1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Immortalisten-Ewig lang im Körper leben

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von lunaengel, 18. November 2011.

  1. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    einige kennen hier schon meine Gedanken, ich mache jetzt einen Thread auf da ich Gleichgesinnte suche. Hier muss auch nicht diskutiert werden (falls Bedarf besteht doch) aber ich freue mich über ernstgemeinte PN´S von Leuten die ähnlich denken, oder was das Thema betrifft auch auf der Suche sind.

    Meine Gedanken:
    Auch wenn es sich gerade voller Phantasie und naiv anhören mag:
    Wir gehen mal vorbehaltlos an die sache heran :D
    Also uns wird immer mehr beigebracht das wir unsere Schöpfer sind. Alles was in und um uns herum passiert, passiert durch unsere Gedanken. Wir erschaffen jede Sekunde neue, mit neuen Gedanken, aber am meisten auch durch das was wir in der Vergangenheit gelernt haben. Wir kommen auf die Welt und lernen sehr bald, das es Krankheit und Tod gibt, so ziehen wir es in unser Bewußtsein, dazu leben es andere uns noch ständig vor, also machen wir es zu unserer Realität.
    Viele sind davon überzeugt das wir uns gesund denken können.
    Davon gibt es genügend Beweise, Krebs wird besiegt etc. Bei dieser Sache müssen die Zellen ja auf unsere positive Gedankenausrichtung reagieren. Warum also nicht auch den Tod bewußt erschaffen? Unsere Zellen sind programmiert auf altern und sterben. Das müsste man doch auch ändern können gedanklich (wenn man das will).
    Von der Verjüngung haben sicherlich auch schon viele gehört.

    Es macht mich wenn ich länger darüber nachdenke traurig das wir alle denken und davon überzeugt sind alt zu werden und dann in einem bestimmten Alter (meist zwischen 75-90 Jahren) sterben zu müssen.
    Das es danach weiter geht ist für mich keine Frage. Aber, wir vergessen wieder und alles geht wieder von vorne los. In dem Sinne finde ich gerade Tod, Reinkarnation, Geburt ziemlich anstrengend, warum nicht gleich hierbleiben mit unserem erworbenen Wissen?
    Nach dem Motto den Körper ewig jung halten sich fühlen und der Körper arbeitet zb wie mit 20 oder 30 Jahren, und wenn man Lust hat 140-200 Jahre alt werden?
    Die Frage die jetzt aufkommt, dann sind wir alle vollkommen überbevölkert und stapeln uns wie Sandwiches, erübrigt sich, da wenn es viele kapiert haben sich ja nicht mehr inkarnieren müssen........
    Andere die meinen doch früher sterben zu wollen, bitte gerne, jeder hat ja seine freie Wahl..

    Stellt Euch mal vor, morgen käme in den Nachrichten Berichte (in den Zeitungen steht es auch) so das es jeder mitbekommen muss, das Forscher nun eine ultimative Pille entwickelt haben die wir jetzt alle einmal nehmen, die bewirkt das wir unendlich lange leben. Die Medien bringen es mit einer völligen Überzeugung rüber....Was wird wohl passieren?

    Ich bitte diesen Thread nicht zu belächeln, es sind ernste Gedanken die ich mir darüber gemacht habe, vielleicht haben viele schon einmal darüber nachgedacht.
    Ich würde mich freuen wenn es Leute gibt die ähnlich denken und sich bei mir melden.

    LG :zauberer1
     
  2. Sadivila

    Sadivila Guest

    Das mit der Pille erinnert mich an Matrix.

    Für mich steht sie für den Placeboeffekt.

    Die Entscheidung liegt ganz allein bei mir.


    Ich denke, bei dem jetzigen Bewusstseinsstand würde die Pille nur das Leid verlängern.
    Und die Menschen würde nach einer Pille schreien, die sie sterben lässt.
     
  3. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Da hast Du recht. Vorraussetzung wäre ja natürlich noch, daß wir alle verstehen das wir kein Leid mehr haben müssen. Denn wir erschaffen ja wie erwähnt alles, warum also bewußt noch mehr Leid erschaffen....
     
  4. angelviola

    angelviola Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    477
    Ort:
    daheim
    Also ich weiß nicht? Ich finde so schon den Gedanken an ein ewiges leben anstrengend!
    Und mein Körper jetzt ist zwar hübsch, aber ewig muss ich den jetzt nicht haben.
    Der Verlauf des Lebens passt schon so.
    Die Wahl im nächsten leben als ? In der Zeit ? Zu leben ist auch ok.
     
  5. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Diese Gedanken an sich hat was,aber wenn es so wäre,was wurde dann kommen?? Wie wurde das neue entstehen,wer wurde das Leben entdecken und wie wurden die Kinder geboren,wenn alle sehr Alt werden und sehr lange Leben werden,wäre da noch Platz für Neue Menschen? Wir alle Wissen,was einige Menschen zu Stande bringen,und die Pille für ewiges Leben? Also sie haben die Möglichkeit sehr lange zu Leben und werden sie dann Freiwillig diese Möglichkeit auch anderen geben?
     
  6. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.865
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Das ist ein Alptraum!

    Ich will doch nicht ewig lange im gleichen Körper leben, um Gottes Willen! Sterben und vergessen zu können ist die größte Gnade, die es gibt.
    Neu anfangen, wiedergeboren weren, eine neue Chance, neue Erfahrungen. Niemals würde ich so eine Pille nehmen, und wenn ich vor der Wahl stehen würde, noch heute sterben zu müssen wenn ich sie nicht nehme.

    Unendlichkeit, wie furchtbar, gefesselt an ein Leben, alles wissen, nichts vergessen können, für immer jeden Morgen aufwachen müssen und zu wissen, daß es niemals vorbei sein wird. Niemals!
    Das ist schrecklich, absolut schrecklich!

    Allein die Langeweile, irgendwann gibt es nichts neues mehr, alles verliert seinen Reiz, seinen Sinn, irgendwann hat man alles gesehen und gehört und die Zeit dehnt sich ins Unendliche und es gibt nichts, was man dagegen tun kann, das muß die Hölle sein.
     
  7. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Steht ja in einigen Büchern, dass die eigentliche Lebensspanne viel länger angedacht war und die ersten 100 Jahre die schlimmsten wären, weil wir lernen müssen, die Materie zu manipulieren und die Konditionierungen durch die Gesellschaft unsere Erwartungshaltungen auf altersbedingten Verfall lenkt und wir daher nach 70-100 Jahren den Löffel ...

    Wer weiss schon wirklich wie das vor der aufgezeichneten Geschichte vor mehr als 10000 Jahren war, vielleicht steckt ein wahrer Kern in Überlieferungen vom 800-900 jährigen Methusalem: angesichts der Tatsache, dass sich Zellen ständig erneuern und Gedanken die DNS-Tochterzellen beeinflussen (Bruce Lipton) spricht nichts für Verfall ausser dementsprechende Glaubenssätze.

    Abgesehen davon, wenn wir, als multidimensionale Wesenheiten, den Fokus unserer Wahrnehmung von dem Teil von uns, der sich im Erfahrungsfeld Erde als Mensch ausdrückt, zurückziehen (Tod) und spätestens dann feststellen, dass wir uns in vielen Reinkarnationsselbst gleichzeitig ausdrücken, dann kann uns egal sein, ob nun 20, 70 oder 500 Jahre; dann zählen nur die
    Erfahrungen, die die Wesenheit sich entschieden hat zu machen. :thumbup:
     
  8. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    @Lunaengel

    Es ist zwingend notwendig das genügend Menschen wegsterben um den Neuankömmlingen Platz zu machen und trotzdem haben wir Überbevölkerung.

    Ich würde so ne Pille nicht nehmen! Neues Leben, neue Möglichkeiten in einem frischen Körper und anderem Land. :D
     
  9. Hoffnung44

    Hoffnung44 Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2011
    Beiträge:
    568
    Ort:
    Siegen-Wittgenstein
    Ich möchte auch nicht ewig leben. Dann wäre für immer die Hoffnung dahin, alle die Menschen wiederzusehen, die ich liebe und die mir bereits vorausgegangen sind.
     
  10. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Werbung:
    Versteht mich nicht falsch. Ich meinte es nicht so, das wir alle alt werden und alt aussehen und ewig hier sind. Ich meine da eher die freie Wahl die immer bleibt. Auch wenn Zellen sich ständig verjüngen und erneuern und man die Chance hätte 500 Jahre zu werden, könnten wir zb trotzdem bewusst entscheiden auch mit 70 abzutreten wenn einem danach ist.

    Ich stelle es mir so vor, das wenn man zb "erleuchtet" wäre, müsste es einem völlig schnuppe sein in welchem Körper man lebt, dann kann man auch sehr lange in dem jetzigen Leben, ohne das es langweilig wird.....

    Mich zb stört dieses Vergessen irgendwie. Da wo ich jetzt stehe das habe ich mir schwer erarbeitet, einige Schleier sind gefallen und ich habe verstanden (sicher noch ganz lange nicht alles) und wenn wir in spiritueller Sich viel Verstanden haben, stelle ich es mir sehr interessant vor über sehr lange Zeit es hier zu leben.....Warum also alles einmal verstehen, und dann schon wieder sterben, vergessen und wieder von vorne Windeln tragen? Ist mir viel zu anstrengend.

    Und ich muss sagen, ich bin sehr überrascht wie viele Leute doch dieser Gedanke abschreckt :) Das viele von Euch sagen, nein um Gottes Willen, bitte bald sterben und neu anfangen. Ist Euer Leben denn momentan nicht schön? :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen