1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Messer ins Gesicht !Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von bulan, 3. Juni 2008.

  1. bulan

    bulan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    17
    Ort:
    mitten in Frankreich
    Werbung:
    Hallo nochmals!

    Ich brauch schon wieder Hilfe!
    Ich träumte wie ein Mann der sich mit einem Rasiermesser oder mit eines diesen kleinen scharfen Dinger das man beim Nähen benutzt (Gilette?) ,ins Gesicht schneidet. Dann seh ich dass ich es selbst bin wie ich mir ins Gesicht schneide und es tut weh! Es ist allerdings kein blut zu sehen. Ich laufe dann noch eine weile mit diesem aufgeschlitzten Gesicht herum. Was bedeutet das?

    Dieser Traum beunruhigt mich ein bisschen. :(

    Und danke nochmals im voraus!
     
  2. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Rasiermesser

    Das Rasiermesser symbolisiert die Wanderung auf dem schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn, Gut und Böse, Leben oder Tod.
    Siehst Du dein eigenes Gesicht, bezieht sich das auf deine Psyche.

    Du solltest auf körperliche Störungen achten.

    Verletzung entsteht durch Enttäuschungen, Kränkungen, Ungerechtigkeit oder Trennung von einem geliebten Menschen, wenn diese Erfahrungen unverarbeitet verdrängt werden.

    Richtest Du deine schlimmen Erfahrungen, wenn sie dir bewußt sein sollten, gegen dich selbst? (evt. Schuldgefühle)?
    L.G: catwomen
     
  3. Samariter

    Samariter Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    45
    Und etwas kürzer: Verrat

    Quelle: Dream Yoga, Thelema Press, Samael Aun Weor

    www.gnosticteachings.org

    In der Hoffnung finden wir alles.
     
  4. Shasada

    Shasada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    11
    Ganz oberflächlich betrachtet könnte das ein Hinweis auf eine Situiation sein, wo jemand sein "Gesicht verloren" hat oder sein Ahnsehen. Vielleicht hättest du ja was zur Änderung beitragen können, hast du aber nicht und denkbar wäre ja, dass du die Befürchtung hast dir könnte es auch mal so ergehen.

    Shasada
     
  5. bulan

    bulan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    17
    Ort:
    mitten in Frankreich
    Das was bis jetzt geschrieben wurde ist irendwie richtig. Das mit den Schuldgefühlen stimmt am meisten. Obwohl ich mir oft versuche einzureden dass es nicht meine Schuld ist oder war. Geht aber nicht anders. Dann kommen solche Gedanken wie wenn es Verrat sei oder hab ich mich blamiert?
    Weiss auch nicht wie man die schlechten Erfahrungen die ich einmal erlebt habe verarbeiten soll. Wenn dann eine kritische Situation kommt, wo man mit Herz und Seele für einen Menschen da sein möchte und stösst dann auf Ablehnung....Und weiss nicht einmal wieso und warum da einem eine Antwort oder Erklärung verweigert wird. Dann such ich die Schuld bei mir.:( Frage mich oft was habe ich falsch gemacht.
     
  6. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Werbung:
    Hallo bulan
    Du schreibst mit Herz und Seele für einen Anderen dasein.
    Das kann nicht gut gehen.
    Vermutlich liegt das Problem genau da.
    Du scheinst wie man so schön sagt ein Helfersyndrom!
    Ich kenne das von mir.
    Zunächst muss man sich selbst lieben lernen, erst dann kann man für Andere da sein.
    Dann ist die Hilfe so bemessen, dass keinerlei Frustrationen auftreten können und jeder sich dabei wohlfühlt.
    Dass man "nur mit dem Herz" bei der Sache ist, die Seele gehört dir!

    Die Schuldgefühle haben mit dem Hier und Jetzt nichts zu tun, das ist eine verdrängte Geschichte, die es aufzuarbeiten gilt.

    Diese kann man nur mit Hilfe verständiger Menschen, denen nichts fremd ist aufarbeiten.


    L.G. catwomen
     
  7. bulan

    bulan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    17
    Ort:
    mitten in Frankreich
    Hallo catwomen!
    Schon wieder ins Schwarze getroffen was das Helfersyndrom angeht. Und zudem bin ich auch ein extrem schüchterner Mensch, das passt doch irgendwie alles. Ich habe auch Angst mich dermassen wegen einem kitzekleinen Fehler zu blamieren. Schlimm nicht! Wenn ich mich so recht erinnnere war es früher noch schlimmer. Habe in der zwischen Zeit neue freunde gewonnen, die mich so akzeptieren und nicht über mich lachen . Das ist schon eine grosse Hilfe. Ich schätze dass die Seele mich immer wieder warnen möchte. Ich denke dass es sich langsam bessert. Ich habe deinen beeindruckenden Beitrag bei aristainc gelesen. Da ich auch viel Interesse an Philosophen habe, werde ich mir den Ralph Waldo Emerson auch besorgen.
    Und vielen dank noch und danke auch an den anderen
     
  8. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Werbung:
    Hallo bulan

    Du bist auf deinem Weg angekommen.
    Das fühle ich nach deinen Worten.
    Du hast den Willen dich zu verändern und nimmst die Aussage deiner Seele ernst.
    Das ist der Weg.
    Wünsch dir alles Gute, Du schaffst es!
    L.G. catwomen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen