1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kampfsport

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von sakuya1, 14. Januar 2008.

  1. sakuya1

    sakuya1 Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2006
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Schwanenstadt
    Werbung:
    Ich würd irgendwie gern irgendeinen Kampfsport zum hobby machen.
    Sollte was leichteres sein, nicht sowas wo man von 3 drehungen in 3 meter höhe machen muss.
    wisst ihr vielleicht ein paar Arten die in frage kämen? wär klasse. danke im vorraus :)
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    .....wie wäre es mit schwertkampf da hast du immer kontakt mit der erde?

    LG
     
  3. jan68

    jan68 Guest

    Hallo sakuya1,

    also dann scheiden Kung Fu und Taekwondo wohl aus.

    Da gäb's mal Allkampf. Das ist eine typische Selbstverteidigung, die nicht so sehr in Akrobatik ausartet. Hab ich ein paar Jahre gemacht.

    Dann gäbe es noch Judo. Das ist auch Waffenlos und ohne Hopserei.

    Dann gibt's noch Alkido. Das ist eine besonders interessante Form, weil da arbeitet man nicht mit der eigenen Kraft, sondern lenkt die Kraft des Gegners nur um. Da wird mit dem Ki gearbeitet,. Und bei einer Vorführung hab ich das selbst erlebt. Ich sollte also mein Ki in meinem Arm eine Richtung geben, und dann konnte der Gegner mit meinem Arm nichts mehr anstellen, obwohl mir das keine kraft kostete. Sehr beeindruckend! Vor allem weil man nicht brüllend auf eine Gegner losgeht, sondern den Kampf einfach nur an sich vorbeilenkt, als interessiere einen das gar nicht. Gibt's übrigens oft auch an der Volkshochschule.

    Fällt mir noch was ein? Wing Chun, allerdings nur in der richtigen schule, weil da gibt's auch einige komische Artgenossen. Ein Freund macht das und der hat das in China nochmal ganz neu gelernt. Also in augsburg ein echter Geheimtip, was Wing Chun anbelangt. Populär wurde das übrigens durch Bruce Lee.

    Dann gibt's noch Tai Chi Chuan, denn Tai Chi ist im Ursprung eine Kampfkunst. Ich hab ein bissel das Gefühl, das wäre was für dich? Na ja, mußt du dir halt mal anschauen. Vielleicht geht's ja auch weniger um den Kampf, sondern darum auf das Tai Chi zu stoßen? Ähm, ist dein Weg! *ggg*

    Alles Liebe
    Jan
     
  4. bluebody

    bluebody Guest

    Habe mir Deine öffentliche Seite angesehen - von meinem Gefühl her würde ich auch sagen, fang mal mit Judo an.

    LG bluebody
     
  5. shino

    shino Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    3.767
    ninjutsu ist das "beste" was es gibt.
    eine verbindung zwischen allem und individuell ziemlich angepasst an jeden einzelnen.
    unter anderem viel abwechselung da viele ebenen von ninjutsu bzw. disziplinen.... von meditation bis schwertkampf und geländeübungen

    alles liebe
     
  6. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!

    Ich betreibe hobbymässig WingChun Kung Fu, eine mildere Art und sehr interessant. Vor "ähem" 25 Jahren betrieb ich auch Kickboxen und Karate, da war das Training auch recht "scharf" wie die Liegestüzte auf der Faust prinzipiell am Parkettboden.

    Nach "ähem" 21 Jahren Pause suchte ich was milderes und traf auf
    WingChun.
    Hier gehts es prinzipiell darum, die Kraft deines Gegner zu deinem Nutzen zu wenden oder überhaupt ohne Kraftaufwand einen schnellen Angriff zu entgehen.
    Es trifft auch meine Lebensphilosophie im täglichem Leben möglichst wendig zu bleiben und einen mentalen Angriff lediglich nur auszuweichen.
    Ich persönlich würde Judo eher sehr als verletzungsanfällig bezeichnen, vor allen Dingen wenn du schon länger nichts gemacht hast und deine Sehnen und Bänder unbeweglich sind.

    Im Endeffekt ist auch die Trainingsgruppe entscheident, so kann auch Karate Spass machen, Wing Chun dass eine oder andere mal etwas intensiver sein.

    lg
    Ritter Omlett
     
  7. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Werbung:
    Wing Tsun

    http://www.youtube.com/watch?v=vTZUibPr6kU

    Hier mal die wichtigste Fortgeschrittenen Technik beim WT

    http://www.youtube.com/watch?v=qaP1X-lEtgc&feature=related
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen