1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine liebe Mama

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Ela80, 13. Mai 2012.

  1. Ela80

    Ela80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo,
    gerade heute an Muttertag ist es wieder sehr present was damals passiert ist.
    Vor knapp 9 Jahren starb meine Mutter ... sie hatte ein paar Jahre gegen den Krebs gekämpft und starb letztendlich im Krankenhaus auf der Intensivstation an einer Blutvergiftung nachdem sie operiert wurde.
    Obwohl es so lange her ist kann ich sie einfach nicht loslassen und träume viel verwirrende Sachen was ihre Krankheit und ihr sterben angeht.
    Oft bekomme ich Tränenausbrüche und es stellt sich immer wieder die Frage nach dem "WARUM"?? Meine Tochter war 3 Monate jung als meine Mama von uns ging.... das ist nicht fair!!!
    Ich komme nicht darüber hin.... meine Mutter war gerade mal 49 Jahre alt!!!!
    Es sind so viele Fragen offen die mich quälen!
    Die Traurigkeit wird nicht weniger! Es gibt auch glückliche Momente in meinem Leben, aber ich hab mich so verändert, mein Leben hat sich verändert!!

    Ich musste das jetzt mal loswerden.
    Ich denke das ich zu dieser Geschichte noch einen Thread eröffnen werde!

    LG
     
  2. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Hm,...9 Jahre , eine lange Zeit der Trauer , verständlich ,.....das Warum ? wird wahrscheinlich bei so einem Unglück kaum beantwortet werden können , auch wenn man sich die Frage hundertmal stellt ,.....

    Das Annehmen dessen was passiert ist , ist der Weg für dich damit du Frieden bekommst und das ist natürlich nicht einfach !

    Ich sehe so auch nicht das du das möchtest derzeit und akzeptiere das natürlich .

    Wenn du es gar nicht aushältst ( obwohl eh schon lange ausgehalten ) kannst du dir eine fachliche Hilfe suchen ?? Konntest du denn mit niemanden trauern , gemeinsam bearbeiten ??? Konntest du mit den Ärzten /Schwestern nichts klären??

    Du hast mein Mitgefühl :umarmen:
    Alles Liebe dir
    Asaliah
     
  3. belli

    belli Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    204
    Ort:
    österreich
    liebe ela
    mach deinen kummer luft es sind soviele hier was das selbe schicksal erleiden mussten und alle hier haben ein offenes ohr! ich habe meinen mann vor 4 monaten verloren und ich habe auch noch soviele fragen und vorallem WARUM aber auf das werden wir nie eine antwort bekommen das weis ich. mein vater starb vor 13 jahren da war ich gerade schwanger 1 tag bevor ich es ihm sagen konnte bub oder mädchen !!! aber wusste es sowieso ich machte mir grosse vorwürfe weil kurz zuvor hatte jemand zu mir gesagt wenn ein neues leben kommt muss ein anderes gehen und da brach eine welt zusammen obwohl heute weis ich seine kerze war nicht grösser!!!
    wie heist dein thread??
    lg
     
  4. Ela80

    Ela80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2012
    Beiträge:
    10
    Hey Belli,

    tut mir sehr leid das mit deinem Mann....
    Mir wurde das hinterher auch gesagt, das mit dem Leben, wenn ein neues kommt usw.
    Viele dachten schon daran das, wenn meine Kleine Tochter da ist, meine Mutter dann gehen würde...
    Ich bin froh das sie die Kleine noch kennengelernt hat, der kurze Genuss des Omaseins..... viel zu kurz!
     
  5. alkabe

    alkabe Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    618
    Ort:
    bei freiburg
    an alle die trauer
    der schmerz des todes wird nie vergehen
    aber es ist so im leben sterben und leben
    gehe denn regenbogen entlang und laufe darauf spatzieren sehe zum sternhimmel hinauf dort wo liebe und friede wohnt
    sehe wie ein blatt im wind verweht
    verwelkt nun auf erde liegt
    es wird wieder eins mit mutter erde
    so gehen die menschen von der erde
    um zu kommen wieder irgendwann
    zum neuen leben erwachen ,und zu gehen
    so ist der kreislauf auf gestellt
    so trauert nur und last denn tränen lauf aber habt keine angst denn es geht allen gut l.g.alkabe
     
  6. Darkspirit

    Darkspirit Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    864
    Werbung:
    Hallo,
    an alle, die trauern: Ich wünsche euch viel Kraft, diese schwere Zeit durchzustehen und nach vorne zu schauen. Alles Gute aus ganzem Herzen.
    Alkabe, hast du das selbst gedichtet? Finde das sehr schön
    Herzlichst
    Dark Spirit
     
  7. alkabe

    alkabe Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    618
    Ort:
    bei freiburg
    ja

    schreibe alles selber
    wenn die sonne am himmel lacht
    sollten wir nach oben schauen
    denn ihr strahlen ist wie ein lächeln
    die wäme das licht geben mut un zuversicht
    wenn der tag dan regen bringt wird die trauer stärker sein den die nässe
    das dunkle macht trauriger als man schon ist
    nun aber müssen wir doch einen weg aus der trauer finden
    aber dieser weg ist lang und oftmals zu lang
    trotz wiesen das es dennen gut geht die die erde verlassen haben
    trauern wir
    denn der schmerz nach verlust ist
    sehr sehr gross
    aber so ist es nun mall vorgegeben denn gehen müssen wir alle
    irgendwan
    nur das eltern zu verlieren sehr weh tut
    denn man war ja sehr verbunden
    die mama fehlt oft an allen ecken und enden
    da sagt man oft ach könnte ich nur mama fragen
    so trauer wir mit euch mitl.g.alkabe
     
  8. Darkspirit

    Darkspirit Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    864
    Wie wunderschön
    Mein Herz lacht und weint zugleich wenn ich deine Zeilen lese
    Sehr inspirierend
    Großes Kompliment:umarmen:
     
  9. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.013
    ich beneide jeden.. der eine liebevolle Mutter hatte
    der das Glück hatte, Eltern zu haben..
    und nicht nur Versorger
    wo Kinder nicht eine Pflichtveranstaltung der Katholischen Kirche gegenüber sind

    nun..wo sie gegangen sind verspürt ihr schmerz

    andere erleben den schmerz ihr leben lang... bis diese eltern sterben
     
  10. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Leider verstehe ich nicht viel von eigenen, guten Müttern (deshalb vorab schon mal sry), aber ich denke, dass du für deine Tochter eine besonders tolle Mutter sein musst- auch und nicht zuletzt deshalb, weil du so schöne Erinnerungen bewahrst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen