1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nachts geweckt worden...

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von midwife17, 27. September 2008.

  1. midwife17

    midwife17 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2008
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hallo

    ich bin noch sehr neu hier, weiß auch nicht, ob ich mit dem, was ich schreiben will, im richtigen Unterforum bin (falls nicht, bitte verschieben)

    Vor zwei Wochen ist mein bester Freund (alleinlebend) tödlich mit dem Motorrad verunglückt.
    Wir haben um 11.44 h noch gesmst, um 13.15 h ist er verstorben. Zu dieser Zeit habe ich nichts wahrgenommen. Ich war im Zug unterwergs nach Kärnten. Als ich dort angekommen war, im Hotel, umgab mich eine unglaubliche Kälte, ich trug im normal temperierten Zimmer ein Sweatshirt, einen Fleece-Pulli und einen Schal. Fühlte mich elend. Nicht gut.

    Bin deshalb früh ins Bett. Wunderte mich zwar, nichts mehr von ihm gehört zu haben, aber bastelte mir eben eine Erklärung zurecht.
    Nachts um 3 schreckte ich hoch, aber nicht, wie aus einem Traum, sondern als hätte mich jemand geweckt, relativ unsanft, ich bekam einen Schweißausbruch, Panik, und sah auf mein Handy. Nichts. Ich sprang aus dem Bett, PC an, und gab die Seite der Osthessen-News ein, wo ich zualleroberst die Schlagzeile des Unfalls, bei dem er starb, las.
    Ich informierte Freunde, wir riefen die Polizei an, bekamen morgens um 6 Gewißheit, und mußten feststellen, dass noch niemand von der Familie (Mutter, Geschwister) Bescheid wußte, obwohl er die Telefonnummern im Geldbeutel hatte und ein Handy bei sich...

    Ich bin mir ja relativ sicher, dass er es war, der mich in der Nacht weckte... ist es denkbar, dass es für die Seele komisch war, dass niemand der ihm nahe stand von seinem Tod wußte?
    Und die Kälte, die ich abends verspürte, kann das damit zu tun gehabt haben... denn es war objektiv betrachtet wirklich nicht kalt im Zimmer.

    Bin dankbar für Eure Kommentare... bin noch so unsicher...

    LG Midwife
     
  2. midwife17

    midwife17 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2008
    Beiträge:
    8
    Hallo?
    Keine Antwort mal?

    Schade...

    :(

    Midwife
     
  3. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Hallo Midwife

    Zuerst einmal mein herzliches Beileid.
    Es kann schon sein, daß Du den Tod Deines Freundes so empfunden hast.
    Wenn wir damit aufhören zu glauben, daß wir an den Grenzen unseres Körpers aufhören, müssen wir auch anerkennen, daß wir mit anderen Menschen in Wechselwirkung stehen und verbunden sind.
    So ist es durchaus möglich, daß man das Ableben anderer Menschen so empfindet.
    Ich würde sagen, Du hast Deine Empfindungen richtig gedeutet.

    Lelek
     
  4. susanne1004

    susanne1004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Deutschland


    Hallo Midwife,

    zu allererst möchte ich Dir mein herzliches Beileid aussprechen,
    es ist eine schwere Zeit für Dich,und ich hoffe Du hast viele
    Menschen um Dich, die Dir helfen werden ,es zu verarbeiten.

    Zu Deinem Erlebnis,

    ich bin mir sehr sicher ,das sich Dein Freund nochmal bei Dir gemeldet hat,
    in dem er Dich geweckt hat.

    Auch die Zeichen der Kälte deuten darrauf hin,das er bei Dir war.

    Dein Gespür war vollkommen richtig,zu wissen das etwas nicht stimmt.
    Sowas erleben viele Menschen ,auch mir ging es einmal so.

    Ich weiss,es ist furchtbar traurig,aber sei Dir gewiss,das er sich von Dir auf diese Weise verabschiedet hat,und das es ihm jetzt gut geht.
    Ihr müsst eine sehr starke innerliche Verbindung gehabt haben.

    In diesem Sinne sende ich Dir viel Kraft und gute Gedanken.

    Liebe Grüsse
    Susanne1004:trost:
     
  5. midwife17

    midwife17 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2008
    Beiträge:
    8
    Danke...

    ja, eine sehr starke Verbindung... ich bin so unsicher... ist trauern gleich festhalten? Ich vermisse, ja, ist das schlimm?
    Können, dürfen solche Verbindungen weiter bestehen?
    Ich bin so hin und hergerissen...
    zwischen dem Gefühl, dass es schon seine Richtigkeit haben wird, und dem Gefühl des Schmerzes, des Vermissens.

    Lg und Danke

    Nicole
     
  6. Fipps

    Fipps Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2007
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Bonn
    Werbung:
    Trauern ist für uns ja normal. Aber es sollte nicht zu lange anhalten.
    Man liest davon, dass es Verstorbene auf ihrer weiteren Reise aufhalten kann, wenn auf der materiellen Ebene zuviel über sie getrauert wird.
    Besser sind wohl liebevolle Gedanken und Glückwünsche für den weiteren Weg. Eigentlich hat der Vorstorbene nichts davon, wenn die Verbindung bestehen bleibt (sonst wäre ihm das ja nicht passiert). Für ihn geht es jetzt anderswo weiter.

    LG,
    Fipps
     
  7. susanne1004

    susanne1004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo Midwife.

    es ist vollkommen normal das Du jetzt trauerst,
    es ist eine Art Verarbeitung der Trauer.

    Ich weiss,wie es ist,zur Zeit spürt Du einen grossen Schmerz.
    Dies wird auch sicher noch lange dauern.

    Und glaub mir für Deinen Freund ,ist es jetzt auch noch nicht einfach.

    Er muss lernen auf der anderen Seite zurecht zu kommen.

    Er weiss auch von Deiner Trauer, sende ihm viel Liebe und positive
    Gedanken,denn die braucht er jetzt auch von Dir.

    Meist sind die Verstorbenen anfangs noch um einen,sie spüren die Trauer und den Schmerz und fühlen sich hilflos, nichts dagegen tun zu können.

    Was Du tun kannst,ist an Ihn zu denken in Liebe ,Hoffnung und Güte.
    Das wird er spüren.

    Der Körper ist nicht mehr da,aber sein Geist ist noch da.

    Du kannst mit ihm im Gedanken sprechen,er wird Dich hören.
    Nimm auf diese Weise Abschied von ihm, es wird Euch beiden gut tun,
    auch wenn es im Moment noch schwer ist.

    Du darfst nicht festhalten, es schadet Dir und Ihm, auch in Eurer freien
    Entwicklung.

    Vielleicht kommt der Tag,andem er nochmal Kontakt zu Dir herstellt.
    Ich denke,Du hattest schon Kontakt, durch Deine Erlebnisse die Du eben geschildert hast, gespürt.

    Auf diese Weise gibt er Dir Zeichen.

    Ich sende Dir ganz viel Kraft und Liebe.

    Liebe Grüsse
    Susanne1004:trost:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen