1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Quintile und Biquintil

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Marie23, 9. Juli 2012.

  1. Marie23

    Marie23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    2.350
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    Werbung:
    Hallo!

    Ich habe gelesen, dass diese Aspekte im Radix für Kreativität und geistige Kräfte stehen. Wer weiß darüber etwas?
    Ich mache was mit Kunst an der Uni, deswegen meine Frage.

    Wäre auch lieb, wenn das jemand für mich nachgucken könnte, was ich habe.
    (Daten per PN)

    Und wie das entsprechende gedeutet wird.

    Danke.

    LG,
    Marie
     
  2. Clopea

    Clopea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Schwarzwald
    Hab auch mal was darüber gelesen. Ein Quintil (bei einer Orbis von 3 Grad) verstärkt die Kreativität. Die Planeten die miteinander verbunden sind, sind allerdings zu beachten. Das Biquintil ist ähnlich aber viel schwächer. :)

    LG
    Clopea
     
  3. Syndra

    Syndra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.263
    Hallo Marie und Clopea,

    ich denke, dass man dem Quintil maximal einen Orbis von 1,5° zuordnen sollte, da man sonst in den Bereich des Bilin (75°) eindringt. Dem subtilen Biquintil würde ich einen Orbis von 0.5° bis max. 1° zugestehen, dafür dem Quincunx einen Orbis von 3°. (Obwohl ich mittlerweile nicht mehr mit "isolierten" Aspekten arbeite, meiner Meinung nach ist alles mit allem verbunden und jeder Winkel zwischen zwei Planeten oder Achsen in einem Geburtsbild ist für mich auf eine individuelle Weise bedeutsam.)

    Ein Quintil teilt den 360° Kreis durch 5 (Integrität, geistiges Streben, vielseitige Begabung) und ergibt einen Winkel von 72° (sich spezialisieren, geduldiges, harmonisches Arbeiten), dessen QS 9 ist (Liebe, arbeiten/wirken ohne eine Gegenleistung zu erwarten). Ein Quintil zeigt also eine Begabung (definiert durch die beteiligten Planeten) an. Dieses Talent kann man durch geduldiges Üben entwickeln und langsam vervollkommnen, diese Arbeit (an sich selbst) ist durch Liebe motiviert (kein Zwang. kein Druck, kein "Muss"). Man tut es, weil man Freude daran empfindet und nicht weil man sich etwas Bestimmtes davon erwartet.

    Das Biquintil teilt den 360° Kreis durch 2,5 (? vielleicht subtiles (künstlerisches) Talent) und ergibt einen Winkel von 144° (originell, harte Arbeit), dessen QS 5 ist (Integrität). Ich würde es so beschreiben: Ein Biquintil zeigt ein subtiles, schöpferisches Talent an, dass man durch viel Übung entwickeln kann. Je länger man sich damit beschäftigt, desto origineller und integrer (Ausdruck stimmt mit innerem Empfinden/Denken überein) wird die (künstlerische) Form.

    Liebe Grüße,

    Syndra
     
  4. Marie23

    Marie23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    2.350
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    Hallo Snydra,

    vielen lieben Dank für die Erklärung. Leider kann ich damit ncht so viel anfangen, da ich mich noch nicht mit den Graden auseinander gesetzt habe.

    LG,
    Marie
     
  5. Syndra

    Syndra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.263
    :rolleyes: Autsch. :mad2:

    Also nochmal: Das Biquintil teilt den 360° Kreis durch 2,5 (subtiles Talent, harmonische Form) und ergibt einen Winkel von 144° (Originalität, harte Arbeit), dessen QS 9 (Liebe, keine Gegenleistung erwarten) ist.

    Das Biquintil zeigt ein subtiles Talent an, welches man mit viel Übung so entwickeln kann, dass der Audruck dieser Begabung eine harmonische, integre Form annimmt, die die Individualität des Schöpfers betont. Allerdings muss dies aus der Freude am Tun geschehen, jede Art von Druck stört die Entwicklung.

    Liebe Grüße,

    Syndra
     
  6. Syndra

    Syndra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.263
    Werbung:
    Hallo Marie,

    Ich denke nicht, dass man diesen Aspekt isoliert vom Geburtsbild betrachten kann, er wird Dir keinen direkten Hinweis für Dein Studium bieten können. Ein Aspekt ist eingebettet in ein Gesamtgefüge, er verfeinert die Aussage.

    Ich selbst habe ein Mond/Merkur-Quintil in meinem Radix. Wenn man dies jetzt nur grob im Zusammenhang mit meiner Fische-Sonne in 12 (Mitgefühl, das Unbewußte), dem Widder-AC (Offenheit, starke Reaktion auf Umweltreize), Venus in 1 (freundliches Anpassen), Uranus Konjunktion DC (keine Verstrickungen in Begegnungen), Neptun in 8 (befördert mein inneres Suchen in den Bereich der Psychologie), Steinbock-Mond in 10 (sensitive Aufmerksamkeit ist nach außen gerichtet) betrachtet, dann passt ein solches Quintil Merkur (Widder, 12.Haus, intuitives, impulsgebenes Denken in Konjunktion mit Chiron, Interesse an ganzheitlicher Heilung) und Mond (Gefühlsbeherrschung) wie die sprichwörtliche "Faust aufs Auge".

    Liebe Grüße,

    Syndra
     
  7. Marie23

    Marie23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    2.350
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    Hey,

    danke dir. Also ich habe jetzt einige Angaben bekommen. Aber wenn es da nur subtile Talente sind, die für mein Studium irrelevant, dann ist es für mich untinteressant. Danke dir trotzdem!

    LG,
    Marie
     
  8. Syndra

    Syndra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.263
    Werbung:
    Nicht irrelevant, aber sie "müssen" sozusagen ins gesamte Bild passen, sie präzisieren grundlegende Anteile. Fang bei der Betrachtung nicht mit einem Quintil an, sondern mit Deiner Sonne, Deinem AC, dem Mond und vielleicht Venus (Kunst, Geschmack), ein Quintil "verleiht dem Bild Tiefe". Es ist ein interessantes Detail, aber "nur" eingebunden in einem größeren Zusammenhang.
     

Diese Seite empfehlen