1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mutter

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Ixchel, 14. Januar 2008.

  1. Ixchel

    Ixchel Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Hallo!


    Hatte heute einen sehr komischen Traum!

    Ich träumte von meiner Mutter. Nur wir beide waren in einem Raum - eine Art Küche (weiß nicht mehr so genau). Ich hatte sie um was gebeten und sie wollte mir diesen Wunsch erfüllen. Ich saß auf dem Boden und sie stand neben einer Art Anrichte. Dann sagte sie: "Na super!" (-Irgendwie so in der Art: Wenn du mich nicht gebeten hättest, dann wär mir das jetzt nicht passiert9

    Sie zeigte mir ihren Zeigefinger. Sie hatte sich fürchterlich tief geschnitten und blutete stark. (- ich bekam Schuldgefühle)

    Dann sagte sie: "Macht nix." und machte bei meiner Wunscherfüllung weiter.
    Dann hatte sie sich auch noch bei dem gleichen Finger wo sie sich geschnitten hatte, die Fingerkuppe gebrochen.

    Danach wachte ich mit Schuldgefühlen auf?!


    Was kann das Bedeuten?


    Lg, Ixchel
     
  2. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Ixchel!

    Der führsorgliche, nährende Anteil in dir. Deine unbewusste, weibliche Seite.

    Küche... der Raum, in der etwas zubereitet und verarbeitet wird. Im allgemeinen Nahrungsmittel. Also etwas, was man zu sich nimmt, verarbeitet und verdaut.

    Du, dein Ego, dein Ich sitzt... deine innere, weibliche Seite steht. Du machst dich kleiner. Wertest damit deine innere, unbewusste, weibliche Seite höher.

    Dein Wunsch... der Wunsch, dass deine weibliche, unbewusste Seite etwas für dich tut. Aber so, wie es aussieht, ist dieser Teil von dir etwas damit überfordert. Dieser Teil schneidet sich und blutet. Verliert quasi Energie, denn Blut ist Energie. Den Zeigefinger nutzt man zum zeigen. Ein Hinweis. Sie zeigt dir, dass sie Energie verliert.

    Sie macht aber weiter... dein Wunsch ist mir befehl. Dein freier Wille ist es, der sie weiter machen lässt. Dein Ego sagt, was deine weibliche, unbewusste Seite tun soll, äußert den Wunsch und deine innere weibliche Seite erfüllt ihn, weil du den freien Willen hast.

    Wahrscheinlich, weil du dich selber überforderst. Deine unbewusste, weibliche Seite in dir.

    Dieser Traum passt irgendwie zu deinen momentanen Wünschen. Du möchtest mit deiner unbewussten Seite Kontakt aufnehmen. Am liebsten gestern schon. Es drängt dich. Der Wunsch ist stark. Aber sowas geht nicht von heute auf morgen. Das muss man langsam angehen. Erst die Übung macht den Meister. Und mach dich nicht kleiner, als du es bist. Dein Ego, dein Ich und deine unbewusste, weibliche Seite in dir, sind gleichwertig. Sie müssen zusammen arbeiten und nicht getrennt. Die Mitte finden. :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  3. Ixchel

    Ixchel Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Hallo Nordluchs!

    Wow! :weihna3

    Ich glaub da hast du voll ins Schwarze getroffen! Vor allem das mit dem inneren Drang stimmt... und das ich mein weibliches, unbewusstes Selbst höher stelle wie mein Ego stimmt auf jeden Fall!

    Danke für die Deutung!

    Lg, Ixchel
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen