1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Magie-Anwender

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Seelenfluegel, 17. Juni 2004.

?

Warum wenden Menschen Magie an?

  1. Kompensation der eigenen gefuehlten Machtlosigkeit

    20,9%
  2. fehlende Gelassenheit dem Geschehen gegenueber

    22,7%
  3. Fehlen des noetigen Urvertrauens

    11,8%
  4. wenig Selbstwertgefuehl

    10,9%
  5. Egoismus

    15,5%
  6. seelische Unreife

    10,9%
  7. Machtgelueste

    22,7%
  8. Oppositionsverhalte

    4,5%
  9. Bewusste Manipulierung in eigener Sache

    37,3%
  10. Sonstiges

    41,8%
  1. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Werbung:
    Ich moechte gerne die Intension derjenigen erfahren, die Magie anwenden. Da ich, wie sich jeder denken kann, eine Meinung darueber habe, koennen Antworten meiner Mitmenschen wie immer zu meiner eigenen Bewusstseinserweiterung beitragen.

    Ich habe eine Umfrage gestaltet, um die Tendenzen zu erfassen und bin mal gespannt auf Kommentare. Es geht mir hierbei weniger um das, was Magie ist, sondern warum Menschen Magie als eine Macht aus dem Aussen in der Art eines Werkzeuges anwenden, um gegebene Rahmen zu sprengen. Mir geht es nicht um die ethisch moralische Frage, sondern um die Beweggruende. Ich selbst arbeite hin und wieder schamanisch, um gewisse Stroemumgen zu konzentrieren und zu kanalisieren, soweit es der gegebene Rahmen zulaesst und um Resonanzen zu verstaerken. Energie folgt der Aufmerksamkeit.

    Meine bisherige Meinung:

    Der Griff nach Magie die Kompensation der eigenen gefuehlten Machtlosigkeit.
    Menschen, denen die noetige Gelassenheit und das noetige Urvertrauen fehlt, Menschen, die wenig Selbstwertgefuehl haben, Aengste, Underdogfeeling, Egoismus, seelische Unreife, Machtgelueste, Oppositionsverhalten, Manipulierungsbeduerfnisse
     
  2. Phoenix

    Phoenix Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Offline
    Hi Seelenfluegel, ich gebe dir hier teils recht, es gibt sicherlich viele die mit der Magie angefangen haben aus den von dir oben genannten Gründen, aber es gibt sicherlich auch solche die sich einfach nur Weiterentwickeln wollen und oder anderen helfen.

    Bei mir war es so das ich schon seit meiner Kindheit den Drang verspührte Wissen zu sammeln und anzuwenden um mich Weiterzuentwickeln. Allerdings hatte ich auch eine kurze Zeitlang Egostische Motive allerdings hatte ich glück und es ist mir bewust geworden das ich nicht richtig handle und konnte so ...sagen wir mal die "Magie" dich ich anwendete rückgänig machen.

    Momentan versuche ich mich an die Universallgesetze der Magie so gut es geht zu halten, es war am Anfang zwar manchmal schwer aber je weiter man seinen Charakter veredelt um so besser wird es und man gewinnt an Einsicht.

    LG Phoenix
     
  3. mina73

    mina73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    961
    Ort:
    schweiz
    also ich habe zweimal voodoopuppen fabriziert.

    1. ein typ, der mir praktisch eine vergewaltigung angekündigt hat. der kerl kannte mich kaum. mein sohn hat mit seinen kindern gespielt und er kam irgendwann besoffen auf den spielplatz und fing an, diesen quatsch zu erzählen. das hat mir angst gemacht. ich habe danach gezittert, wenn ich ihn nur von weitem sah. der typ hat schwarze nadeln, aber auch weisse. ich sehe ihn jetzt sehr selten auf der strasse, habe auch keine angst mehr.

    2. der ex meiner schwester, der ein ultramacho ist und mit dreck um sich schmeisst. wenn jemand meine schwester als schlampe bezeichnet, sehe ich rot. er hat einen hass auf selbstbewusste frauen. mit mir stand er auch auf kriegsfuss. ich habe die sache lange beobachtet, gewartet, dass sich alles von allein erledigt. als ich es nicht mehr aushielt und ein "klärendes gespräch" mit ihm nichts veränderte, ja, da liess ich die wut raus. er hat zwei schwarze nadeln in den händen, damit er meine schwester loslässt. und eine weisse im kopf, damit er zur vernunft kommt. die beiden sind seitdem nicht mehr zusammen.

    warum? weil ich nicht fähig bin, mit spinnern zu kommunizieren und die gefühle wohl nicht gut genug abblocken kann.

    wie findest du das?

    liebe grüsse
    mina

    was müsste ich denn jetzt bei deinen ankreuzmöglichkeiten wählen?

    fehlende gelassenheit dem geschehen gegenüber
    oder
    manipulierung in eigener sache
     
  4. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    @Mina,

    ich wuerde sagen, das waere fehlende Gelassenheit dem Geschehen gegenueber und Angst. Ich sehe die Sache mit den Voodopuppen bei Dir eher als ein symbolische Schutzmassnahme, denn als wirkliche Manipulation.

    Dein Hauptproblem ist ein Konflikt mit den maennlichen und weiblichen Anteilen in Dir. Wenn Du magst, kannst Du mir darueber eine Email schreiben, weil dass jetzt hier nicht ins Thema passen wuerde.

    lg
    Chris
     
  5. Flyinggreg

    Flyinggreg Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2004
    Beiträge:
    215
    Vielleicht einfach um Weisheit zu erlangen und das große Werk zu vollbringen?

    (Aber das steht in der Umfrage nicht...)
     
  6. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Werbung:
    Doch, unter "Sonstiges".

    Zur Weisheit bedarf es meiner Meinung nach nicht besonderer Tricks, oder Magie. Weisheit ergibt sich aus eigener Erfahrung und Bewusstwerdung. Welches "grosse Werk" meinst Du denn?
     
  7. raman

    raman Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    48
    Ort:
    köln
    hallo seelenflügel,
    für mich stellt sich da doch erst mal die frage was man unter magie versteht, denn letztendlich benutzen und praktizieren wir doch alle magie in unserem alltag.
    wenn man jetzt davon ausgeht das jemand bewusst magie praktiziert, kann man diese personen sicherlich in verschiedene bereiche einordnen (schublade auf schublade zu?). doch....
    ist das nicht alles das streben nach erweiterung?
     
  8. Phoenix

    Phoenix Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Offline
    @ Seelenfluegel

    Mich würde mal Interessieren ob du Magie anwendest oder nicht und aus welchem Grund :)

    LG Phoenix
     
  9. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    @Phoenix ( und auch @Raman)

    "Magie" ist ein sehr dehnbarer Begriff. Fuer die einen eine externe Zauberkraft oder Macht, hell oder dunkel, fuer andere ist alles Magie, das ganze Leben. Fuer mich gilt Zweiteres.

    Die Richtung, in die meine Eingangsfrage geht, gilt fuer diejenigen, die Magie als Macht sehen und anwenden, weil sie sich davon versprechen, Probleme zu loesen, von denen sie meinen, dass sie als Person allein nicht zur Leosung faehig sind oder ihren Willen kraft der Magei durchsetzten wollen; gemaess dem, was gemeinhin als Klischee fuer "Magie" oder "schwarze Magie" steht.


    Ich schrieb schon darueber im Eingangsposting:

    "Ich selbst arbeite hin und wieder schamanisch, um gewisse Stroemumgen zu konzentrieren und zu kanalisieren, soweit es der gegebene Rahmen zulaesst und um Resonanzen zu verstaerken. Energie folgt der Aufmerksamkeit."

    Fuer gewoehnlich geht das Leben, indem man es lebt. Hin und wieder gibt es Situationen, in welchen mein schamanischer Anteil zum Zuge kommt.
    Faelle, in denen ich schamanisch arbeite:

    Heilung, Verbindung mit Himmel und Erde, Gebet, Richtungen finden, Fokusierung und Konzentration auf bestimmte Probleme, um deren Loesung zu finden, Loslassen. Dies gilt im Rahmen mit der Arbeit mit Mitmenschen, als auch fuer meine persoenlichen Wege.

    Wenn ich mich mit den Kraeften einlasse, die um mich sind, empfinde ich eine besondere Geborgenheit, ein Aufgefangensein, eine Vertrautheit, die mir das Gefuehl gibt mitzufliessen; ich mich mehr als Teil des Grossen Ganzen erfassen kann.



    lg
    Chris
     
  10. Morson

    Morson Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Harz
    Werbung:
    Hallo Seelenfluegel,

    auch ich hab etwas Schwierigkeiten eine paarende Antwortmöglichkeit aus die angebotenen von dir für mich zu finden.
    Ich benutzte Magie um seelische Ganzheit zu gewinnen. Versuche ein zu werden mit den Universalgesetzten. Balance zwischen die fünf Elemente, die ja auch in unseren Körper, Geist und Seele sind. Natürlich können mal egoistische Gefühle zum Vorschein kommen, dafür sind wir Menschen. Ebenso wird wie eine Sache oder Situation beeinflussen zu wollen.
    So gesehen müsste ich wohl sonstiges ankreuzen.
    Was trifft deiner Meinung bei mir zu frage ich dich?

    Grüße dich lieb

    Morson
     

Diese Seite empfehlen