1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nadeln,usw

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von NoName09, 18. Februar 2006.

  1. NoName09

    NoName09 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Hallo,

    Vielleicht kann mir ja wer meine heutigen Träume deuten:

    1.Traum: Ich zog mir Stecknadeln aus dem Hals, immer einzeln, und auf der Stecknadel war dann immer ein wenig Blut.

    2.Traum: Ich war mit 2 Personen die ich aber nicht kannte irgendwo am Feld, dort war so ne verlassene Scheune, dort gingen wir hinein, plötzlich ging das Gitter zu und wir waren darin gefangen, dann kamen so komische einäugige Menschen, ich konnte zum Glück dann fliehen, die andren mussten aber darin bleiben.

    Diese Träume hatte ich heute, also eigentlich kurze Träume.

    Hoffe es kann mir wer beim deuten helfen!!!!

    LG
     
  2. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo NoName09

    Deine 1. Traumsequenz

    Die Nadeln die du aus dem Hals ziehst sind die Barrieren die dich hindern frei zu denken und zu reden. Das du sie jetzt rausziehst ist ein gutes Zeichen. Es kostet Kraft und du mußt dafür bezahlen (Blut).


    Deine 2te Traumsequenz

    Die beiden Personen sind Teile deiner Selbst die du mitnimmst in eine Scheune.
    Scheune könnte ich als Haus=dein Wesen oder Seele deuten.
    Das Gefangensein erinnert mich ein wenig an Hänsel und Gretel.

    Das Gitter und die Stecknadeln gleichen sich in der Aussage beider Träume. Du muß etwas rausziehen, öffen, um zu befreien und zu Reden. Oder durch das Erzählen zur Wahrheit kommen.

    Alles Gute
    _______
    Ute
     

Diese Seite empfehlen