1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich vergesse meine Erkenntnisse!!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von nagua, 4. Juli 2003.

  1. nagua

    nagua Guest

    Werbung:
    ich frage mich wann ich endlich geistig, seelisch? so "gerüstet" bin, dass ich nicht bei einer krise total aus dem rahmen geworfen werde. das ist bei mir leider so. Ich hab vor kurzem meine beste Freundin verloren. Es ist schon witzig, ich habe sie mit Liebe behandelt und sie hat meine Liebe genommen. sie hat mir auch liebe gegeben, aber nur unter der Bedingung, dass ich nur das mache was ihr auch gefällt. eine unausgesprochene bedrohliche bedingung. und schon streiten wir, denn die bedrohung von erwartungen und stress und stolz vergiften das klima.
    wisst ihr in dieser zeit hab ich mich kümmerlich u klein gefühlt . ich hab meditiert u bücher gelesen u jetzt sehe ich wieder die vielen wunderschönen facetten des lebens. als ich die liebe das erste mal nach meiner "dunklen" zeit wieder gespührt hab, konnte ich es nicht fassen. das darf doch nicht wahr sein! ich bin wieder auf meine alte "theorie" über das Leben gekommen. was hat das bloß zu bedeuten? Wie konnte ich das bloß vergessen? da war nicht nur widerwille gegenüber diesen schönen gedanken zum Leben, nein, ich WUSSTE sie einfach nicht mehr. wünscht mir und ich wünsche euch Glück, dass wir unsern weg nicht im kreise gehn.
     
  2. Mara

    Mara Guest

    Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht :

    1. Szene: Ich gehe die Straße entlang.
    Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
    Ich falle hinein.
    Ich bin verloren ... Ich bin ohne Hoffnung.
    Es ist nicht meine Schuld.
    Es dauert endlos, wieder herauszukommen.

    2. Szene: Ich gehe dieselbe Straße entlang.
    Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
    Ich tue so, als sähe ich es nicht.
    Ich falle wieder hinein.
    Ich kann nicht glauben, schon wieder
    am gleichen Ort zu sein.
    Aber es ist nicht meine Schuld.
    Immer noch dauert es lange, herauszukommen.

    3. Szene: Ich gehe dieselbe Straße entlang.
    Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
    Ich sehe es.
    Ich falle immer noch hinein ... aus Gewohnheit ( :D )
    Meine Augen sind offen.
    ich weiß, wo ich bin.
    Es ist meine eigene Schuld.
    Ich komme sofort heraus.

    4 Szene: Ich gehe dieselbe Straße entlang.
    Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
    Ich gehe darum herum.

    5. Szene: Ich gehe eine andere Straße.

    (Nossrat Peseschkian)

    Ich grüße Dich recht herzlich aus dem Loch im Gehsteig :winken5:

    mara
     
  3. hrabnarwen

    hrabnarwen Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Böblingen
    Hallo zusammen,

    ja, sowas haben wir wohl alle schon erlebt, bzw. erleben wir immer wieder. Aus meiner Sicht liegt das daran, dass unser Leben in bestimmten wiederkehrenden Mustern verläuft. Denn nach einem Muster zu leben bedeutet, dass es einfacher ist, da man sich ja nichts neuem stellen muss. Vieles läuft unbewusst ab. Der 1. Schritt ist, sich bewusst werden wie das Muster aussieht und der 2. Schrit ist, versuchen, das Muster zu durchbrechen und was neues zu tun (schnell aus dem Loch klettern bzw. beim nächsten mal gleich ne andere Straße zu gehen).

    Es ist nicht einfach, aber mit wachem Verstand und dem Willen nicht immer die gleichen Fehler zu machen, kann man dagegen angehen.

    hrabnarwen grüßt und wünscht euch allen erfolgreiches Musterdurchbrechen :daisy:
     
  4. Mara

    Mara Guest

    Moin Hrabnarwen ...

    es ist ganz einfach ...

    Einfach die 5. Szenen passieren lassen ...

    Es steckt sowas wie ein Gesetz dahinter und später, wenn mans durchschaut hat, läßt man sich mit einem Jauchzer in die Löcher fallen ...

    ... oder man sucht die Löcher förmlich und hüpft freiwillig rein ...

    Alles ganz EASY !

    :winken5: mara
     
  5. hrabnarwen

    hrabnarwen Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Böblingen
    Hai Mara,

    ja, es kommt wohl alles auf den Blickwinkel an. Und es ist wohl auch der bessere Weg unkompliziert und einfach an die Dinge ranzugehen - sofern man das kann...

    Und: alles ist möglich!

    In diesem Sinne.

    hrabnarwen grüßt :daisy:
     
  6. Mara

    Mara Guest

    Werbung:
    Auch Hai ...

    ich sagte ja deshalb: Wenn man es durchschaut hat ...

    Es braucht halt so ca. 20 bis 50 Strassen bis es soweit ist ... :D

    ....
    ...
    ..
    .

    ABER DANN ...

    .
    ..
    ...
    ....

    :winken5:
     
  7. anubis

    anubis Guest

    Hallo Nagua .confused:

    Dann errinerne dich doch einfach wieder an deine Erkenntnisse !

    Geh Tief hinein und schau wo sie geblieben sind ,du wirst sie sicher finden............tieeeeeeeeef innnnnnn Dir
     
  8. Alexis

    Alexis Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2003
    Beiträge:
    214
    manchmal kommt es mir vor, als wäre das Leben wie eine große, lange Spirale aufgebaut. man wird immer wieder mit ähnlichen Dingen konfrontiert, manchmal leicht abgewandelt, doch man befindet sich wieder an der selben Stelle nur eine Etage höher in dem Gebilde.
    Wisst ihr was ich meine?

    Gruß

    AJS
     
  9. Teutonia

    Teutonia Guest

    Werbung:
    mara, vielen dank für die schritte, selten so gelacht! und mich natürlich wieder erkannt. die neue strasse nehm ich beim nächsten mal, ich hab sie letztes mal schon gesehen!


    alexis, ich weiß was du meinst. unsere leben haben bestimmte "themen" und so lange wir sie nicht geklärt haben, sondern uns entwunden haben, uns nicht unserer diesbezüglichen angst gestellt und uns in den spiegel geschaut haben, werden wir immer wieder mit den gleichen situationen konfrontiert sein.
    bis wir sie irgendwann schon lächelnd erwarten und sie "entmachten"

    licht und liebe
    teutonia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen