1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Intensives Erlebnis heute Nacht...

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Nagash, 12. Juni 2006.

  1. Nagash

    Nagash Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2006
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo zusammen.

    Ich bin neu hier, da heute Nacht ein seltsames Erlebnis hatte und ich gerne wissen möchte jemand von euch sowas auch schon erlebt hat.

    Zunächst möchte ich sagen, dass ich nicht religiös bin.
    Der Begriff Atheist würde wohl am besten zutreffen.
    Ich glaube an keine höheren Wesen oder Gottheiten. Auch glaube ich nicht an ein Leben nach dem Tot.

    Nun aber zu meiner Erlebnis:
    Mein Opa (der Vater meines Vaters) ist letzte Woche am Donnerstag verstorben.
    Heute Nacht habe ich sehr schlecht geschlafen und auch recht stark geschwitzt in der Nacht.
    Gegen 4 Uhr in der Nacht ( es muss ca. 3:30 Uhr gewesen sein ), lag ich im Bett, ich scheine nicht geschlafen zu haben, hatte aber die Augen geschlossen. Möglicherweise war es auch ein Dämmerschlaf.

    Ich lag auf der linken Seite, den Körper zur Wand gedreht.
    In diesem Moment spürte ich auf meiner rechten Rückenseite ( und nur dort )
    ein extremes Gänsehautgefühl. Zu der Gänsehaut kam noch eine Art Gefühl, wie man es hat, wenn einem der Arm eingeschlafen ist. Ich hab das so bewusst wahrgenommen und mein Herz hat angefangen stärker zu schlagen, dass ich mir sehr sicher bin das ich in diesem Moment hellwach war.
    Zudem wurde das Gefühl Wellenartig stärker auf dem Rücken, wie als ob jemand mit der Hand darüber streicht und das Gefühl unter der Hand eben stärker würde.
    Im nächsten Moment bildete ich mir ein, eine Stimme in meinem Kopf zu hören die sagte "Vergiss mich nicht" und ich antwortete "Das werde ich nicht"
    Zu mehr war ich dann nicht mehr fähig, da mich das ganze doch erschreckt hat. Hatte mich auch nicht getraut die Augen aufzumachen und mich umzudrehen.
    Ich muss dazu sagen das ich in dieser Beziehung - eigentlich - nicht schreckthaft bin, da ich absolut an keine Geisterscheinungen und dergleichen glaube.
    In diesem Moment war das Gefühl das ich spürte allerdings wirklich so intensiv das ich mich nicht traute mich umzudrehen.

    Das Gefühl auf auf meinem Rücken hielt noch einige Augenblicke an, ehe es verschwunden ist.
    Im großen und ganzen hielt es schätzungsweise 15 Sekunden an. Wobei die Schätzung nur vage ist, da ich in diesem Moment wirklich mit Adrenalin vollgepumpt war und es durchaus sein kann ich mich zu diesem Zeipunkt nicht auf mein Zeitgefühl verlassan konnte.

    Hinterher spürte ich noch wie das Gefühl abgeklungen ist und wie sich mein Rücken allmählich wieder normal anfühlte.
    Schließlich machte sich ein beruhigend wohliges Gefühl bei mir breit.

    Ich möchte noch erwähnen das ich so ein ähnliches Gefühl vor einigen Monaten schonmal erlebt habe. Allerdings nicht ganz so intensiv. Damals machte ich auch die Augen auf und meinte die Umrisse einer Gestalt am Fussende meines Bettes auszumachen. Hier verspürte ich auch kein so "Angstgefühl" weil das Erlebnis eben nicht so intensiv war.
    Ich machte die Augen wieder zu und konnte damals weiter schlafen.
    Auch gab es kein Todesfall in der näheren Verwandschaft - zumindest nicht das ich wüsste.


    Mich würde einfach mal interessieren ob jemand von euch so etwas auch schon erlebt hat und wann dieses Gefühl aufgetreten ist.

    Da ich weder Religiös bin, noch an Geistererscheinungen und Leben nach dem Tot glaube würde mich natürlich interessieren wie man so ein Erlebnis erklären kann ;)

    Danke für eure Zeit!
     
  2. MariaMarmelade

    MariaMarmelade Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    915
    Ort:
    Berlin
    Liebe Nagash,
    ich habe soetwas, nachdem meine Eltern gestorben sind, auch erlebt. Und noch etwas: die Toten sind zwar weg, aber ihre Kraft ist nicht weg. Im Raum-Zeit-Kontinuum ist alles im Jetzt und Hier enthalten, alles gleichzeitig. Die Lebenden und die Toten können per Schlaf und Traum Kontakt miteinander aufnehmen. Das ist das Unterbewusstsein bzw. der Bereich der Seele, die das möglich macht. Unsere Seelen sind ewig. Dein Opa hat sich einfach von dir verabschiedet. Deine Seele hat Zugang zu seiner Seele auf immer. Das ist alles. Er existiert weiter im Bereich einer anderen Frequenz, die wir Lebenden nur selten und nur für sehr kurz betreten können. Vielleicht hilft dir die Erklärung.
    Alles Liebe
    MM
     
  3. Nagash

    Nagash Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2006
    Beiträge:
    2
    So etwas ist im ersten Moment sehr schwierig zu glauben.
    Ich müsste mein Weltbild komplett überdenken um mich damit anzufreunden.
    Das ist einfacher gesagt als getan... zumal ich ein rational denkender Informatik Student bin ;)

    Ich bin bald 22 Jahre alt und kann mich an ähnliche Erlebnisse zuvor nicht erinnern und das obwohl wir mittlerweile einige Todesfälle in der Familie hatten.

    Mein Onkel, der Bruder meines Vaters, zu dem ich ein sehr gutes Verhältnis hatte ist vor etwa 5 Jahren tragisch ums Leben gekommen.
    Der Tod war sehr schmerzhaft für mich und meine ganze Familie.
    Wenn ich darüber nachdenke, meine ich mich doch erinnern zu können das er sich auch von mir verabschiedet hat. Allerdings kann mich nicht daran erinnern das es so intensiv war.

    Mich wundert das es über solche Fälle keine anerkannten wissenschaftlichen Thesen und Untersuchungen gibt.
    Immerhin sind solche Phänomene augenscheinlich keine Einzelfälle.


    War dein Gefühl denn ähnlich?
    Kannst du es vielleicht auch beschreiben, wie du es erlebt und gefühlt hast?
     
  4. snowballjackson

    snowballjackson Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2005
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Österreich
    Lieber Nagash,
    ich dachte mir schon bei Deinem ersten Posting, dass Du in Richtung Informatik was drauf hast, zumindest hast Du eine sehr gute analytische Ausdrucksweise.

    Zum oa. Zitat aus Deinem letzten Posting nur soviel:
    "Alles zu glauben ist leicht. Nichts zu glauben ist auch leicht. Schwierig wirds wenn man seinen eigenen Weg der Wahrheit sucht." :move1:

    Ich hab ein Erlebnis, dass ich mit Jenseitskontakten verbinden würde, nicht gehabt, möchte Dir aber als Tipp mitgeben, dass rationales Denken oft sehr hinderlich sein kann. Verlass Dich auch auf Dein Gefühl. Die richtige Mischung aus Beidem machts aus.

    Im Übrigen solltest Du als Informatiker selbst wissen, dass Computer abseits jeder Rationalität oft ein Eigenleben entwickeln. :banane:

    Liebe Grüße von einem fast doppelt so alten Systemadministrator.

    snowball jackson
     
  5. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Ich bin rational denkender Physiker, religiös und glaube an ein Weiterleben nach dem Tod. Man muss nicht das ganze Weltbild überdenken; ein paar Zusätze (Schnörkel) reichen völlig aus, um den scheinbaren Widerspruch oben aufzulösen ;) .

    Aber zu Deinem Erlebnis:
    Ja, ich hatte ähnliche Erlebnisse. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass es die lieben Verstorbenen waren. Beweisen kann ich das aber nicht. Will ich auch gar nicht; ich bin niemandem Rechenschaft darüber schuldig, warum ich das glaube.

