1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Katholische Kirche verdammt den Glauben an Wiedergeburt

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Lars, 12. Juni 2004.

  1. Lars

    Lars Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    137
    Ort:
    in de Palz
    Werbung:
    Ich wollte euch nach der Meinung zu der Katholischen Kirche fragen.
    Früher stand selbst in der Bibel Dinge über die Wiedergeburt.
    Doch bis heute verflucht die kath. Kirche alle, die an die Wiedergeburt glauben:
    "Jeder, der glaubt, die menschlichen Seelen wurden wiederum in andere Körper .... eingehen, der sei mit dem Bannfluch belegt"
    Was haltet ihr dazu ?
     
  2. *naomi*9

    *naomi*9 Guest


    hey, lars!

    ja, die sprache des kirchenrechts ist schon manchmal recht streng...
    gehörst du denn zur kirche, oder würdest du gern dazugehören?
    denn sonst verstehe ich nicht, inwieweit dich der "bannfluch" betrifft.
    denn der soll ja im grunde nur bedeuten, dass der glaube an die reinkarnation mit dem glauben der kirche nicht vereinbar ist. wer also daran glaubt, stellt sich (selbst!) ausserhalb dieser glaubensgemeinschaft.
    die katholische kirche glaubt an die auferstehung des leibes. mit mehreren leibern weiterzuleben, wäre vielleicht ein bisschen schwierig, meinst du nicht?
    sie glaubt, dass der mensch nicht eine unvergängliche seele in einem (minderwertigen) vergänglichen leib ist, sondern dass unser "leib-sein" einfach untrennbar zu uns gehört.

    von daher finde ich das, was dich so stört, nicht so schlimm. nur etwas altmodisch und drastisch formuliert.
     
  3. terraluna

    terraluna Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Schweiz
    Hy Lars

    Was mich grundsätzlich an der katholischen Kirche stört, ist die Engstirnigkeit und die intolerante Haltung, die sie vertritt. Alles was nicht in ihr Denken passt, wird als schlecht abgetan. Dies kann ich nicht verstehen, darum habe ich für mich einen anderen Weg gesucht und diesen in der buddhistischen Philosophie gefunden.

    Ich selbst glaube an die Wiedergeburt, nachdem ich mich mit diesem Thema beschäftigt habe. Wiedergeburt heisst ja nicht, dass der genau gleiche Mensch als Ganzes nochmals lebt. Wiedergeboren wird das subtilste Bewusstsein des Geistes.

    Alles Liebe

    Chiavara
     
  4. Jan Amos

    Jan Amos Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2003
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Münsterland
    Hallo Lars,
    Du fragst nach unserer Meinung, also auch nach meiner?

    Hier nun meine Ansicht: Dazu hat sie natürlich guten Grund, denn würde sie diesen Glauben befürworten oder zulassen, ginge ihr eine Menge an Macht über die noch Gläubigen verloren.

    Ein wesentliches Argument ist, wenn die Gläubigen an die Wiedergeburt glauben dürfen, sagen diese natürlich, warum soll ich jetzt etwas in meinem Denken und Leben korrigieren, wo ich doch in der Ewigkeit noch so viel Zeit habe?

    Du siehst also, dass nur der Gläubige in den Griff zu bekommen ist, wenn ihm massiv gedroht wird, damit er nicht auf Abwege kommt. So einfach ist das und der Bannfluch ist nur Drohgehabe!

    Hallo Terraluna,
    recht so, emanzipiere Dich von der Kirche, Gott gab Dir den Verstand um ihn zu gebrauchen, also laß Dich nicht von irgendwelchen Ideologien knechten.

    MfG J.A.
     
  5. Tiana

    Tiana Guest

    Richtig so!
    Nicht für umsonst sind Menschen , die nicht an die Dogmen der Kirche glaubten, gestorben. Dann wäre heute noch die Erde eine Scheibe. Glaube an sich selbst und das Leben nach dem Tod, das neue reinkarnierte Leben, ist mutig.
    Und Mut treibt uns weiter. Nicht ohne Grund verliert die Kirche so Stück für Stück ihre Mitglieder. Es ist nicht alles zu Ende nach dem Tod und wir müssen nicht bis zum jüngsten Gericht warten um wiederaufzuerstehen.
    Freut mich immer wieder, Gleichgesinnte hier zu treffen!
    Viel Licht und Liebe, Tiana :schaukel:
     
  6. Hora

    Hora Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    *hüstel*
    Auch wenn du es nicht explizit erwähnt hast, lässt doch diese Aussage einige Rückschlüsse auf deine Einstellung zu.

    Der große Unterschied zwischen buddhistischer und katholischer Religion ( die evangelische lasse ich jetzt absichtlich weg *gg* ) ist :

    kath.: Wenn du in deinem Leben Mist baust, kommst du in die Hölle. Also ändere dich ! Wenn du in deinem Leben Gutes tust, kommst du in den Himmel. Also tue Gutes !
    buddh.: Wenn du in deinem Leben Mist baust, erhälst du noch weitere Chancen ( wirst aber trotzdem bestraft, indem du dann ein härteres Leben führen wirst als zuvor ). Böswillig ausgedrückt : Wenn dir ein armer Schlucker begegnet, weißt du genau, dass er dieses Los durch sein vorheriges Leben verdient hat.
    Wenn du Gutes tust, wirst du eines Tages/Lebens erleuchtet sein.

    Beide Seiten streben an, dass der Mensch sich ändert und gute Werke verbringt. Über die Methoden der kath. Kirch kann man sich sicherlich streiten. Gut finde ich es auch nicht. Aber der Buddhismus läuft Gefahr Zuläufer zu bekommen, die einfach sagen : "Ich genieße mein Leben."
    Eine verdammt egozentrische Einstellung ! Und auch noch die bequemste von allen.

    @Lars : Welche Passage meinst du denn genau ? Kann mich grad überhaupt nicht daran erinnern. Ach so, falls du die deutsche oder lateinische Textausgabe hast : Wegwerfen und die hebräische Version benutzen !
     
  7. Ananda

    Ananda Guest

    Ich wüsste nicht, was dagegen spricht.

    Natürlich ist der ewige Verfall an die Sinnesfreuden nicht besonders förderlich für das Bewusstsein.

    Dennoch hat jeder Mensch das Recht, zu leben, ohne etwas ändern zu müssen, und zu Sein, wie er natürlichst Ist.
     
  8. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Mich dürstet nicht nach Reinkarnation. Ich wäre sehr erfreut, dieser Hölle ein für alle Mal zu entkommen.

    Bin ich jetz für oder gegen die Kirche?

    Alles Liebe. Gerrit
     
  9. Hora

    Hora Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Bayern
    @Ananda :
    Ich will doch niemanden jetzt sein Recht streitig machen. Er kann von mir aus tun und lassen, was er will, wenn er niemanden anderen in seinen Rechten tangiert.

    Egozentriker haben aufgegeben diese Welt zu ändern, bzw. zu verbessern und hoffen jetzt darauf, dass dies andere für sie tun werden. Wer garantiert denn aber, dass es in ihrem nächsten Leben nicht noch schlimmer, bzw. besser wird ?
    Einfach zurücklehnen und die anderen mal machen lassen, während ich mich vollkommen auf mich konzentrieren kann, weil mir die anderen wurschd sind. Das ist für mich egozentrisch und die bequemste Art an Reinkarnation zu glauben.

    @Gerrit ( Lotusz ? was denn nu *gg* ) :
    Du hast nich gesagt woran du glaubst, demnach kann ich nicht beantworten ob du nun für oder gegen die Kirche bist :)
    Aber jedenfalls bist du gegen diese Welt, weil sie für dich die Hölle ist. Wenn du versuchst sie zu ändern, zu formen, sodass sie vielleicht eine bessere wird, finde ich das gut. Aber hoffentlich flüchtest du nicht vor dieser Welt, weil dir die Aufgabe zu groß wird, schließlich kann man auch die Welt im Kleinen verändern. Und das Lächeln von Kindern ist schon eine kleine Veränderung
     
  10. terraluna

    terraluna Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hmmm, so habe ich das noch nie gesehen.... Aber ich denke auch, so einfach ist das nicht. Ein buddhistischer Gelehrter hätte darauf sicher die treffende Antwort. Im Buddhismus gilt ja das Prinzip von Ursache und Wirkung, "Karma". Wenn du also im jetztigen leben so egozentrisch lebst und damit vielleicht anderen Personen schadest oder ihnen Leid zufügst, hat das bereits Auswirkungen auf das jetztige Leben und nicht nur auf dein nächstes Leben....

    Alles Liebe

    Chiavara
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen