1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mahnmal in Kabul

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von symidra, 26. November 2007.

  1. symidra

    symidra Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2007
    Beiträge:
    86
    Werbung:
    Liebe Traumdeuter,

    ich brauche mal wieder eure Hilfe für die Entschlüsselung folgenden Traumes:

    ich bin mit meinem Auto unterwegs und halte an einer Ampelkreuzung, plötzlich sehe ich überall schwarz gekleidete Polizisten (Millitärs)...ich wundere mich darüber, was denn hier los ist, bis mir jemand mitteilte, wir wären in Kabul :escape: (es ist mein allererster Traum, mit einer so konkreten Ortsangabe)...ich bin dann ein bißchen durch Kabul gelaufen, es wurden ein paar Autos auf Bomben kontrolliert, alles war voller schwarzer Millitärs, die aber eigentlich nur das Stadtbild prägten und nicht bedrohlich wirkten....plötzlich stand ich auf einem kleinen Hügel mitten in der Stadt, dort war ein Mahnmal/Denkmal, es bestand aus unzähligen verletzten Frauen, die zu Mustern angeordnet waren....jemand neben mir bemerkte, dass sehr viele schöne Frauen dabei seien :confused:
    Vor mir (uns....ich hatte Begleiter, habe diese aber nicht direkt gesehen) lag eine ältere Frau, wir wickelten ihr eine Decke um die Füße, um irgendwie zu helfen....dann wollte mein Begleiter sie massieren, dass hat sie aber abgelehnt, weil es ihr wehtat
    Ich drehte mich zur Seite und da lag ein Mann, auch verletzt, ich wollte ihm auch eine Decke überlegen, er sagte mir aber, dass er nur eine Atrappe wäre und keine Hilfe braucht :rolleyes:

    Dann änderte sich die Szene und ich war in einem Haus, dort saß ein Mann, mit einer Beinwunde, die aber schon gut zugeheilt war, er erzählte mir, dass seine Frau nicht mehr mit ihm schlafen will, weil dann immer soviele Hautschuppen von der Wunde im Bett liegen :escape:

    Dann bin ich aufgewacht....der Traum hatte nichts erschreckendes, es herrschte auch nicht wirklich Krieg oder Gewalt...hm na ich würde mich freuen, wenn mir jemand mal wieder die Tiefen meiner Psyche erklären könnte :D

    einen schönen Tag und ein paar dicke Schneeflocken wünscht symidra
     
  2. RobCla

    RobCla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Südhessen
    Also so wie ich das verstanden hab war der ganze Traum relativ wirr. Du hast anscheinend viele Einflüsse mit einander vermischt, zum Beispiel Nachrichtenbilder und vielleicht auch Wünsche (schöne Frauen...:kuss1: ) ;-)

    Vielleicht hattest du auch einen sehr unruhigen Schlaf oder warst schon halb wach.

    Kennst du das auch, wenn man morgens früh aufwacht und dann nochmal einschläft? Die Wahrscheinlichkeit, dass man träumt ist (bei mir zumindest) fast 90% und dann meist so komische Sachen.

    Ich denk mal, der Traum hat keine tiefgründige Bedeutung.
     
  3. symidra

    symidra Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2007
    Beiträge:
    86
    Hallo RobCla,

    danke für Deine Antwort :D

    naja so wirr war der Traum gar nicht....habe ihn wahrscheinlich nur schlecht beschrieben :rolleyes: und ich habe auch keinen Fernseher oder Radio, wo ich solche Nachrichten hören könnte....seltsam, aber ich fliege übermorgen in die USA, vielleicht kommt es daher.....

    Eigentlich nicht......war auch der Nacht-Anfangs-Traum ;)

    Oh ja, das kenne ich auch vom Mittagsschlaf :)

    Das kann sein, ich fand es nur seltsam, solche Bilder und der Ort und dieses Denkmal aus lebenden Frauen......wie gesagt, ich habe lange keine Nachrichten mehr gesehen oder gehört....

    Ich danke Dir ganz dolle und wünsche Dir einen schönen Tag(traum) :flower2:
     
  4. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Dein Lebensweg wird an eine Kreuzung kommen, da Du halten musst, um eine Entscheidung zu fällen, wenn man nicht Dich direkt durch schleust.

    Von Kabul zu träumen ist bei der täglichen Nachrichtendichte aus der Region nicht eben sonderbar, vielleicht hast Du ja Nachrichten gesehen an dem Tag vor dem Traum. Insofern kann ich Kabul nicht eine andere Interpretation geben als die, dass Du dazu stehst etwa indem Du sagst: Das ist eben der Lauf der Welt (nicht bedrohlich, sondern einfach unakzeptable Realität mit Bergen aus verletzten Frauen als Heldendenkmal {magst Du nicht eine satirische Karikatur damit anfertigen? Du findest sicher einen Zeichner wenn Du selbst Dir die Darstellung nicht zutraust, das gäbe ein Spitzenbild})
    Du findest normal was der Traum darstellt.

    Du findest es nicht bedrohlich, (wenn auch traurig, da die Ordnung schwarz aufkreuzt), dass Du Dir völlig überwacht vorkommst, denn offenbar hast Du Dich nicht gegen die Obrigkeit vergangen, welche die Ordnungshüter befehligt.
    Insofern bist Du mit Dir selber im Klaren und einig über Deine moralischen Prinzipien und Deine Vorstellungen von Recht und Ordnung.

    Du kennst ja das Gefühl, selbst vor dem Explodieren zu stehen (Autos die auf Bomben kontrolliert werden) da ist es sogar notwendig, dass Du Dich aufmerksam kontrollierst. Besonders wenn Du das Unrecht antriffst, das sich da inmitten der Stadt anhäuft.

    Das stellt vermutlich Deine verarbeiteten Verletzungen dar, die Du insbesondere als Frau erdulden musstest.

    Die Verletzungen betreffen vielleicht am ehesten Dein Bild Deiner Schönheit. Du hältst Dir Deine Standfestigkeit aus vielen Erfahrungen als Frau warm. Vielleicht hast Du viele Leben als Frau verbracht (falls Du an Reinkarnation denken magst) aber sicher bist Du mit Deinen Standpunkten als Frau warm und wohl und ein Versuch, da eine Massage (Kräftigung) anzubringen würde bereits weh tun.

    Deine Männlichkeit ist dagegen eine Atrappe, Du schützt in Deinem Auftreten ein männliches Erscheinen vor, das aber nur Atrappe ist und nicht Deiner Natur entspricht.


    so weit zu Deinem Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit; Gehen wir in Dich rein zu persönlicheren Aspekten:
    ====================================================================

    Da liegt der Mann mit einer Wunde, die seine Standpunkte verunmöglichen, er kann ja nicht mehr stehen damit.

    Auch wenn sie gut zugeheilt ist.

    Darum ist Essig mit Sex, weil von der verheilten Verletzung noch zu viel Dreck abfällt.

    Es geht in jedem Fall um Bein und Fuss also um Deinen Standpunkt uund Deine Ansichten, welche offenbar leicht zu verletzen sind aber keiner Hilfe bedürfen. (bedeutet auch, dass Du nichts gelten lässt, das Deine Ansichten zu einer heileren Form bringen würde, welche weniger verletzt aussähe und nicht schmerzhaft wäre)
    Keine schlechte Idee, lass etwas Schnee drüber fallen und die Sache abkühlen, aber Deine Standpunkte bezüglich der Geschlechterrollen werden eine Heiling nötig haben, insofern dürfte sich das auch im Beziehungsleben auswirken und vermutlich in der Sexualität eine belebende Wirkung haben.

    Auch einen schönen Abend, VanTast
     
  5. symidra

    symidra Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2007
    Beiträge:
    86
    Werbung:
    Lieber VanTast,

    vielen Dank, dass Du Dich immer so liebevoll unseren Träumen annimmst :flower2:

    Wie gesagt, ich denke, ich habe von Kabul geträumt, weil ich in ein paar Minuten in die USA fliege :)

    Ich lasse mir alles Geschriebene nocheinmal durch den Kopf gehen und schreibe evt. später nochmal, bin gerade auf dem Sprung zum Big Apple :)

    Vielleicht kann ich dort einen Karikaturisten auftreiben ;)

    Danke und viele schöne Tage wünscht Dir
    symidra
     

Diese Seite empfehlen