1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Natürlicher Logarithmus und der Zusammenbruch der Wirtschaft

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von DadalinSpa, 25. Juni 2010.

  1. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Werbung:
    Nach all meinen Beobachtungen der Natur und dem Vergleich anderer wissenschaftlicher Erkenntnisse muss ich gestehen,
    dass doch ganz gezielt versucht wird das Wirtschaftssystem wieder auf null herunterzusetzen. Vielleicht läuft das nicht einmal ganz bewusst ab,
    aber es hat einfach mit dem Verhältnis zu tun, in welchem wir leben.
    Der Mensch passt sich an Verhältnisse an und ist kaum noch freiwillig bereit wieder von seinem Stand abzuweichen. Das zwingt die Natur dazu Einbrüche einzubauen, die einen zwingen loszulassen. Aus meiner Sicht kann es also die Profitgier sein, die zu diesem Einbruch führt oder es wird gezielt eingeleitet.
    In einer verantwortungsvollen Gesellschaft würden alle freiwillig ein wenig verzichten, aber wer möchte das schon? Also zwingt das System selbst zum Niedergang oder man versucht es über Umwege so einzuleiten, dass es langsam sinkt und nicht abrupt zusammenbricht. In einem natürlichen System würde man innerhalb einer Woche, Monaten und Jahren auch immer eine Zeit haben in der man sich nen symbolischen Winterspeck anfrisst, den man dann zu einer anderen Zeit wieder investiert. Von einem solchen Zustand sind wir noch ewigweit entfernt. Die Unternehmen haben sich einfach ständig an die Bedürfnisse der Menschen angepasst, was zu enormen Preisdruck geführt hat und schnelle Entwicklungen gefordert hat. Durch das digitale Zeitalter sind diese Veränderungsprozesse nun zich mal so schnell und wir haben uns immer noch nicht richtig angepasst. ^^

    Ich glaube aber daran, dass wir das System so modifizieren können,
    dass es sich besser anpasst und Auf und Abs leicht wegsteckt ohne, dass man das System komplett auf null stellen muss.
    Das Problem ist nur, eine solche Veränderung jetzt mal schnell zu erreichen.
    Die Unternehmen fürchten immer noch den Wettbewerb und sie handeln gezwungenermaßen auf Grund des Preisdruckes ausbeuterisch.
    Manche Unternehmen zahlen riesige Boni, weil Sie sich das eingebürgert hat, das ist man gewohnt, davon kann man nicht mehr abweichen.
    Selbst die Finanzkrise hat daran nicht rütteln können.

    Das ist meine Ansicht.
     
  2. Altis

    Altis Guest

    Wie soll das aussehen in einer "freien" Marktwirtschaft?

    Und von wegen auf Null stellen ... wirds auch ned geben, das System passt sich an

    ohne Lösungsvorschlag reines blabla
     
  3. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Man muss einen Soll-Istvergleich machen und gewisse Bedingungen einführen, die Ausgleich schaffen innerhalb von Unternehmen, aber auch innerhalb von Märkten. Das Ganze muss von kleinen Unternehmen bis zur globalen Ebene aufgezogen werden. Ich habe einen Lösungsvorschlag,
    aber damit werde ich mein Geld verdienen und richtig, auf null stellen geht nicht, aber man sieht wie es eben wieder heruntergesetzt wird. Na gut, und ein Börsencrash ist ja auch nichts Unbekanntes oder ein Weltkrieg.
    Das will der Mensch nur nicht mehr unbedingt so gerne. ^^
     
  4. Ascaha

    Ascaha Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    546
    Ja wir sollten uns auch wirtschaftlich an der Natur und ihrem Rhythmus orientieren.
    Leider orientieren wir uns am Zinssystem das exponentiell wächst. Das kann man zwar auch in der Natur finden: Schneeball(system) - was am Ende mit dem Schneeball passiert, wissen wir auch.

    Dieses Problem ist bekannt - erklärt zB. Prof.Senf http://www.dailymotion.com/video/x75y6c_prof-bernd-senf-tiefere-ursachen-de_news) und es gäbe schon lange Lösungen - zB. Silvio Gesell http://de.wikipedia.org/wiki/Silvio_Gesell und in der Praxis erfolgreich erprobt http://www.freitag.de/politik/0928-zeitgeschichte-woergl-freigeld-weltwirtschaftskrise

    Es gibt hat schlimme Finger, die das gar nicht gutieren :rolleyes:
     
  5. Nightbird

    Nightbird Guest

    Werbung:
    Das wird zum einen bewusst herbeigeführt und zum anderen ist es der einzige Ausweg für ein System, dass einzig auf Schuldenmacherei aufbaut. Es ist zum crashen verdammt. Wer das noch nicht verstanden hat, dem empfehle ich Vorträge von Professor Bernd Senf. Wobei es mittlerweile eine Vielzahl guter Vorträge zu dieser Thematik gibt...

    Versuch mal einem Verrückten zu erklären, dass er verrückt ist...
    Eben. Das ist aber nur eine Seite der Medaille, wie ich schon oft erwähnte. Ich sage nicht, dass die Leute verrückt sind in diesem System, sondern das System selber. Die meisten Leute sind einfach nur zu sehr eingespannt in die Begleitumstände, so dass es nie dazu kommen wird, dass so ein System allein durch Verzicht einiger Weniger zustande kommen wird und das wissen jene, die es leiten nur zu gut. Deshalb muss der Umbruch schmerzhaft sein. Er entsteht erst, wenn nichts mehr geht.
     

Diese Seite empfehlen