1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Menschenrechte - Bürgerrechte......

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von evy52, 22. November 2005.

  1. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:
    ....wo fangen sie an? Wo hören sie auf!

    Grüß Euch alle...

    Ihr werdet wohl an meinem Schreibstil merken, dass ich ich schrecklich wütend bin!
    Wütend auf den ,,Sozialstaat" Österreich, dessen Gesetzeslage es zulässt, dass eine junge Witwe mit drei Kindern in Finsternis und Kälte sitzt! - Weil ihr Mann 38! vor kurzem an Krebs verstorben ist und die Frau die letzte Stromabrechnung nicht bezahlen konnte, hat die EVN ihr einfach Strom und das Gas abgeschaltet!!

    Sie wohnt hier in dem Haus, in das ich vor Kurzem gezogen bin - meine Enkerl und ihre Kinder haben manchmal am Spielplatz zusammen gespielt....

    Heute kam sie zu mir und fragte mich, ob sie Wasser für einen Tee bei mir kochen könne - das Kleine (ein Jahr) hat Bauchweh und sie wollte ihm Kamillentee geben!

    Sie wollte zuerst nicht so richtig mit der Wahrheit rausrücken - aber dann konnte sie die Tränen der Verzweiflung nicht mehr zurückhalten und hat mir ihr Leid geklagt!

    Ich konnte einfach nicht glauben, was ich da hörte!
    Draußen ist es bitterkalt und die schalten der Frau einfach Gas und Strom ab!?

    Wo sind wir denn, bitte?:angry2:

    Und DAS in einem ,,Sozialstaat"?

    Ich konnte vor Wut kaum atmen und fuhr sofort zu dieser EVN (ich wohne gleich in der Nähe - zufällig?) und ließ mich zum Direktor bringen!
    Ich hatte größte Mühe, höflich zu bleiben - aber da er mir freundlich entgegenkam, konnte ich einigermaßen ruhig mit ihm reden...
    Ich fragte ihn, ob er Kinder hätte und als er bejahte, fragte ich ihn, ob er sich vorstellen könne, dass sie bei dieser Witterung in einer kalten Wohnung und ohne warmes Essen dahinvegetieren müssten...und natürlich kam er mit dem Argument - na - nicht bezahlt - und so...

    ..aber von dem Herrn ...... werden sie kein Geld mehr bekommen, sagte ich, der liegt nämlich unter der Erde.....was kann die Frau ...... - und was können vor allem die Kinder dafür?

    Er zeigte sich verständnisvoll - und - stellt Euch vor! Kaum war ich wieder daheim, kam ein Monteur und jetzt hat sie wieder Licht und Heizung!

    Man hat alles auf die Frau umgemeldet und sie wurde neu eingestuft....

    Was aber, wenn sich dieser Direktor nicht so menschlich gezeigt hätte?

    ......ich bin immer noch ärgerlich - wieso darf das überhaupt sein?

    Wisst Ihr was? Wenn ich sowas höre - dann hätte ich gute Lust, den Staat zu klagen!
    Klagen auf Existenzschädigung, Körperverletzung, psychische und seelische Gewalt!
    Da wird Kindern, alten, kranken Leuten einfach das Leben abgedreht - und in einer Zeit, wo alles elektrisch betrieben, dürfte das nicht passieren!!!

    Und schon gar nicht in einem sogenannten ,,Sozialstaat"!

    Ich könnte aus der Haut fahren!

    Seid nicht ungehalten - bitte - ich musste das loswerden, sonst wäre ich daran erstickt!

    Ihr kennt mich ja bereits!:rolleyes:

    Seid gerüßt
    evy
     
    east of the sun gefällt das.
  2. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    Hey Evy,

    ich finde es absolut klasse, dass du soviel Engagement gezeigt hast *auf die Schulter klopft*.
    Man sollte viel öfters so handeln und Zivilcourage zeigen.

    Ich kann mir das richtig schön vorstellen: Evy, schnaubend vor Wut, stürmt in das Zimmer des Direktors und singt dem selbigen ein Hallelujah...:lachen:

    Gut so! Das Schlimme ist nämlich, dass für die Behörden diese Vorgänge Nummern sind, und keine Schicksale.
    Da wiehert der Amtsschimmel, man hat ja schließlich seine Vorschriften und vom warmen, entfernten Schreibtisch aus auch die nötige Distanz.
    Der Begriff des Schreibtischtäters hat sich ja nicht umsonst etabliert.

    Ja und Sozialstaat? So langsam wundert mich bald gar nichts mehr.
    Was sicherlich daran liegt, dass ich über 14 Jahre im sozialen Bereich gearbeitet habe und vieles gesehen habe in der Zeit.

    Liebe Grüße, Nithaiah
     
  3. Holly

    Holly Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    229


    Hallo Evy!

    Nach langer Zeit wieder einmal ein Artikel hier zu lesen, der mir unglaublich große Freude macht, mich aber genauso auch wütend stimmt, wie dich.....


    Freude macht mir deine Eigeninitiative, Tatkraft, deine Zivilcourage.....

    Aktive Hilfe ist das was Menschen in einer Notsituation brauchen, was sie nicht brauchen ist Ignoranz ( des Staates, der Politik), und/oder, und diese Kritik sei mir hier erlaubt, esoterische Arroganz ( nun die Frau hat sich das halt verursacht, siehe Spiegelgesetz, ach ja, und das Karma nicht zu vergessen, das muß halt jetzt durchlitten werden, denn nur durch Leiden lernen wir, und was es da an menschenverachtenden Äußerungen noch so gibt.....ich konnte hier vieles davon lesen.........)


    Große Reden, von Politikern, insbesondere vor den Wahlen und von Leuten die
    sich ganz nah dem ALL-EINEN wähnen....große Reden...


    Du bist schlicht und einfach zur Tat geschritten, Evy, und damit eine der wenigen die mich hier wirklich beeindrucken!!!

    BRAVO EVY

    Holly
     
  4. evy52

    evy52 Guest

    Holly - Nithaiah - danke!

    Ich hoffe nur, dass dieser Beitrag nicht missverstanden wird und es so aussieht, als wollte ich mir ein paar Lorbeeren verdienen...

    Ich hab so reagiert, weil es mir in jungen Jahren Jahren ebenso ergangen ist und ich nachfühlen kann, wie es dieser jungen Mutter ergeht .....

    Ich bin auch einmal mit meinen vier Kindern in der Dunkelheit gesessen - gerade zu Weihnachten!

    Genau vor den Weihnachtsfeiertagen sind sie gekommen und haben mir den Strom abgeschaltet - alles Bitten half nichts - eine Woche Aufschub wurde nicht gewährt....deshalb hab ich heute noch so eine Wut auf diese Institutionen, die an uns Macht ausüben und von deren Willkür unsere Lebensqualität abhängt.....und das auch noch legitim!

    Nun gut - damals (vor etwa 30 Jahren) war das noch nicht sooo schlimm - ich hatte einen dieser alten, wunderbaren Küchenherde - mit dem geheizt und gekocht gleichzeitig werden konnte - und unseren Minifernseher konnten wir mit einer Autobatterie betreiben - es war eigentlich recht gemütlich...
    Am heiligen Abend haben wir bei Kerzenschein musiziert (mein Mann spielt Ziehharmonika, ich Gitarre und unser Bub hat damals gerade angefangen, Trompete zu lernen) und gesungen - also alles in allem war es eigentlich recht gemütlich!
    Und doch - ich kann die Demütigung und Diskriminierung nie mehr vergessen!
    Ich war damals eine junge, nicht sehr selbstbewusste Frau - heute sähe die Sache anders aus!

    Versteht Ihr jetzt meinen Zorn und meine Reaktion?

    Wenn der Mann mir nicht so freundlich und verständnisvoll entgegengekommen wäre und vielleicht auch noch überheblich reagiert hätte - ich glaube, ich wäre zu allem fähig gewesen - der hätte meine ganze Wut zu spüren bekommen!


    Ich verstehe natürlich, wenn jemand gar nicht zahlt, dass man ihm die Stromzufuhr oder das Telefon abdreht - doch denke ich, dass besondere Umstände dabei schon beachtet werden sollten - und dass es für Notfälle auch Hilfestellung geben müsste!

    Hat jemand eine Idee??

    Gruß
    evy
     
  5. maja-tara

    maja-tara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2005
    Beiträge:
    5.675
    Ort:
    Norddeuschland
    Klasse wie Du Diese kleine Familie geholfen hast , das ist in der heutigen Zeit
    sehr selten !
    Aber auch dem Verantwortlichen der Werke Danke,aber er konnte eigentlich nicht wissen das der Mann im Hause verstorben ist.
     
  6. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Werbung:
    Hi Evy,
    ich finde es super, dass du dich so eingesetzt hast und daß es direkt gefruchtet hat!
    Ich sehe auch die Problematik in dem Fall. Sicherlich ist es eine Schande. Ich kenne beide Seiten. Es sind mittlerweile eine Menge Menschen, die einfach keine Lust haben zu zahlen, z.B. Mietnomaden. Wo sollen die Stromwerke die Unterschiede erkennen. Es gibt zu viele, die die Sozialsysteme ausnutzen. Deswegen war es gut, dass du dich darum gekümmert hast. Und du hast gesehen es gibt noch Menschlichkeit.
    Die meisten schimpfen nur und unternehmen nichts. Wenn man sich wehrt und auf die Barrikaden geht nützt es oft etwas. Man muss halt zeigen, dass hinter allem noch Menschen sind und viele unverschuldet in diese Situation kommen.
    LG Tarot
     
  7. Randolph Carter

    Randolph Carter Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2005
    Beiträge:
    100
    ihr habt euch für einen solchen staat entschieden, also müsst ihr auch mit der kehrseite leben...
    so läuft es nunmal...
     
  8. Balance00

    Balance00 Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    130
    Werbung:
    Hi Evy

    Find ich auch klasse dass du für deine Nachbarin dorhin gefahren bist, und das geklärt hast! :kiss3:

    Ich habe diese Situation mal am eigenen Leib erfahren müssen. Wir hatten kein Geld im Haus und konnten die Rechnung nicht zahlen, meine Mutter war längere Zeit krank, konnte die Sachlage nicht klären, und ich damals noch ein Kind, konnte ebenfalls nichts machen.
    Ich war damals zwar auf eigene Initiative beim Jugendamt (wo sollte ich sonst hingehen als Kind...) aber gemacht haben die nichts...tja...hoch lebe Österreich...
    Damals saßen wir an die 2 Wochen im Winter daheim ohne Strom. Sowas möchte ich nie wieder erleben...

    Leider hatten wir damals aber keinen guten "Engel" der uns half und sich etwas kümmerte. Sollte mehr solche Leute wie dich geben, darüber wäre zumindest ich damals mehr als froh gewesen. :)
     

Diese Seite empfehlen