1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine Theorie über Astrale Reisen

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Steinwolf, 20. November 2008.

  1. Steinwolf

    Steinwolf Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    65
    Werbung:
    Hallo,

    Bei Astralen Reisen ist es, wie wenn man aus seinem Körper schwebt. Man kann herumgehen, obwohl man in seinem Bett liegt. Teilweise kann man auch Dinge herausfinden, die sich rund um einen herum abspielen.
    Warum könnte man dann nicht hergehen und 2 Astralreisende treffen lassen. Die tauschen eine Nachricht aus, wenns funktioniert, hat man den Beweis.
    Das geht aber nicht.
    Meine Theorie ist nun folgende:
    Das Gehirn täuscht eine Astralreise nur vor. Man ist gar nicht ausserhalb seines Körpers, sondern nur in seinem eigenen Unterbewusstsein.
    Das Gehirn nimmt in der Sekunde (ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber ich glaub es waren) bis zu 11 Millionen Sinneseindrücke auf, aber nur 40 können Bewusst verarbeitet werden. Der ganze Rest, also 10.999.960, werden nur im Unterbewussten aufgenommen.
    Es bekommt also mehr mit als unser Bewusstsein. In Träumen, mit dem "Bauchgefühl", etc. wird das dann verarbeitet.
    Im Zustand des Astralreisens greift man so Bewusst auf das Unterbewusste zu.
    Um zu einer Astralreise zu kommen, gibt es mehrere Methoden, aber alle enden damit, dass man nicht richtig schläft, sondern eher in einer Art Tiefenentspannung (wie bei einer Hypnose) ist.
    Daraus könnte also resultieren, dass die Sinne extrem geschärft sind. So lässt sich erklären, dass man mitbekommt, was rund um einen geschieht. In Verbindung mit dem Unterbewussten lässt sich auch erklären, warum man zB einen Zettel im Nebenraum liegen sieht, der einem so nicht aufgefallen war.
    Der Knall, beim Übertritt in die Astralwelt, ist dann die innere Schranke, also die Barriere, die das Bewusstsein vom Unterbewussten trennt. Würde es diese nicht geben, würden wir wahnsinnig werden. Bei Rainman ist das ja der Fall. Die haben diese Schranke eben nicht.
    Soweit meine Theorie.
     
  2. raterZ

    raterZ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    584
    klar ist es möglich nachrichten auszutauschen!
     
  3. Hecktro

    Hecktro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2007
    Beiträge:
    89
    ja, und das haben auch einige gemacht, oder ander weitig ihren Beweis gefunden. Ich denke, das man es erst selbst erleben muss, bevor man eine richtige Meinung vertreten kann. Klar, die Theorie ist garnicht so schlecht, aber man muss es selbst probieren.
     
  4. Steinwolf

    Steinwolf Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    65
    Werbung:
    Ja, hab ich auch. Also Astralreisen hatte ich schon. Ausprobieren mit Nachrichten weiter geben halt nicht, aber das dachte ich auch - geht nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen