1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Karma wie auflösen?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von claudia15, 19. Dezember 2004.

  1. claudia15

    claudia15 Guest

    Werbung:
    hallo,
    ich wusste nicht genau in welchen bereich mit meiner frage.

    da ich in den letzten tagen zweimal an erinnerungen und bilder aus vergangenen leben herankam wüsste ich nun gerne welche möglichkeiten es zum auflösen von karma gibt.
    die beiden leben bzw die bstimmten ereignisse an die ich herankam haben scheinbar miteinander zu tun, in einem war "ich" opfer im andren täter.
    und auch in diesem leben habe ich wider eine solche tat über mich ergehen lassen.
    ich würde das nun gerne "kappen" und mich zuerst einmal mit diversen möglichkeiten der karmaauflösung auseinandersetzen.

    lieben dank
    claudia
     
  2. AAtamoy AnA

    AAtamoy AnA Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    168
    Ort:
    CUXHAVEN
    Ich versuche es damit:

    Anrufung des Silbernen Strahls

    Ich bitte die Elohim
    des Silbernen Strahls,
    Göttliche Gnade durch meine Körper
    fliessen zu lassen.

    Ich bitte die Elohim
    des Silbernen Strahls
    alle karmischen Muster und
    alle Nischen des Grolls aufzulösen,
    damit ich Freude erlebe.

    Ich bitte die Elohim der Gnade
    mich mit Vergebung zu erfüllen,
    mein Leben mit Dankbarkeit zu erfüllen
    und mein Herz frohlocken zu lassen.

    Ich bitte die Elohim
    des Silbernen Strahls
    meine unwichtigen Bindungen zu lösen.
    meine Fesseln des Hasses zu brechen
    und meine Seele zu befreien.

    Ich bitte die Elohim der Gnade
    mich mit Lebensfreude zu erfüllen -
    JETZT .


    Das habe ich aus dem Buch " Der Lichtkörper " von Reindjen Anselmi ( ISBN 3-905334-10-0 Assunta Verlag ).
    Ich benutze es schon länger und bei mir wirkt es.

    mlG

    AAtamoy AnA :zauberer1
     
  3. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Hallo claudia15,

    du löst es in dem du dich in diesem Leben entscheidest durch dein Tun anders damit umzugehn.
    Eben nicht mehr Opfer zu sein und auch nicht ein Opfer sein das zum Täter wird.

    Es gibt selbstverständlich Gebete und Anrufung welche Karmaarbeit (anscheinend) unterstüzen.
    Doch gehen muss jeder selbst, also geh und ändere es in deinem Leben.
    Hier und Jetzt.

    Lieben Gruß

    Alexander
     
  4. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Ich habs nicht ( mehr ) so mit Karma...

    Weil, es passt mit dem freien Willen nicht so zusammen. Ich MUSS keine Erfahrungen machen, ich WILL sie machen. Wenn ich MÜSSTE, ständ die göttliche Peitsche dahinter... und nicht mein Wille, ganz bewusst und aus freiem Willen heraus Gottes bewusstes Kind und Helferlein zu sein.

    Wenn aber schon auflösen, aus anderem Blickpunkt heraus, dann wohl nur durch Liebe. Im Doppelpack. Gottes und meine zusammengenommen..
    und auch das geht nur freiwillig. Wie alles andere auch. Nicht mit dem Zwang des Karma.

    Ich hab mal den schönen Vergleich gelesen, dass es ja völlig egal ist, ob unsere Fesseln ( Karma ) aus Gold oder aus Eisen bestehen. Beides wären Fesseln - und die Scheune, in der die Taten gesammelt werden, wird ja eh immer voller und bitte - wo soll das hinführen??

    Gruß von RitaMaria
     
  5. claudia15

    claudia15 Guest

    Werbung:
    hallo,
    erst einmal vielen lieben dank für eure antworten.

    erst vor kurzem viel mir ein buch in die hand welches ich schon länger im besitz habe.
    ich las es nun und fand auch interessanter weise einiges über karma.

    hierin wird beschrieben das karma eines der naturgesetze ist.
    naturgesetze stehen fest, tiere z.b, sind ihnen völlig unterworfen.

    beim mensch ist das etwas andres. denn dieser hat noch den freihen willen "mitbekommen".
    das also unterscheidet uns.

    nun gibt es zwei möglichkeiten. der mensch lebt ähnlich wie die tierischen verwanten. nahrung besorgen (arbeiten um nahrung besorgen zu können), essen, trinken, schlafen etc...er ÜBERlebt. manchen menschen reicht das, diesen die glauben, der meinung sind sie währen nur körper aus fleisch uns blut, knochen, etc....
    diese unterliegen den naturgesetzen, also auch dem karma als eines dieser unumstösslichen gesetze und sie unterliegen diesen gesetzen ob sie nun darum wissen oder nicht.
    wissen sie allerdings darum werden sie sich wahrscheinlich weitere gedanken machen, bzw haben sich diese bereits gemacht und das heist sie geben oder gaben bereits ein stück weit begrenzung auf.
    der weg führt sie evtl. zu weiterem, ich sage nun mal sie begeben sich auf die suche, auf die spirituelle reise.
    also die naturgesetze auf einer "niederen" ebene greifend, hingegen die göttlichen gesetze (bestimmung, göttliche bestimmung) auf einer "höheren" ebene greifend.
    karma das gesetz von ursache und wirkung.
    habe ich eine ursache "gesetzt" werde ich auch die wirkung spüren, die immer mit der ursache einhergeht.
    dies kann in einem, aber auch in mehreren leben vollzogen spürbar sein.
    ist es in einem leben, innerhalb "kurzer spanne" können wir es womöglich in zusammenhang sehen.
    geht es über das leben hinaus wird schwieriger, weil die schleier des vergessens dazwischen liegen.
    nichts destotrotz ist es dasselbe gesetz.
    es ist nicht gut oder schlecht es IST.

    es soll so sein das wir karma "abtragen" können in dem wir geben.
    (geben nicht bzw nicht nur auf der materiellen ebene)

    und es soll so sein das wir merken das wir kein karma abbauen müssen in bestimmten situationen, eben nicht mehr verststrickt sind mit personen, ereignissen etc. indem wir WEDER liebe noch hass etwas gegenüber verspüren, denn beides sind entgegengesetzte extreme.
    gleich-gültig-keit währe die mitte und der zustand des nicht verhaftet seins.
    frei von verstrickungen, frei von karma.

    das bedeutet sich dann auf einer "andren ebene" zu befinden.

    ja, es soll auch menschen geben die sich von ihren "altlasten" ihrem karma gänzlich befreit haben, es gibt keine verstrckungen mehr für sie -sie sind frei davon.
    das ist dann wohl identisch mit dem ausspruch: ich lebe zwar in der welt aber ich bin nicht von dieser welt. (ich hoffe das habe ich grad richtig aus meiner erinnerung abgerufen).
    diese können also, frei von (vergangenen) färbungen agieren.
    sie SIND frei.
    und ihnen steht auch frei wieder zu inkarnieren oder nicht, es besteht jedoch keine not-wend-igkeit mehr.
    wenn sie wiederkommen dann aus freihen stücken, um den andren menschen auf ihrem weg zum all-ein-s zu dienen.
    sie unterliegen also nicht mehr den naturgesetzen, denoch können sie auf der erde "wandeln".
    sie agieren nicht mehr persönlich sondern aus einer "höheren, göttlichen" sichtweise.

    so wie es sein kann das karma, bzw eine gesetzte ursache erst in einer weiteren inkarnation wirkung zeigt, so kan es auch sein das für uns von vorteil gesetzte ursachen erst in einer andren inkanation seine früchte trägt (wirkung zeigt).
    was uns nicht daran hindern sollte jetzt die zukunft zu gestalten, auch wenn die auswikung unserer "arbeit" sich erst im nächsten leben zeigen könnte.
    laut dem informant des buches ist genau das was die meisten menschen nicht wissen.
    wir ernten genau das was wir säen.
    was währe ge-recht-er als das?

    also ein großes problem ist, das verschiedene menschen von verschiedenen ebene sprechen mit andren ohne das das manchmal für den leser klar rüberkommt und sich das somit vermischt.
    für den "anfänger" schwer bis gar nicht nachvollziehbar.

    wichtig scheint mir also da hinzugelangen sich dem "höheren gesetz" immer mehr zu ent-schliessen --zuzuwenden.
    "dein wille geschehe" deutet auf dieses höchste hin.
    den weg gehen wir individuell (aufgrund unterscheidlicher verstrickungen), das ziel ist dasselbe.

    mal sehen wie mich das alles noch zu meiner los-lösung führen wird...


    claudia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen