1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Klaenge und Gerueche als Speichermedium

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von shido, 6. Mai 2010.

  1. shido

    shido Guest

    Werbung:
    Deja vu:D
    Habt ihr mal einen Song nach Ewigkeiten wieder gehoert, und Euch ist ein Schauer den Buckel heruntergelaufen, weil die damit verbundenen Efahrungen und Gefuehle gebuendelt ploetzlich im Hier und jetzt waren? Oder ist euch aehnliches mit einem Geruch passiert? Dem Waschmittel von der Oma oder dem Geruch der Natur in einem fernen Land?
    Klaenge und Greueche sind wertvolle Speichermedien, die man hervorragend als Wekzeuge benutzen kann. Seit eh und jeh werden sie in der spirituellen Praxis verwendet um verschluesselte Informationen von Generation zu Generation zu erhalten. Die Ikaros sind sind Beispiel Traeger der gespeicherten Information von Shamanischen Kulturen, Bei Religionen sind es Chants, Mantras, etc. Bei Geruechen haben wir als weitverbreitetes religioeses Speichermedium z.B. den Weihrauch. Bei der bewussten Anwendung von Klaengen und Geruechen in einem Ritual, koennen die erhaltenen Informationen nach dem Ritual durch hoeren des selben Klanges oder dem Richen des Duftes wieder abgerufen werden.
    Ich hebe sehr gute Ergebnisse mit Heilfrequenzen (528hz, etc) oder fein abgestimmmten Klangschalen als Speichermedium in Zeremonien erzielt.
    Duefte (etherische oele) haben aehnliche Qualitaeten als Speichermedien.
    Was fuer Erfahrungen habt Ihr mir Klaengen und Dueften als Informationstraeger in Zeremonien gemacht?

    LG
    shido
     
  2. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.265
    Ort:
    wasserkante
    hallo shido,
    das passiert mit auch öfter mal bei ganz bestimmten gerüchen. wenn ich zum beispiel leder oder teer rieche ,habe ich auch das gefühl ,ich würde in eine andere realität eintauchen.es ist ganz eigenartig ,aber angehm.woher das ausgerechnet bei diesen gerüchen kommt, ist mir aber überhaupt nicht bewußt.
    wenn ich meditiere und sehr entspannt dabei werde ,benutze ich immer ein bestimmtes mantra. und wenn ich merke es wird in einer beliebigen situation stressig für mich, spreche ich dieses wort leise vor mich hin und komme dann schneller wieder in den entspannungszustand. bin da zwar noch am anfang ,aber diese methode ist sehr wirkungsvoll und hilfreich für mich.düfte sind finde ich auch ein gutes speichermedium ,wie musik oder auch filme.
    ich habe einige muscheln aus einem urlaub mitgebracht. und bekomme immer ein leichtes glücksgefühl wenn ich sie anschaue ,weil sie für mich angenehme erinnerungen wecken.
    lg
    skadya
     
  3. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    hi, shido. ich würde sagen, dass der mensch (bzw die menschheit) selber ein speichermedium ist...
    die klänge bzw gerüche sind in der hinsicht eher trigger, oder schlüssel,
    die bestimmte vorgänge der psychosomatik auslösen.

    die reaktionen selbst sind natürlich immer kulturbedingt. ein interessantes thema, find ich.
     
  4. shido

    shido Guest

    Der Japaner Dr. Masuro Emoto hat verschiedene Versuche gemacht wo er Wasser mit Worten besprochen hat und dieses dann eingefroren hat. Die gefrorenen Kristalle haben die emotionale Qualitaet des Wortes in wunderschoenen oder haesslichen Kristallformen wiedergesppiegelt. Bei den Versuchen hatte ein schoenes Wort hat immer eine schone Form und umgekehrt. Ist vielleicht das Wasser der Traeger........der mensch besteht aus 80% oder mehr aus Wasser....oder ist alles ein Speichermedium da das Universum holografisch ist und alles Alles beinhaltet?
    Dieser Versuch hat uebrigens auch mit Gedanken funktioniert.........da sind wir bei dem Thema Quantenphysik:zauberer1
     
  5. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    hab schon davon gehört. in wiki steht unter "kritik" folgendes:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Masaru_Emoto

    keine ahnung :D

    ansonsten bin ich selber eh der meinung, dass jeder vorgang unendlich ist...
    das gilt ebenso für emotionen
    -ob die weiterentwicklung voraussehbar ist, ist eine andere frage...
    genauso auch, ob weiterentwicklung von erwartung(en) abhängig ist.
    meiner meinung nach: ja.
    die gedanken verstehe ich nämlich als materiell,
    und die materie als geist.
     
  6. shido

    shido Guest

    Werbung:
    keine ahnung :D

    ansonsten bin ich selber eh der meinung, dass jeder vorgang unendlich ist...
    das gilt ebenso für emotionen
    -ob die weiterentwicklung voraussehbar ist, ist eine andere frage...
    genauso auch, ob weiterentwicklung von erwartung(en) abhängig ist.
    meiner meinung nach: ja.
    die gedanken verstehe ich nämlich als materiell,
    und die materie als geist.[/QUOTE]

    unsere Wissenschaft tut generell alles in Farage stellen, was sie nicht erklaeren kann. Die Quantenphysik ist ihnen ein Dorn im Auge, denn sie geraten in Erklaerungsnot ueber etwas, was sie nicht messern koennen, aber ihre Existenz auch nicht leugnen koennen. Die Kritik bei Wiki ist oberflaechliches Geschwaaetz, welches meiner Meinung nach auch nichts beweisst. Ich weiss aber auch nicht was da dran ist. Um die Theorie anhand einens eigenen Beispiels zu stuetzen faellt mir die Laune beim kochen ein. Wenn ich gut gelaunt bin schmeckt's gut und wenn ich nicht gut drauf bin eben nicht so gut. Die Zutaten und die Mengen veraendern sich aber normalerweise nicht. Und so ist es meiner Meinung nach mit allem.Unsere Gedankenkraft formt die Realitaet. Die Quantenphysik hat bei Versuchen ergeben, das das Resultat immer das Ergebnis der eigenen Gedanken ist. Auf diesem Level bestimmt allein unsere Gedankenkraft ob ein Versuch das Ergebnis A oder B erzielt. Zu erst war der Gedanke und aus dem Gedanke wurde Fleisch........... in etwa so.....
    Vielleicht sind alle Antworten richtig, wenn wir uns fragen was ein Speichermedium ist.........
    LG
    shido
     
  7. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    was emotos experimente betrifft -war ich weder dabei, noch hab ich davon eine ahnung...
    kann darüber also nicht wirklich reden.

    das mit der laune ist so eine sache, ja...
    eine emotionale einstellung ist gleichzeitig eine chemische
    und ist von dem prozess des kochens nicht zu trennen.
    nicht zu vergessen, dass man letztendlich auch sich selbst schmeck :D

    was ich, übrigens, an mantras interessant finde,
    ist dekonstrunktion der bedeutung und in dem kontext auch des selbstgesprächs.
    wenn nur noch klang wahrgenommen wird, ohne den nachhall der interpretation.
     
  8. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Doch, doch. Genau die Zutaten verändern sich, weil die Zutaten ja nicht nur Möhren und Salz sind sondern die Aufmerksamkeit schlicht anders frequentiert. Beim Kochen selbst bzw. in der Ablenkung davon als auch in der, ich sag mal, Aura, die den Verkostungsprozess umgibt.
    Das schließt letztlich andere Menschen mit ein. Drum schmeckt's auch vermeintlich objektiv anders, imho.

    Loge33
     
  9. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Interessante Frage!

    Speicher und Medium ist ja ein Gegensatz in sich. Deutsche zusammengesetzte Hauptworte :D.
    Ein Speicher ist das, was man erinnern kann, ein abrufbarer Pool; ein Medium ist das, was verbindet, also eigentlich selbst gar nicht exisitiert, aber gleichwohl an den Ankern sichtbar wird. Ziemlich aktiv, das Ganze. Und es braucht die Indikation wie die Beobachtung. Und insofern ist die Beobachtung das Erschaffen selbst.

    Masse IST Schwerkraft. Eins nicht ohne das andere.
    Auf die Klänge bezogen, KörperREssonanz, EchoEchoEcho weil's Kraft gibt. :)

    It is. Iss^^

    >Konglomerat~brainstorming~geschnüffel AUS<

    Loge33
     
  10. shido

    shido Guest

    Werbung:

    Sprachen machen aus dem Ganzen ein Puzzle....da vergisst man oft alles ordungs/normgerecht zu zerlegen..........Da Speicher und Medium nur in gegenseitiger Praesenz fuer den Menschen wertvolle Information bereitstellen koennen, nehme ich sie nicht auseinander.:D
    Sprachen limitieren..........
     

Diese Seite empfehlen