    Ich wäre nicht Physiker, wenn ich nicht auch die rationale Erklärung heranziehen und suchen würde: Wenn man tief entspannt ist, kommt es immer wieder mal zum "Kribbeln". Die kleinen Muskeln, die die Gänsehaut verursachen (kleine Muskeln in der Haut), spannen sich an. Das ist soweit ich weiß ein purer Reflex, z.B. auf einen kleinen Luftzug unter der Decke. In der Tiefenentspannung passiert das aber aus mir unbekannten Gründen leichter, als im Alltagsleben... oder man nimmt es stärker wahr.

    Die Stimme im Kopf kann einfach eine Stimme im Kopf gewesen sein. Wenn man im Dämmerschlaf ist, passiert das manchmal. Die Erklärung der Hirnforschung darauf ist, dass es im Gehirn eine Instanz gibt, die "Gedanken erwartet". Ist diese Instanz gestört, z.B. im Halbschlaf, werden Gedanken als von außen kommend und nicht als die eigenen wahrgenommen. Eine dauerhafte Störung z.B. könnte eine Ursache von Schizophrenie sein.

    Das habe ich jetzt aus dem Gedächtnis zusammengewurschtelt; bitte nicht drauf festnageln. Ein kleiner Teil davon stammt aus der Mai 2006 Ausgabe von "Spektrum der Wissenschaft".

    Es geht also auch durchaus rational. Aber, nur weil das geht, heißt es nicht, dass Dein Opa da nicht die Finger im Spiel hatte.

    Ich will Dich von nichts überzeugen. Nimm Dir von dem Erlebnissen, was Du willst; Du bist da niemandem eine Erklärung schuldig außer Dir selber.

    Viele Grüße
    Joey
     
  6. wiccaea

    wiccaea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2006
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Liebe/r Nagash,

    ja, auch ich hatte bereits einige Erlebnisse dieser Art. - Ich liege im Dämmerschlaf, und spüre, wie jemand in den Raum kommt. - Selbst der Kater, der normalerweise _jede_ Nacht bei mir im Bett schläft, ist in diesen Momenten einfach nicht da. Er ist irgendwo in der Wohnung, nur nicht bei mir. - Dieser Jemand kommt also in den Raum (am Parkettboden hab ich dann sogar geglaubt, Schritte zu hören), geht an mein Bett, und immer auf die Seite, der mein Rücken zugewandt ist. - Ich spüre, wie sich dieser Jemand ins Bett legt, und verharre regungslos. Nur mein Herz klopft bis an den Hals. - Und dann spüre ich, wie dieser Jemand sich ganz eng an mich kuschelt, spüre die Schwere des Körpers und seine Hände, die über meinen Rücken streichen. ... Angstschauer lassen mich panisch reagieren - das heisst, ich krieg jedesmal eine Panik-Attacke aus diesen Situationen (Herzrasen, unregelmässigen Herzschlag und Schüttelfrost).

    Er/Es/Sie spricht nicht mit mir. Aber er/es/sie ist da. Nach dem Streicheln geht er/es/sie wieder. Und ich bin wieder fähig, mich zu bewegen.

    Ich weiss nicht, was er/es/sie mir sagen will. - Ich hab schon schamanische Reisen unternommen, um zu finden, wovon ich gar nicht weiss, was/wen ich überhaupt suche. - Ich habe bisher keine Antworten bekommen.

    Diese Situationen erlebe ich nun seit ca. 8 Jahren. - Seit mein Vater gestorben ist. - Ich glaube ja auch, dass er es ist, der mich besucht. Aber warum sagt er nichts zu mir? Und warum reagiere ich jedesmal so panisch, dass ich nichts sagen kann? - Und sosehr ich mir auch so eine Situation herbeisehne, und mir vornehme, endlich was zu sagen, mit ihm/ihr zu sprechen, - seitdem ich mir vorgenommen habe, den Kontakt zu suchen, bleibt diese Situation aus.

    Tja. Leider. Ich hätte gern gewusst, wer und warum.

    Lieben Gruss,
    wiccaea
     
  7. Athina

    Athina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    25
    Ort:
    NRW
    @Joey


    das imponiert mir jetzt totals.

    Jemand der daran glaubt das es Dinge gibt, die man nicht wissentschaftlich belegt haben MUSS und vielleicht auch nie kann. Aber trotzdem gibst du zu deinem Glauben an das "mehr" auch eine wissenschaftliche Erklärung.

    Auch ich kenne bestimmte Sensibilisierungsstörungen wenn man z.B. auf der Seite liegt, auch ich weiss das das Gehirn so verzweigt ist, das es zu Wahrnehmungen kommt, die einfach durch erlebtes, beängstigendes ect passsieren. Grad beim Todersfall und dem Wunsch, den anderen noch nicht zu verlieren tritt es häufig auf. Das find ich auch gut denn so hat jeder das Gefühl, noch Kontakt zu haben, man schützt sich so vor Verlassenwerden und Einsamkeit.

    Aber ich denkee, trotz aller wissenschaftlicher Belege und Erklärungen, gibt es eben doch noch mehr als man nachweisen kann. Das hast du sehr gut beschrieben!!!
     
  8. maritza

    maritza Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2005
    Beiträge:
    770
    Ort:
    St.Eiermark
    Immer und immer wieder liest man von solchen Dingen und die Wissenschaft will es mit Schizophrenie erklären.
    Ich hatte ein einziges mal ein solches Erlebnis. Ich hatte da keine Trauer, und ich wünschte mir gerade auch niemenden herbei. Das Einzige war, ich beschäftigte mich gerade mit Magie sehr intensiv.

    Es war gegen 2:30 Uhr in der Nacht. Ich kam von einem Besuch bei einer Freundin nach Hause und wollte in ein neu gekauftes Buch lesen. Ich legte mich in mein Bett und las.
    Ich kam nicht weit, vielleicht 2 Sätze hatte ich gelesen, als es passierte.
    Ich hatte meine Zimmertür offen, weil es so warm war, als ich auf der alten Dachbodenstiege Schritte hörte. Die Stufen knarrten unter den schweren Schritten. Ich legte das Buch einfach zur Seite und fragte lässig, was das jetzt werden soll. Die Schritte hatten die letzte Stufe erreicht und kamen über dem Vorraum in mein Zimmer. In Gedanken baute ich schon einen Schutzkreis um mich herum auf, den ich gerade erst gelernt hatte. Das hielt ihn nicht ab. Ich konnte zwar nichts sehen, aber ich sah instinktiv genau in die Richtung, in der die Energie sich gerade bewegte. In diesen Moment konnte ich vor Angst gar nicht klar denken. Bis er/sie sich auf mein Bettrand setzte und meine Hand berührte. Es war eine angenehme warme Berührung und sie strich langsam zu meinen Schulter über den Hals und über mein Gesicht. Das war für mich eindeutig zu viel und ich betete das "Vater unser".
    Plötzlich verliessen die Schritte fluchtartig mein Zimmer, sogar meine Handtasche auf meiner kleinen Couch fiel dabei um.

    Nochmal zur Erinnerung, ich war nicht dabei gerade einzuschlafen. Es war helles elektrisches Licht eingeschaltet und meine Handtasche fiel sogar auf seiner Flucht um.
    Ist das auch Schizophrenie? Kann eine Einbildung so stark sein, dass sogar Dinge sich selbstständig bewegen? Nein, so krank bin ich nicht!

    Lg Maritza
     
  9. nina3

    nina3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    feuerthalen
    Werbung:
    ich hab 3jahre nach dem tod meiner grossmutter von ihr geträumt,nicht nur das,sie hat mir auch gleich noch etwas vorausgesagt ;) ja..so war sie. dazu kommt noch dass kurz davor oder danach (?) meine mutter von meinem grossvater geträumt hat
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen