1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Junger empath ziemlich verwirrt

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von olorin, 16. Juli 2007.

  1. olorin

    olorin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2007
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    Zuerst mal hallo zusammen

    Seit meiner frühen Kindheit, hab ich festgestellt, dass ich mich in Gefühle und Ansichten anderer Menschen extrem gut hineinversetzten kann.
    Vor nicht alzu langer Zeit, hatte ich jedoch wieder eine extremphase und begann mich zu informieren...dabei kam heraus, dass ich höchstwarscheinlich ein Empath bin...

    Nun ein paar fragen an euch, was für Gründe gibt es, dass wen ich mich beispielsweise bekiffe (weiss das man des ned tun sollte) und sau müde bin, dabei ein buch lese oder einfach fernseh schaue, eine totale identitäskriese kriege und es stunden dauern kann, biss ich mir bewusst werde, dass die Hauptfigur eine fiktive person war (ist)...

    Andereseits hab ich ebenfalls bemerkt, dass mich nichts so sehr beruhigt wie das hören von Metal oder gothic...zum einschlafen...

    Ich bin jetzt 22 und hab erst grad ne Beziehung hinter mir, die 3 Jahre dauerte... jetzt möchte ich eigentlich mal ein wenig spass haben (denke alle verstehen was ich meine), was mir jedoch unmöglich fällt, dass ich jedesmal spühre, was die Frau empfinden wird/würde.

    Achja, ich habe keinerlei erfahrung mit empathie oder dergleichen, wäre für jede hilfe dankbar...sei es zur stärkung der "Kräfte" oder zur zeitweiligen unterdrückung

    danke im Voraus für eure Hilfe
     
  2. Shinjukai

    Shinjukai Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Hallo olorin!

    Darf ich fragen woher du das hast?
    Und was erhoffst du mit dieser Erkenntnis anfangen zu können?

    Eigentlich hast du dir diese Frage schon selbst beantwortet.
    Du bist eben sehr mitfühlend und versetzt dich in andere Leute hinein.
    Wenn du einen Film guckst identifizierst du dich mit einer bestimmten Person und erlebst innerlich das was sie erlebt.
    Dazu kommt, dass man unter dem Einfluss von Cannabis nicht wirklich logisch denken kann und dadurch leicht in eine Situation kommt in der man zwischen gedanklicher Welt und Realität nicht mehr ganz unterscheiden kann.
    Naja, warum du es nicht tun solltest ist dir denke ich klar.

    Ist mir unbegreiflich wie man das beruhigend finden kann aber da sind die Menschen eben verschieden und wenn du es magst ist doch gut.

    Ist es nicht eigentlich sehr gut, dass du schon vorher weißt was eine Frau empfindet?
    So kommst du nicht in die Situation ihr weh zu tun und weißt auch für wen es wohl nicht schlimm wäre wenn nichts festes daraus wird.
    Wenn du so etwas intuitiv weißt ist das sehr nützlich und nichts schlimmes!

    Wieso meinst du denn Hilfe zu brauchen?
    Hm, also in der zweiten Situation die du beschrieben hast fände ich es eher schade wenn du die Gefühle der anderen nicht mehr wahrnehmen könntest.
    Wie gesagt, ich halte das für eine Stärke und nicht für etwas lästiges.
    Es bewahrt dich davor dich selbst und andere in Schwierigkeiten zu bringen.
    Und zu der ersten Situation... nicht mehr kiffen?
    Für Menschen die auf ihr intensives Innenleben fixiert sind kann das wirklich pures Gift sein.

    Lg Shinjukai
     
  3. olorin

    olorin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2007
    Beiträge:
    13
    das mit dem Empath hab ich aus verschiedenen Büchern, die ich aus der Bücherei hab... Ich war froh heraus zu finden, dass ich nicht der Einzige bin, dem es so ergeht...

    Falls es nicht klar gewesen sein soll, das Kiffen ist das einzig mir im moment bekannte mittel, damit ich komplett abschalten kann, alles um mich herum zu vergessen... das einzige Problem ist, dass sobald ich mich dann auf etwas konzentriere, das über mich hereinfällt...

    Ich würde gern eine andere Methode finden um mich von der Umwelt auszuklinken, um wenigstens einmal am tag nichts warzunehmen und einfach entspannen zu können...
     
  4. Seyla

    Seyla Guest

    G.M. olorin,

    Zuerst mal auch ein herzliches Hallo auch an dich im Forum*

    Ich kann dir keine Methode oder Technik anbieten um deine Wahrnehmung abzuschalten. Denn damit würdest du genau das was dich empathisch macht, deine anfängliche Entwicklung abtöten,...zumal das eh nicht möglich ist.

    Hast du dich mal gefragt weshalb du so eine feine Wahrnehmung hast, was es dir mitteilen möchte?

    Andere Menschen die das nicht haben, geben ein Vermögen aus um es zu bekommen, zu lernen:)

    Habe ich dich richtig verstanden du spürst an dir selbst was mit dem Anderen ist?
    Das dieses zuviel für deinen Körper wird ist nachzuvollziehen. Das du unter Hochspannung stehst und dies auszugleichen versuchst mit derselben Hochspannung(Metal, Gothic Musik ist auf derselben Frequenz) ist auch verständlich.

    Zuerst lerne deine eigene Frequenz zu finden, d.h. spüre dich selbst. nicht nur die extrem neg. Emotionen sondern auch die feinen pos. in dir.

    Ist es so das du bei Menschen mehr die neg. Emotionen wahrnimmst? Diese dann übernimmst und dich dann ausgelaugt, müde und wie neben dir stehend empfindest?

    Dein Oberbewußtsein wird abgeschaltet, d.h. deine Wahrnehmung wo dir bewußt wird was du wahrnimmst klinkt sich aus. Du bist nun mit deinem Unterbewußtsein verbunden. Dein UBW sieht einen Film und indetifiziert sich mit diesem, so als wäre es die Realität. Läßt die Wirkung nach wacht langsam dein Oberbewußtsein wieder auf und du wirst aus dem Traum geweckt.

    Da du sehr feinfühlig bist besteht die Gefahr sich im UBW zu verlieren und gar nicht mehr wach zu werden.
    Das ist bei LSD einigen Menschen schon passiert.
    Würde mit diesem Zeug aufhören, denn du riskierst dein schönes Leben.

    Das ist doch SUPER das du spürst was dein Gegenüber empfindet,...so bleibst du immer im Mitgefühl-bleibst empathisch.

    Das Schönste ist doch wenn du in einer Beziehung Spaß-Freude haben kannst, oder?

    Bist du ein Mensch der Spaß-Freude haben könnte ohne das Verbundenheitsgefühl?

    Weshalb willst du jemand anders sein?

    Lenke deinen Fokus auf dich selbst, empfinde dich selbst...dann wirst du nicht mehr abschalten wollen, dich vergessen.

    Das Schwierige daran im Moment, du weißt gar nicht wer du bist, weil du alles bist das du wahrnimmst.
    Lerne zu unterscheiden, was ist deine Energie, was dem anderen seine. Werde dir bewußt wann du dich spürst, wann es der Andere ist.

    Dann erkenne deine Stärken und potenziere sie, erkenne deine Schwächen und gleiche sie aus in Stärke.

    Erst dann setze dies Wissen um auf andere Menschen.

    L-G Seyla***
     
  5. Shinjukai

    Shinjukai Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Hallo!

    Aha, ich wusste gar nicht, dass man so etwas in der Bücherei findet.

    Ich schätze nicht, dass man den Zustand in den du gerätst abschalten nennen kann.
    Interessant wäre es zu wissen warum du zu solchen Mitteln greifen musst um abzuschalten?
    Was belastet dich denn so sehr, dass du auf normalem Wege nicht abschalten kannst?
    Wenn du diese Situationen für dich genau bennen kannst wäre es vielleicht hilfreicher etwas daran zu ändern als sich auf solchem Wege herauszuziehen.

    Ich finde dieses Vorhaben an sich sehr gut.
    Leider ist es dem Menschen jedoch ziemlich unmöglich sich von seiner Umwelt auszuklinken.
    Was jedoch möglich wäre ist sich auf sich selbst zu besinnen und so die eigenen Gedanken und Gefühle zu ordnen.
    In diesem Zusammenhang ist es sehr nahe liegend, dass du kiffst, denn beim kiffen passiert häufig genau dies, man zieht sich in sich selbst zurück.
    Das Problem dabei ist, dass man in diesem Zustand meist eher in seine Gefühlswelt eintaucht und dies, wie in deinem Fall, wieder zu einer Überforderung führen kann.
    Es gibt kein Patentrezept um abzuschalten, das macht jeder auf eine andere Weise.
    Einige Leute gehen in der Natur spazieren, einige betätigen sich künstlerisch, einige meditieren.
    Überleg doch mal was dir gut tut.
    Ich meine nicht nur für den Moment sondern über einen längeren Zeitraum.
    Und wenn du beim Hören deiner Musik gut entspannen kannst dann tu dies.
     
  6. Regenbogen

    Regenbogen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    hi olorin!
    das mit dem kiffen kenn ich nur zu gut...ich habe lange zeit nur über kiffen innere entspannung gefunden.
    ich kiffe manchmal noch immer, aber auf keinen fall mehr jeden tag und wie unter zwang!

    geschafft habe ich das durch meditation, weil ich diese entspannungsgefühle, die man beim kiffen leichter bekommt, so auch ohne kiffen erfahren konnte.

    es ist zwar "schwerer", weil man sich länger zeit lassen muss, als nur einen joint drehen und fünf minuten rauchen :0) , aber das tolle ist daran, dass das dann "echte" gefühle sind......und ich sags dir, es gibt nichts besseres, als seine eigenen, "echten" positiven gefühle bewusst genießen und zulassen zu können.

    ich bin diesbezüglich auch noch immer in einem prozess, da es noch nicht einmal ein jahr her ist, wo ich das kiffen drastisch reduziert habe, aber dieses hässliche gefühl, nur mit kiffen entspannen zu können, ist durch das meditieren großteils weg!

    am besten geh in ein buchgeschäft und lies dich in meditationsbücher ein.....

    übrigens meditation ist nicht nur reine entspannungstechnick, sondern auch der natürliche weg, zu seinem unterbewusstsein und seinem höheren selbst in kontakt zu kommen......

    hört sich vielleicht bissi komisch an, aber für mich meditation die "natürliche droge des lebens"......

    also dann, alles gute

    Regenbogen ;0)
     
  7. Tinamaster

    Tinamaster Guest

    Hallo Regenbogen...

    Das ist das Beste , was man sich und seiner Seele antun kann!!!
    Während dem Meditieren in SEINE Mitte zu kommen !!!!
    Gibt nix besseres !!!

    LG Tina
     
  8. Regenbogen

    Regenbogen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Österreich
    hi tinamaster...ist halt nicht immer so leicht, seinen verstand ziehen zu lassen, aber übung macht den meister :0) und irgendwann wollen wir einmal zum meister werden... aber es ist echt beruhigend, dass es da einen "ort" gibt, der rein, erreichbar und gut ist :0)

    lg, klaus
     
  9. Tinamaster

    Tinamaster Guest

    Hallo Klaus :)

    Unser eigene Mitte , ist UNSER Ort , in dem wir uns wohl fühlen , in dem wir uns am Besten wieder finden !!!!!
    Je öfters man meditiert , umso so besser kannst Du abschweifen , von deinen Gedanken ....

    Liebe grüsse Tina
     
  10. Seyla

    Seyla Guest

    Werbung:
    Hallo Regenbogen,

    Von was wolltest du dich durchs Kiffen entspannen?
    ist dir das heute durchs meditieren bewußt geworden?

    Oder fühlst du in der Meditation nur.....

    Wo sind deine negativen Empfindungen?
    Wie wirst du dir dieser bewußt?


    love Seyla***
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen