1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

jenseitskontakte und erscheinungen

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von jbbandit, 27. Juli 2006.

  1. jbbandit

    jbbandit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    Hallo, ich bin neu hier.

    Eine Frage,meine Katze musste heute eingeschläfert werden.--Ist es möglich dass die Seele sich noch hier zu Hause befindet???Das Tier wurde hier in der Wohnung eingeschläfert.Noch bin ich sehr sehr traurig.Hat jemand solche Erfahrungen zwecks Seele ekennen oder erahren können?
     
  2. Gaija

    Gaija Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo jbbandit!

    Ersteinmal mein tiefes Mitgefühl, ein Tier zu verlieren ist immer schwer... und das ist der Punkt dabei: Dein Tier fehlt Dir sehr, aber Du musst es loslassen können, um ihm den Weg zur Regenbogenbrücke zu gewähren.. natürlich denkt Deine Katze an Dich, und Du fehlst Ihr genauso wie sie Dir!

    Aber Du musst lernen Abschied zu nehmen, nur so kann Ihre Seele Ruhe finden, und nach einiger Zeit, wenn Ihr beiden bereit dazu seit, in Kontakt mit Dir kommen!

    Wenn die Zeit soweit ist, nimm Deine Umwelt und Deine Träume besonders war, sie wird Dir ein Zeichen geben!!

    Bis dahin viel Kraft wünscht Dir Deine

    Gaija
     
  3. jbbandit

    jbbandit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Hallo Gaija,

    ich möchte mich ganz ganz herzlich für deine lieben Zeilen bedanken.--Es ist doch sehr hilfreich ein paar Ratschläge zu bekommen.Ich weiß,loslassen ist schwer,aber man muß es schaffen.Man möchte sich so sehr ablenken,aber es will nicht so recht gelingen.Die meisten hören gar nicht zu,dann lasse ich es sein und bin ganz still.Es kommen dann die üblichen Sprüche:War ja nur eine Katze,oder, jeder muß mal sterben,----das weiß ich auch.Wie klein ist doch die Wahrnehmung der Menschen.Leider kann ich nicht richtig weinen,weil ich immer die STARKE war.Aber es kann wohl niemand ermessen,der keine Katze hatte.Wir konnten von dem Tier lernen.Toleranz,Ausgeglichenheit ,Ruhe,ect.Für mich war es nicht nur ein Tier.Es war ein Mitglied.Begleitung von 11 J.in Freude und in Trauer.Die Sensibilität ist bzw.war unwahrscheinlich.Aber das Tier hat nur Freude bereitet.Da darf doch ein Schmerz erlaubt sein.ODER!!!Deine Worte finde ich toll und bedanke mich.Hier im Forum ist man wohl besser aufgehoben als da "draußen".Viele liebe Grüße aus Berlin

    jutta jbbandit
     
  4. maritza

    maritza Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2005
    Beiträge:
    770
    Ort:
    St.Eiermark
    Werbung:
    Loslassen, ja das ist ein hartes Wort. Aber das Loslassen passiert ja schon in den Moment, wo man das Tier "erlöst". Sonst kommt man über diese Entscheidung nicht hinweg. Loslassen ist eine langwierige Arbeit, dabei ist die Trauer auch zu verarbeiten. Zulassen, ist meine Meinung, darüber reden.
    Ich kenne die Welt um mich, die auch immer wieder sagen, dass ist ja "nur" eine Katze! Dabei steckt in ihnen genauso eine Seele, wie bei einem Menschen. Sie können fühlen, und reagieren auf das Verhalten ihrer Mitbewohner.

    Ich las in einem Buch über einen berühmten Psychologen, ich glaube, es war Freud. Es war ca vor 200 Jahren. Er verpasste seiner Hündin einen Tritt, dass sie jaulend sich in eine Ecke verkroch. Sein Gegenüber sah ihn verwundert an, und der Psychologe antwortete, sie kann es ja nicht fühlen, es ist doch nur ein Hund. Leider denken viele heute noch so. Schrecklich...

    Du hast eine sehr enge Bindung zu deiner Katze gehabt, dass kann ich aus deinen Zeilen lesen. Sehr wenige Menschen lernen vom Tier, weil sie in der Meinung sind, dass sie überlegen sind. Aber ich bin vom Gegenteil überzeugt.

    Katzen sind so eigenwillige Tiere, sie würden lieber sterben, bevor sie sich selber untreu werden. Ja, sehr viele Menschen könnten davon lernen...
    Es ist möglich, dass die Seele bei dir ist.
    Nur möchte ich dich gerne fragen, wie du auf diese Fragen kommst?
    Ich denke da auch an deine Überschrift..

    Liebe Grüsse Maritza
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen