1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Krankheitsursache- welche Eigenschaften hatte ich in der Kindheit

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von leseratte357, 17. April 2008.

  1. leseratte357

    leseratte357 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    2.136
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    Leider komme ich in einigen Punkten nicht weiter und muß weit in meine Kindheit zurück um einiges aufzulösen.
    Die Frage dazu war "Welche Eigenschaften hatte ich in der Kindheit?"
    Ich habe die Dabe in die Mitte gelegt und rundherum gelegt bis das Kind kam- nachja fast erst am Schluss.

    Also die Kartenreihenfolge ist demnach
    27- 12- 13-14-15-16-29-33
    26 -11- 3--4--5--17- 30-34
    25- 10- 2- 29- 6 -18- 31- 35
    28- 24- 9---8--7--19--32- 36
    23- 22-- 21- 20

    Meine erste Frage dazu lautet: richten sich die Häuser nach der Reihenfolge der gelegten Karten? also 27 = Haus 27 oder bleibt 27 Haus 1?

    Nun die Karten:







    Würde mich sehr über Eure Inputs freuen.

    Danke Isabelle:nudelwalk
     
  2. leseratte357

    leseratte357 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    2.136
    Ohne jetzt erst einmal zu wissen die Häuser zu wissen- da brauche ich bitte Eure Hilfe (also welches H1 und H2 usw. ist)
    gibt es einige Dinge die ins Auge fallen. Das Kind korrespondiert mit der Lilie ( auch hier liegen die Blumen wieder daneben)
    Das läßt auf irgendwelche gravierenden familiären Änderungen schließen.
    Über dem Kind das Schiff was ebenfalls auf Veränderungen schließen läßt und davor das Buch- Das Buch was alles verschließt und nicht nicht wiederhergeben möchte.
    Das Kind spiegelt sich in in Sonne und Klee. Also offensichtlich bin ich ein Kind voller Energie, Zuversicht und viel Glück gewesen.
    Außerdem sehe ich die magischen Kombinationen Turm-Sonne, Kind gespiegelt auf Sonne und dann Kind gespiegelt auf Sonne ergibt sich Turm- gespiegt Kind und daneben Sarg.
    Vielleicht ist das der ständige Kampf in mir?
    Mit Sterne neben mir...?

    Bitte gebt mir Eure Ideen dazu...

    Isabelle:kuss1:
     
  3. Gaia

    Gaia Guest

    Hallo Isabelle,

    die Strujtur deines Blattes zieht sich, so wie die letzten Tage bei uns fast allen, wie mir gerade scheint, mit der Thematik des Themas Geben und Nehmen. Ich denke mal, hast schon einiges hierzu gelesen mittlerweile.

    Das liegt zurück in deiner Familiengeschichte, Mutterthematik auch hier, aber es ist auch meines und vielleicht sticht es mir deshalb sofort in den Augen. Dabei geht es darum, wenn man noch nicht beide Elternteile angenommen hat, also Vater und Mutter, so lehnt man gewisse Aspekte seiner selbst ab, da wir ja nun mal von unseren Eltern kommen, sie uns geprägt haben und wir können nicht anders sein, als wie sie, zu mindestens den bestimmten Teil ihrer, den tragen wir alle in uns, ob uns das nun gefällt oder nicht. Deine aktive Seite ist noch von deiner empfangenden Seite getrennt, dass siehst du dadurch das der Herr im Turm liegt. Der männliche, aktive Aspekt möchte die Kontrolle und der Witz daran, er versucht so sehr die Kontrolle zu übernehmen, dass er es nicht bemerkt, dass er sie dadurch eigentlich nur verliert. Hier kommt wieder die Thematik des Vertrauens auf die Richtigkeit im Leben hinzu. Man stellt alles in Frage??

    Dann gilt es noch eine alte Glaubensstruktur bzgl. deines Sohnes aufzuarbeiten, oder deinem Bruder, sofern du einen hast. Letzte Reihe, die 4 Karten. SChicksalshafte Veränderungen werden dich begleiten und eine Zeit der Transformation steht an, die sich eher lehmend nach aussen hin erweisen wird, was normal ist, wenn sich etwas verändert und im inneren stirbt, benötigt es etwas Zeit bis dieses sich im Aussen zeigt, so kommen noch einmal Ängste und Hoffnungen zum Vorschein (Mäuse in Haus des Hauses (Seelenhaushalt), wenn du sie dir vor Augen führst, kannst du sie ablösen und bereinigen. Vertrauen wird wachsen (Baum ebenfalls im eigenen Haus)

    Ich seh bei dir einen kleinen Kurztrip, hast du vor ein verlängertes WE zu machen, max eine Woche?

    14/16/21/15/22/11/24/28...usw. das ist die Häuserkette und dort siehst du auch deine Störungen/Blockaden, hab neulich gerade von einem Rutengänger dazu gelernt, dass man lieber Störungen sagen sollte, da wenn etwas blockiert, dann ist es schon als funktioniert gleich gar nichts mehr, sprich mit dem Wort baut man sich erst recht welche auf, weil man schon davon ausgeht das etwas nicht stimmt, was ja gar nicht der Fall ist, da wir ja letztendlich alle alleine entscheiden, was in unserem Leben geschieht und was nicht. Fand ich interessant.....wieder mal die Wortwahl.

    Hoffe, konnte dir bissl helfen jetzt.

    Häuserstellung bei deinem Blatt:

    1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8
    9- 10 - 11 -12 - 13-14-15-16
    17-18-19-20-21-22-23-24
    25-26-27-28-29-30-31-32

    33-34-35-36

    LG
    Gaia:liebe1:
     
  4. leseratte357

    leseratte357 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    2.136
    Hallo Gaia,

    Danke, daß Di rüber geschaut hast.

    1. Frage zut den Häusern. Es bleibt also die gewohnte reihenfolge, obwohl ich anders gelegt habe?

    2. Meine Frage an die Karten war ja welche Eigenschaften hatte ich in meiner Kindheit, weil ich den Auslöser bzw. die Ursache meiner chronischen Krankheit herausbekommen will.
    Ich denke sehr stark wie oben beschrieben an die magischen Karten die einen Einfluss haben. Siehst Du das auch so?
    Und der männliche Teil wie von dir beschrieben im H Turm spielt sicher auch eine große Rolle, da ich ohne Vater groß geworden bin ( eher wechselnden Vätern/Männern)

    Siehst Du so etwas wie einen Auslöser...

    Danke Dir

    Isabelle
     
  5. Gaia

    Gaia Guest

    Dir alles Liebe und melde dich einfach, können da gerne ran gehen an die Auflösung, wenn du möchtest.

    LG
    Gaia:liebe1:
     
  6. leseratte357

    leseratte357 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    2.136
    Werbung:
    Hallo liebe Gaia,

    OK, das reicht um dein jetziges Leben zu verstehen,w arum vieles bisher so gelaufen ist, wie geschehen. Vater und Mutterthema sind die wichtigsten, wie ich finde, wird ein Teil nicht akzeptiert, aus welchen Gründen auch immer heraus, wird sich das Kind nie ganz fühlen, es kennt auch nichts anderes als die erlebten Erfahrungen und anerzogen Verhaltensweisen von den Eltern. Somit nehme ich an, war deine Mutter beides für dich, oder? Kennst du deinen Vater persönlich? Inwiefern hast du die Rolle von deinem Vater übernommen für deine Mutter?? Hast du noch Geschwister? Ich benötige die ganze Konstellation, weil auch zu einem Thema unterschiedliche Variantionen möglich sind. Schau dir die einzelnen Rollen an, die jeder in deiner Familie eingenommen hat. Letztendlich ist wichtig, dass jeder wieder seine Rolle einnimmt, die ihm gebürt, du das Kind, die Tochter, dein Vater in seiner Verantwortung als Vater und deine Mutter in ihrer, sprich auch für das, was sich nicht getan haben in ihren Rollen, dafür tragen sie ebenfalls die Verantwortung, natürlich kann das, wenn einem das klar wird, erstmal unendlich Wut auftreten, weil man versteht, was da so alles abgelaufen ist und verkehrt ging. Man ist wütend auf beide, weil man als Puffer diente und dann kommt danach die Phase, wo man kapiert, he, das habe ich mir selbst zuzuschreiben, ich hab diese Rolle eingenommen und bis heute beibehalten, weil ich es nicht anders kannte, alles aus reiner Liebe zu beiden! Das ist ok, man muss sich nur selbst vergeben können und darin liegt der Schlüssel für vieles und auch für die Genesung. Du wirst feststellen, dass du die Verantwortung deines Vaters übernommen hast, jetzt gebe sie zurück, dass kannst du in einer Meditation machen. Kennst du dich aus ein wenig?? Wenn nicht bin ich dir gerne behilflich dabei. Wir können auch gerne eine Rückführung machen, damit löst sich am schnellsten, hab bisher zwar keine am Telefon gemacht, aber ich denke, das klappt trotz allem. Meine erste hab ich auch am Telefon damals durchgeführt und das ging wunderbar. Hatte damals auch noch keinen blassen Schimmer davon, aber es war unheimlich befreiend.

    Also, ja meine Mutter war beides für mich, da sie ja alleinerzieherin war. Aber sie war auch sehr jung 18. Sie hat sicher das Beste getan- was sie wußte und konnte als Mutter aber natürlich hat sie auch leben wollen, naja Du weißt was ich meine. Ohne meine Oma- wer weiß was aus uns geworden wäre.
    Sie hat wesentlichen Anteil an meiner Erziehung und dem was ich heute bin.

    Ja ich habe noch Geschwister. Ich bin die Älteste- womit deine Frage, daß ich viele Dinge übernommen habe, da Älteste auch geklärt hat.
    Also ich habe eine Schwester die ist 2 Jahre jünger vom gleichen Vater und eine Schwester 10 Jahre jünger von einem anderen Mann- allerdings ist sie behindert zur Welt gekommen (Sauerstoffmangel) und im vergangenen Jahr gestorben. Gerade die Aufgabe die wir mir ihr in frühester Kindheit übernehmen mußten waren nicht leicht.... Da auch viel verachtung in der Gesellschaft da war und das als Kind zu verkraften, prägt ziemlich...

    Ja mein Vater lebt noch während meiner Kindheit hatten wir sehr wenig Kontakt, einerseits weil er sich nicht gekümmert hat (auch wenn er es anders darstellt), andererseits weil meine Mutter es unterbunden hat.
    Das derzeitige Verhältnis ist ziemlich ambivalent aufgrund einiger merkwürdiger Vorkommnisse.
    Kann Dir dazu gerne eine PN schicken.

    Tja die Sonne Sarg Konstellation- Dieter hatte mir dazu schon mitgeteilt, daß es eine Seele gibt die sich mit mir verwoben hat ....

    Ahnen interessant....

    Bezüglich Rückführung. Gerne- habe allerdings Ende letzten Jahres versucht eine zu machen und es hat nicht geklappt.
    Bin sehr kopflastig und auch Meditationen (gerade so geführte) fallen mir schwer- neme an es ist die Verbindung zum Unterbewußtsein/ inneres Kind nicht so da wie es sein sollte.

    Naja soviel erst mal zu mir

    Ich danke Dir schon jetzt und freu mich auf deine Antwort

    Isabelle:kuss1:
     
  7. Gaia

    Gaia Guest

    Liebe Grüße

    deine Gaia:liebe1:
     
  8. leseratte357

    leseratte357 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    2.136
    Werbung:
    Danke Dir das war sehr interessant

    Isi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen