1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Professionelle Kinesiologie

Dieses Thema im Forum "Kinesiologie" wurde erstellt von Hierophantumar, 25. März 2005.

  1. Werbung:
    Ich habe da mal eine Frage.
    Wenn ich irgendwann entschliesse, mich mit Kinesiologie Selbständig zu machen, welche Kernthemen müssen bei mir abgehandelt werden, um als Profi zu helfen? Gibt es sowas wie Kernthemen?
    (Z.B. Mutig sein, Lernbereitschaft zeigen, Selbstakzeptanz, ....)

    Ich habe in den Seminaren bisjetzt sehr viel Schmerz und Traurigkeit, Wutanfälle, Schreie, etc. gesehen. Da würde ich doch nicht drüber stehen, wenn ich immer anfangen würde zu weinen, nur weil der Patient weint.
    Wie komme ich also zu diesem Schritt, zu sagen, ich kann dir trotz deiner Traurigkeit weiterhelfen, ohne selbst davon in Mitleidenschaft zu geraten.

    Was nützt dem Patienten der Beste Therapeut, wenn er gleich mitweint und er sich nicht in der Lage fühlt weiterzumachen.

    Hoffe ihr wisst was ich meine. :banane:
    Gruß
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Lieber Umar,

    ich glaube es ist vollkommen egel aus welcher Richtung man kommt. Wenn man professionelle Hilfe anbieten möchte,

    1. dann sollte man sich selbst und seine eigenen Gefühle unterscheiden können. Bei jeglicher Energiearbeit ist es möglich sich selbst in den Klienten hinein zu projezieren und immer nur seinen eigenen Spiegel zu sehen.
    2. Man sollte in der Lage sein, die Realität und die Gefühle des anderen sehen zu können, ohne zwanghaft etwas zu tun, damit die Gefühle verschwinden.
    3. Man sollte nicht über seine Klienten oder Patienten reden. Das untergräbt das Vertrauen.
    4. Eine kinesiologische (oder andere Arbeit) Sitzung sollte Dich nicht länger aus dem Gleichgewicht bringen, egal mit welchen Schicksalen Du konfrontiert wirst.
    5. Wenn Du mit Menschen arbeitest, solltest Du durch Deine Arbeit nicht hart werden, sondern die anderen sollten Dein Mitgefühl spüren. (Hier geht es nicht um Mitleid, das ist Gift für den Klienten und schwächt ihn.)
    6. Du solltest in der Lage sein Deine Wünsche in Bezug auf Deine Hilfe realistisch zu sehen und nicht Deine Wünsche in die Reaktionen Deines Klienten hinein interpretieren.

    Diese Anforderungen sind nicht leicht und ich bemühe mich ständig darum. Ich biete zwar keine Kinesiologie an, aber ich denke da gibt es kaum Unterschiede zwischen den einzelnen Energiearbeiten.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  3. Körperbalance

    Körperbalance Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    25
    Ort:
    1230 Wien
    Werbung:
    Hallo Umar!

    Ich kann den Beitrag von Ereschkinal nur voll unterstützen. Jegliche Enegiearbeit sollte nach ethischen Richtlinien erfolgen.

    Wenn ich richtig gelesen habe, bist du am Beginn der Ausbildung mit "Three In One Concepts". Im Laufe dieser Ausbildung wirst einige Kurse besuchen, wo du deinen eigenen emotionale Hausputz durchläufst. Das ist sehr wichtig. Es ist auch ein Teil der Ausbildung, den ich sehr geschätzt habe. Es ist auch der Grund dafür, dass "Three In One Concepts" den Besuch des "Basic Consultant-Trainings" als Voraussetzung für das professionelle Arbeiten sieht.
    Falls du noch Fragen hast, es gibt bei mir regelmäßige Übungsabenden, um sich zu informieren
    Viel Spass beim Erforschen der Kinesiologie :daisy:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen