1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Leid durch Sensitivität?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von DoubelV, 5. November 2008.

  1. DoubelV

    DoubelV Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2008
    Beiträge:
    5
    Ort:
    schweiz
    Werbung:
    Hallo Leute! Ich möchte mich hier kurz vorstellen! Ich bin 17 Jahre alt und komme aus der Schweiz. Ich bin hierher gekommen da ich sehr sensitiv bin und jetzt endlich Leute treffe hier, welche die gleichen Emotionen empfinden wie ich.


    Also:

    Ich versetze mich immer in die Lage anderer Menschen, schon seit Kindheit. Das Problem ist dass mein Vater und meine Mutter villeicht nicht gerade eine Rosenbeziehung haben im moment. Mein Vater behandelt meine Mutter oft ziemlich ungerecht, und da sie sich nicht wehren kann, ist das ziemlich ein seltsames Gefühl.

    Das Problem ist, dass sie nur halb so viel leidet wie ich selber!! Ich kann es ihr auch nicht sagen, da sie sonst Schuldgefühle bekommt, und ich das auch nicht abbekommen kann.

    Es ist so dass ich zur Zeit meine eigenen Ressourcen gut gebrauchen kann für eine Lehrstellensuche welche mir sehr schwer fällt momentan..

    Habt ihr irgendwelche Erfahrungen oder Tipps wie ich mit diesem, naja..
    2.klassigem Problem umgehen kann?

    Danke im vorraus
     
  2. Trekki1990

    Trekki1990 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Hallo DoubelV!

    Mir ging es so ähnlich. Hatte ne Schlimme Zeit von 7-13 Jahre. Meine Mutter hatte immer andere Kerle die sie ebenfalls nicht so gut behandelt haben. Ich habe jedesmal bei einem Streit extrem mitgelitten.

    Aber genug von mir.

    Ich habe mich das damals nicht getraut, aber ich hätte vielleicht mal mit ihnen Reden sollen. Ich weiß auch nicht ob du das schaffst mit ihnen zu reden, was dich so bewegt. Ist ja auch nur ein Vorschlag.

    Jedenfalls weiß ich wie das ist.
    Verlier die Hoffnung nicht, das ist ganz wichtig!

    Gruß Trekki1990 :trost:
     
  3. DrunkenMonkey

    DrunkenMonkey Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Allemannien
    Hey doubleV. Klingt zwar nicht sehr gefühlvoll, aber mir hat professionelle Hilfe sehr weitergeholfen. Und daß ich mir selber Freiheit gebe. Weil viele Menschen versklaven sich selber mit selbst auferlegten Regeln oder wenn sie alles perfekt haben wollen. Gut tut sich selbst zu geben, was auch gut ist und sich nicht in irgendsoein Idealbild zwingen. Deine Eltern müssen damit selber klar kommen. Zwing dich lieber nicht in so ne Therapheutenrolle, das ging bei mir mal voll nach hinten los.
     
  4. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Hallo DoubelV,
    ...schön, dass Du endlich hergefunden hast...fühl Dich wohl und wie zu hause hier...
    ....frag Deine Mutter, ob sie innerlich Deinen Vater nicht auch mal ungerecht behandeln möchte und ob sie den Gedanken für sich nicht mal zulassen kann, das sie diesen hat, sie könnte ihn für sich akzeptieren und sich damit aussöhnen, dass sie es auch manchmal möchte (sich selbst ausleben!)...vielleicht geht dann auch Dein Vater wieder liebevoller mit ihr um, weil sie die Dinge erkannt hat und danach handeln kann, genau wie sie es immer tut...

    ist nur so ein Gedanke...
    Licht und Liebe wünsche ich Euch
    Orion7
     
  5. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.113
    Hallo Doubel

    Ich kann dich sehr gut verstehen, weil ich auch so war/bin. Wenn ich in meiner Jugendzeit nicht Hilfe in Anspruch genommen hätte, wäre ich wahrscheinlich nicht da, wo ich heute bin. Wenn du zu den Menschen gehörst, die andere besser spüren als sich selber, würde ich dir empfehlen, einen Psychologen zu suchen. Je früher desto besser, das ist jetzt meine Einschätzung. Schau, dass du deine Ressourcen für dich und deine Lehrstellensuche gebrauchen kannst!
    Ich wünsche dir viel Mut!:kiss4:
    Malve
     
  6. Keltin

    Keltin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Frankfurt
    Werbung:
    Versuche das mal:

    Mitgefühl ja! Fühle mit!!!
    Mitleid nein! Leide nicht mit!!!


    Es ist nicht deine Aufgabe das Leben deiner Mutter zu leben!Das ist ihre!:)
    Sei DU!!!Lebe DICH!!!

    schick dir Licht:)
    Keltin
     
  7. DoubelV

    DoubelV Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2008
    Beiträge:
    5
    Ort:
    schweiz
    Heute gab es dramatische wendung

    2 liter augenwasser und 3stunden dauerte das gespräch

    jetzt haben wir alle 3 unsere fehler aufgelistet um alle an uns zu arbeiten.

    falls dies nicht klappt werde ich wohl entweder seelisch tod sein oder abhaun.

    kann es sein dass ich keine Zeit habe um immer lieben zu können? all das leid in der welt lässt mich immer trauriger werden, doch meine liebe gibt mir am morgen kraft aufzustehen, jedoch immer weniger kraft. was ist da zu tun? bin ich jetzt beziehungsunfähig? hatte noch nie länger als 2wochen beziehung
     
  8. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    man kann schon vorübergehend beziehungsunfähig werden aber das ist in ordnung - schon gar mit 17

    warum hast du es denn so eilig? was musst du denn unbedingt machen
     
  9. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.113
    Werbung:
    Lieber Doubel

    nein, das kann nicht an der Zeit liegen, ich würde sagen, es liegt an deinem Zugang zu deiner inneren Quelle. Liebe ist unerschöpflich, aber es gehört zum Lernprozess vieler Menschen, Mitgefühl nicht mit Mitleiden zu verwechseln und die Liebe in sich selber zu entdecken, um diese Energie fliessen zulassen, anstatt sich vom Leid dieser Welt runterziehen zu lassen.
    Klammere dich nicht allzusehr an diese Fehlerliste, die du erstellt hast. Arbeiten an sich ist gut, aber geh in Gedanken möglichst von deinen Ressourcen aus!
    Alles Liebe
    Malve
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen