1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jupiter Neptun. Saturn Uranus. Das Wetter

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von norbertsco, 21. August 2009.

  1. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Werbung:
    Hallo,

    Jupiter Neptun und Saturn Uranus und das Wetter jetzt.

    Heute war es zunächst brütend warm bis heiß, verbunden mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit.
    Dann gab es heute kurz danach ein ausgesprochen deutliches Gewitter mit Blitzen und Donner.
    Das ist nun eigentlich relativ üblich. Wer das Wetter beobachtet, kennt den Zusammenhang.

    Was hat das mit Astrologie zu tun?

    Gewitter entsprechen der Konstellation Saturn Uranus.

    Die schwüle Wärme entspricht einem Jupiter Neptun. Der Jupiter ist die Wärme. Die Schwüle ist eine erhöhte Luftfeuchtigkeit. Der Neptun ist die erhöhte Feuchtigkeit. Und das ist völlig unabhängig davon, ob es das Wetter ist oder sonstwas.

    Von Herrn W. Döbereiner wurde nun festgestellt, daß die Gewitter nicht nur bei Saturn Uranus auftreten, sondern auch bei Jupiter Neptun.

    Saturn Uranus und Jupiter Neptun liegen zur Zeit in einer astrologischen Konstellation vor, die jeder überprüfen kann.
    In anderen Fällen können diese Planetenaspekte über Rezeptionen, Herrscherketten, Halbsummen, Gruppenschicksalspunkte oder Differenzen vorliegen. Dabei handelt es sich um bekannte und nachvollziehbare astrologische Techniken.

    Die astrologische Logik und Systematik zwischen den beiden planetaren Konstellationen Jupiter Neptun und Saturn Uranus wird durch die sogenannte Lückenlehre von Herrn W. Döbereiner beschrieben.


    Beste Grüße

    norbertsco
     
  2. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hai.

    Nur so, als "Randanmerkung" zur Münchner Lückenlehre (was für ein passender Titel -- der dürfte auf leicht feststellbare Lücken im Allgemeinwissen des Autors verweisen):

    Und nun bitte verkünde ich: Sonne, Mond, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Neptun, Uranus, Pluto, Chiron und Lilith sind bei der Entstehung von Gewittern unmittelbar beteiligt. Meist nicht alle auf einmal, aber zumindest zwei von ihnen stehen in einem Orbis von 1°, wenn es zu einem Gewitter kommt.

    Was immer da schon wieder in München gefunden wurde, es ist so uninteressant und schwachsinnig, dass es den Aufwand, es zu lesen (wie immer bei diesem 'Astrologen') schlicht und ergreifend nicht wert ist. Dass sich 'astrologisch unbegeisterte Laien' bei soviel Blödsinn nur augendrehend abwenden können, ist leider nur zu begreiflich.
     
  3. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Hallo hi2u,

    Herr W. Döbereiner hat wohl seinen festen Feindesstamm.

    Gewitter, Hochzeiten, Krankheiten, charakterliche Eigenschaften, Drogenkonsum, Diebstahl, Liebeshandlungen, Flugzeugunglücke, Aktienkurse, Kampfhandlungen sind ein vielfacher Bestandteil der Welt und tagtäglich tausendfach erkennbar.

    In der Astrologie geht man nun davon aus, das diese Ereignisse und Eigenschaften in Horoskopen erkennbar sind.
    Und jedes Horoskop basiert auf einer Zeit- und Ortsangabe.
    Damit sind Besonderheiten abhängig von Ort und Zeit.
    In der Zeit sind spezifische Merkmale gespeichert, die man astrologisch beschreibt.
    Und in Ortsangaben sind ebenfalls astrologische Qualitätsmerkmale eingebunden.

    Daß Gewitter oder Diebstähle oder Hochzeiten jeden Tag tausendfach vorkommen ist kein Argument gegen astrologische Berechnungen und Deutungen zu diesen Tatbeständen.


    Beste Grüße

    norbertsco
     
  4. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi, Norbertsco.

    Wahrscheinlich -- wer solchen Unfug loslässt, sollte sich aber nicht wundern. Das Geplapper aus München kennt man ja schon lange, aber die Gewitter-Theorie schlägt selbst die bisher abstrusesten Aussagen von dort um Längen. W.D. hat ja massiv Neptun in III. 180 Me etc. stehen, der braucht gar nix zu rauchen, um so drauf zu sein.

    So? Dann werde ich deiner Überlegung mal auf die Sprünge helfen:

    Bei 45000 Gewittern pro Tag findet alle 2 Sekunden (!) irgendwo ein Gewitter statt. Mit welcher Auflösung berechnet denn der Herr W.D. Aspekte der Langsamläufer Jupiter, Saturn, Neptun und Uranus? In Millisekunden?

    Klar -- aber über die Welt weitgehend unabhängig von Temperatur und Luftdruck verteilt und immer individuell bezogen. Die von dir aufgezählten Ereignisse sind nicht an einer Mundankonstellation festzumachen -- meist werden zur Deutung die Hauptachsen der beteiligten Horoskopträger herangezogen und damit vom Lauf der Welt losgelöst. Anders bei der Gewittertheorie des allseits geschätzten Erfinders der Münchner Lückenlehre.

    Wahrscheinlich haben die weitaus meisten 5 oder so Milliarden Bewohner der Nordhalbkugel über mehr als die Hälfte des Jahres technisch gar keine Chance, ein Gewitter zu erleben -- weil es da eben andere Voraussetzungen braucht, als bei Geschlechtsverkehr, Einbruch oder Drogenkonsum. Kein Mensch wird auf die Idee kommen, Ma/Ve mundan als Liebesaspekt zu propagieren, denn da reichen schon zwei aus 8 Milliarden, die sich einig sind. Gewitter aber sind geographisch relativ begrenzt auftretende Mundanereignisse, die kann man individuell nicht festmachen -- außer, es trifft jemanden der Blitz beim Sch*, aber das ist deutlich seltener, als Ju/Ne oder Sa/Ur je vorkommen -- und man es sich somit aus Sicht von Herrn W.D. (oder manchmal auch umgekehrt) wünschen möchte.
     
  5. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    :lachen: :lachen: :lachen:
    Ich hatte heute eh einen Lachtag (bzw. eine Lachnacht) und der Thread krönt das ganze noch! Merci für das kurzweilige Amusement! :kiss4:
     
  6. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    :guru::guru: Hi 2 u, :kiss4:

    :lachen::lachen::lachen: - ich schmeiß mich weg :lachen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen