1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

mein Jamie...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Schnubbeli, 23. März 2009.

  1. Schnubbeli

    Schnubbeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo!
    Ich bin auf der Suche nach jemandem, der sich mit Tierkommunikation auskennt und hoffe, hier jemanden zu finden. Ich wüsste zu gerne mehr über meinen Jamie, der Epileptiker ist. Gerade heute geht es ihm gar nicht gut (spuckt etc.). Vielleicht kann uns hier jemand weiterhelfen? Falls ich hier falsch sein sollte, seid bitte nicht böse!
    Liebe Grüsse -
    Schnubbeli:danke:
     

    Anhänge:

  2. Waldfee7

    Waldfee7 Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    188
    Ort:
    Mühlviertel/OÖ
    Kann dir vermutlich helfen. Ich schick dir eine Pn.
    Alles Liebe
    Waldfee7
     
  3. Tierenergetik

    Tierenergetik Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    497
    hallo schnubbeli, also ich habe schon öfter mit tieren, die epilepsie hatten gearbeitet.
    es ist oft ein langer weg, aber es gibt möglichkeiten der alternativen behandlung, und ich habe mit einer kombination aus homöopathie, essenzen und energiearbeit sehr gute erfahrungen gemacht.
    epilepsie ist ein überbegriff, der aber viele verschiedene ursachen haben kann.
    man kann mit tk und energiearbeit ("auralesung") versuchen, der ursache auf die spur zu kommen.
    bei den tieren, mit denne ich zu tun hatte, lagen oft völlig unterschiedliche ursachen zugrunde, denne man so nicht auf die spur gekommen wäre, an denen man aber dann mit homöopathie und energiearbeit sehr gut ansetzen konnte.
    es hängt von der art der epilepsie ab, manche tiere wurden völlig gesund, bei anderen liess zumindest die schwere und häufigkeit der anfälle nach.

    wenn du magst, melde dich gerne bei mir.
    alles gute für deinen jamie.
    was ist er denn für einer (rasse....) ? :)
     
  4. Schnubbeli

    Schnubbeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    2
    wenn du magst, melde dich gerne bei mir.
    alles gute für deinen jamie.
    was ist er denn für einer (rasse....) ? :)[/QUOTE]


    Hallo, Netzwerk!
    Er wird im Juli 4 Jahre alt und ist ein Mischling; seine Mutter ist ein Labradormix und sein Vater ein reinrassiger Bordercollie. Wie wir jetzt wissen sind letztere extrem anfällig gerade für Epi. Aus seinem Wurf mit 9 Geschwistern waren ausser ihm noch drei weitere betroffen, also hat es nichts mit Schlag auf den Kopf, Elektroschock, Mais oder Getreide im Futter etc. zu tun. Er wird natürlich mit Medis behandelt, was mich halt nur interessiert hätte wäre, wie es ihm damit geht; ausserdem ist er unser erster Hund und ich würde halt gerne wissen, wie es ihm mit UNS geht... ob er sich wohlfühlt oder wie er die Anfälle empfindet. Wir haben mit zwei betroffenen Menschen gesprochen die gesagt haben, dass man später von den Anfällen zwar müde ist, aber nichts mehr weiss. Ein befreundeter Hund (gleicher Mix wie Jamie) ist sogar ein Epi-WARN-Hund! Der lässt sein Frauchen nicht aus dem Raum, wenn er einen Anfall merkt und er kann sie nach Hause bringen etc - wirklich erstaunlich!
    Liebe Grüsse!
    Schnubbeli
    http://jamie.hunde-homepage.com
     
  5. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Leider kann ich Dir nicht weiterhelfen, aber das ist ja so ein süßer Hund, daß ich das jetzt hier reinschreiben muß. Echt knuddelig. Drücke Dir die Daumen, daß Du Deine Antworten finden wirst.

    Kaji
     
  6. EnergyOfLight

    EnergyOfLight Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Ich habe zwar die Ausbildung zur "Hundeverhaltenstherapeutin" (auch Hundeflüsterin genannt), aber ich kann dir leider nicht helfen, da die Veterinärmedizin nicht ausreichend genug zu meinen Wissensgebieten zählt. Du brauchst jemanden, der beides beherrscht, da gibts durchaus Leute.

    Nachdem du aus D bist, könntest du mal bei http://www.animal-learn.de/ nachfragen.

    lg
    EnergyOfLight
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen