1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ich will nicht mehr träumen...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von sonne04, 5. April 2011.

  1. sonne04

    sonne04 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    hallo,

    wahrscheinlich findet ihr das jetzt blöd, aber mir reichts ich will nicht mehr träumen. - gibt es nicht irgendwas das man tun kann, damit das aufhört. ich hab das gefühl, dass die träume mir den schlaf rauben. achja und ich träume meistens schlecht.. also nix positives!
    seit einigen wochen träume ich wieder JEDE nacht und ich hasse es. ich mag nicht mehr. ich hatte schon immer probleme mit alpträumen und mit angst. wenn es abend wird kommt die angst.. ich habe jahrelang eine erklärung für diese angst gesucht, mittlerweilen mag ich nimma und denk mir vielleicht gibt es keine tiefere erklärung und es liegt einfach daran, dass ich ein bisschen verrückt bin. ich hatte schon immer angst und wie sich herausstellte, haben meine mutter, und deren mutter und auch die geschwister meiner mutter alle nervenprobleme...

    ich habs jetzt schon mit homeopathischen nerventabletten versucht, aber irgendwie zeigen die null wirkung. ich rede mir auch immer was positves ein und das diese angst keine berechtigung hat. aber es bringt nix. ich schaue bewusst keine bösen filme an, und schalte sogar um, wenn ein vorschau von einem krimi oder so kommt, denn allein die vorschau, oder ein zeitungsbericht reicht oft um mich in der nacht in diese geschichten zu verfrachten.

    also zu meiner eigentlichen frage: kann mir irgendjemand sagen was ich tun kann, damit das ganze aufhört???
     
  2. Mondmacht

    Mondmacht Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Süddeutschland
    Es ist unmöglich nicht zu träumen, dein Gehirn arbeitet immer. Du kannst allerdings lernen deine Träume, in gewissen Grenzen, zu beeinflussen. Es gibt empfehlenswerte Bücher von Traumforschern, nichts esoterisches sonder wissenschaftlich fundiert. Wobei über Träume weiß man bei Weitem noch nicht alles, weder die genaue Funktion, noch den genauen Ablauf.
    Kürzlich kam in Arte eine interessante Sendung über Träume eine oder zwei Wochen her.
     
  3. chojana

    chojana Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Oberösterreich
    Es ist unmöglich nicht zu träumen, dein Gehirn arbeitet immer *nope* nicht wirklich wahr
    Ich habe zeitweise überhaupt keine treume und denoch wache ich schweissgebadet auf

    Früher als kind hatt mir was geholfen woran ich nicht mal glaubte das es wirkte und zwar ein "traumfänger".

    Naja ich habe mich meinen ängsten wohl komplett gestellt und habe echt selten irgend welche treume würde mit dier gerne tauschen leider ist das nicht möglich

    Und schaut euch nicht ständig in die klotze hir findet ihr sowiso nicht was ihr eigendlich sucht oder zeitung

    Für mich schaue ich 1mal im monate in die zeitung von krone.at und 1 mal in der woche gönne ich mir einen film
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Sonne,

    Mondnacht hat schon recht, man kann Träume nicht abstellen, aber verändern. Das beginnt schon mit der Einstellung zu Deinen Träumen. Wer seine Träume als etwas Negatives betrachtet, braucht sich nicht zu wundern, wenn aus der Traumwelt auch nur negative Botschaften das Bewußtsein erreichen.

    Träume sind für uns von elementarer Bedeutung und bestimmen unser Wesen. Es ist deshalb wichtig sie als Freund zu betrachten und nicht als das Dunkle aus der Tiefe der Seele. In den Träumen begenest Du Dir selbst und deshalb brauchst Du davor auch keine Angst zu haben.

    Sicherlich können Ängste auch genetisch in Verbindung mit einem bestimmten Verhaltensmuster über Generationen vererbt werden, aber man sollte dabei nicht resignieren und sie widerspruchslos hinnehmen. Du hast doch schon mit dem Schreiben in diesem Forum gezeigt, daß Du diesem Kreislauf der Angst entfliehen möchtest. Kleine heilsame Botschaften können gerade über die Träume in Deine Seelenwelt gesandt werden, um sie nach und nach zu verändern.

    Gerade bei einem angstbelegten Verhaltensmuster über Generationen sollte man auch physische Gründe nicht außer Acht lassen. Aus Erfahrung weiß ich, daß auch Fehlfunktionen aus dem Bereich des Stoffwechsels zu solchen Angstzustände führen können, so zum Beispiel der Schilddrüse.

    Gerade der Jodmangel des menschlichen Organismus führt zur Unterfunktion der Schilddrüsen, was häufig mit Angstzuständen verbunden ist. Grund dazu ist der wesentliche Anteil der Schilddrüse am Stoffwechsel, der am Prozeß der Angstbildung beteiligt ist.

    Ich würde deshalb sicherheitshalber einmal meine Schilddrüse untersuchen lassen. Mach Dich aber jetzt bitte nicht mit dieser Sache verrückt, denn solche Dinge lassen sich medikamentös beheben und es ist ja nur mal so ein Gedanke von mir.

    Ansonsten helfen bei einer aktuellen schlechten Stimmungslage Präparate, die mit Johanniskraut in Verbindung stehen. Klar muß nur sein, daß sich mit Stimmungsaufhellern jeder Art, nicht die Ursachen Angst beseitigt werden kann, sondern lediglich die Symptome gemildert werden können.


    Merlin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen