1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kind-Albträume

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von jasmin1979, 18. August 2007.

  1. jasmin1979

    jasmin1979 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2007
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo, ich bin neu hier in Eurem tollen Forum. Und brauche auch schon Eure Hilfe.

    Ich heiße Jasmin, bin 28, bin verheiratet und habe 2 Kinder. Mein Sohn ist 5 und unsere Tochter 9 Monate.
    Seit gut 1 Woche hat Marcel Albträume. Er schreckt auf, schreit und weint. Wenn ich ihn frage, was er geträumt hat, redet er vom Krampus der in Peitschen will. Das Peitschen hat sich herausgestellt als ein durch das Haar streicheln. Heute Nacht hat er wieder geträumt. Er sagt auch auf der Seite ist er schwarz am Kopf rot und er hat einen Bart.

    Wir wissen nicht wie wir damit umgehen sollen, oder was wir machen können. Bitte gebt uns Ratschläge. Was hat der Traum zu bedeuten?

    lg.jasi
     
  2. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    Falsche Zuwendung kann für das Kind eine Qual sein. Das Kind braucht Freiheit ebenso wie Geborgenheit, doch es hat noch nicht die Kraft, Freiheit zu verlangen.

    Als Bezugsperson muss man dem Kind zeigen, dass es Zuwendung zurückweisen darf wenn diese unangenehm ist. (zB: wenn sie falschen Augenblick erfolgt) Das Kind muss ermutigt werden, sich im Zweifelsfall für seine eigenen Gefühle zu entscheiden.

    Wir unsensiblen Erwachsenen wissen gar nicht wie feinfühlig Kinder sind!
     
  3. Landana

    Landana Guest

    Ich weiß nicht ob dir das jetzt weiter helfen kann, aber ich erzähle dir mal, was mein Papa früher mal gemacht hat, als ich als kleines Kind mal einen Alptraum hatte.
    Ich hatte "natürlich" von einem angsteinflösenden Monster geträumt, dass sich bei mir im Zimmer versteckte.
    Mein Papa, hat das Licht angemacht, den Schrank ausgeräumt, das Bett auf die Seite gelegt und getobt und dabei richtig (für mich als Kind sehr glaubwürdig) böse gesagt:"Wo bist du? Komm raus du Feigling, zeig dich, wer macht meiner Kleinen so eine Angst?"
    Natürlich kam kein Monster raus. Mein Vater meinte dann, es hätte Angst vor ihm, weil er sich dem Monster stellen wollte. Dann ging er in die Küche und kam mit einem Holzkochlöffel zurück und sagte mir, dass es ein Zauberlöffel sei. Wenn das Monster sich tatsächlich noch mal blicken lassen würde, bräuchte ich nur den Löffel nehmen und auf das Monster zeigen, dann würde es für immer verschwinden.
    Ich habe nie wieder von einem Monster geträumt. Vielleicht wegen der Aktion von meinem Papa, vielleicht wegen dem Zauberlöffel.

    Liebe Grüße

    Landana
     
  4. jasmin1979

    jasmin1979 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2007
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Danke für Eure Antworten. Wir haben es jetzt klären lassen, und anscheinend hats geholfen.
     

Diese Seite empfehlen