1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

NEUERSCHEINUNG "Du sollst nicht töten! Plädoyer für eine gewaltfreie Ernährung"

Dieses Thema im Forum "Bücher" wurde erstellt von Lebensfreude123, 16. September 2011.

  1. Lebensfreude123

    Lebensfreude123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo zusammen!:)

    Der spirituelle Smaragd Verlag hat im Juni das Buch "Du sollst nicht töten! Plädoyer für eine gewaltfreie Ernährung" von Nina Messinger veröffentlicht. Es geht um die Wichtigkeit einer natürlichen, pflanzlichen Ernährungsweise und um die vielfältigen Auswirkungen des Fleisch- sowie Milchkonsums auf unsere Gesundheit, unsere Psyche, unser Bewusstsein, die Natur und die Tierwelt.

    Wer kennt dieses Buch und wie hat es euch gefallen?

    Für mich ist es ein sehr berührendes und mit viel Herz geschriebenes Buch, das gleichzeitig sehr viel aufdeckt und bewusst macht. Zudem erinnert es an die Verbundenheit allen Lebens und an die Notwendigkeit von Mitgefühl mit allem was lebt. Und das ist soooo wichtig für ein bewusstes und friedvolles Miteinander hier auf Mutter Erde.

    Freu mich von euch zu lesen!

    Sonnenschein :flower2:
     
  2. Dreaming

    Dreaming Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    20
    Ich habe das Buch nicht gelesen. Aber der Titel scheint mir unstimmig.
    Du sollst nicht töten. OK. Aber wo beginnt das töten eines Lebewesens?
    Und: .... für eine gewaltfreie Ernährung. Ich denke, eine solche Ernährung ist den meisten Menschen heutzutage nicht mehr möglich. Auch Menschen werden ausgebeutet. Auch das ist Gewalt. Eine Gewaltfreie Ernährung kann somit nichts sein, was jemand alleine schaffen kann um sich dem Ganzen durch persönlich gezielten Konsum zu entziehen, sondern müsste etwas sein, das weltumgreifend und von vielen Menschen gestützt stattfindet. Gefällt natürlich besonders denjenigen nicht, die heute Profit aus der Arbeit der Menschen schlagen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen