1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mahamudra

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Niemand, 21. April 2006.

  1. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Mahamudra ist jenseits aller Worte und Bilder;
    doch dir, Naropa, dem ernst und eifrig Übenden,
    sei dies gesagt:

    Die Leere bedarf keiner Stütze,
    Mahamudra stützt sich auf nichts.
    Ohne sich anzustrengen,
    gelöst und natürlich bleibend,
    kann man das Joch zerbrechen
    und Befreiung erlangen.

    Wenn man, in den Raum hinausstarrend
    nichts sieht, und zugleich
    der Geist den Geist erschaut,
    vergehen alle Unterscheidungen
    und Buddhaschaft ist erreicht.

    Die Wolken wandern über den Himmel,
    wurzeln nirgends, haben keine Bleibe;
    ebenso die unterscheidenden Gedanken,
    die über den Geist hinwegziehen.
    Sobald der Selbst-Geist erschaut ist,
    endet alles Unterscheiden.

    Im Weltraum entstehen Formen und Farben,
    aber der Raum ist nicht schwarz, nicht weiß.
    Aus dem Selbst-Geist entspringt jedes Ding,
    doch er selbst bleibt von Tugend und Laster frei.

    Die Finsternis der Jahrtausende vermag nicht
    die strahlende Sonne zu verdunkeln;
    Kalpas von Samsara vermögen nicht
    das Licht des Selbst-Geistes zu mindern.

    Werden auch Worte gewählt, Leere zu erklären,
    Leere selbst kann niemals ausgedrückt werden.
    Sagen wir: "Der Geist ist Strahlendes Licht" -
    er bleibt doch jenseits der Worte und Bilder.
    Ist auch der Geist seinem Wesen nach leer,
    er umschließt und erhält alle Dinge.

    Tu nicht mit deinem Körper - entspanne dich;
    halte den Mund und verharre in Schweigen;
    Leere deinen Geist und hafte an nichts.
    Gleich einem hohlen Bambus ruhe dein Leib,
    nicht gebend, nicht nehmend, ruhe dein Geist.
    Der an nichts haftende Geist ist Mahamudra.
    So übend, wirst du allmählich zu Buddha.
     
  2. LangerYogi

    LangerYogi Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Berlin
    Ein sehr schönes Gedicht. Ich danke dir dafür Niemand. Hast du das selbst geschrieben??
     
  3. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    ...das ist Tilopas Mahamudra-Unterweisung. Alt und gut. :liebe1:
     
  4. FrischMilch

    FrischMilch Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    462
    Werbung:
    Hey, das ist ja die gute Kagyü Schule :)
    Sehr heimelig.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Philosophos
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    764

Diese Seite empfehlen