1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ich denke nicht also bin ich nicht

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von aschiema, 26. Juli 2008.

  1. aschiema

    aschiema Guest

    Werbung:
    Hallo
    Cogito ergo sum (lat.) (deutsch: „Ich denke also bin ich“) ist der erste gewisse Grundsatz des Philosophen René Descartes', den er nach radikalen Zweifeln an der eigenen Erkenntnisfähigkeit als nicht weiter kritisierbares Fundament (fundamentum inconcussum, d.h. "unerschütterliches Fundament") in seinem Werk Meditationes de prima philosophia (1641) formuliert und methodisch begründet: „Da es ja immer noch ich bin, der zweifelt, kann ich an diesem Ich, selbst wenn es träumt oder phantasiert, selber nicht mehr zweifeln.“ Von diesem Fundament aus rekonstruiert Descartes dann wieder die vormals angezweifelte Erkenntnisfähigkeit.

    kann hier der Umkehrschluß den Tatsächlichen Wahrheitsgehalt darstellen? nämlich das was er gemeint haben könnte:

    "ich denke also bin ich" ist das was er sagte, aber es bedeutet dann auch: "denke ich nicht, bin ich nicht". Natürlich ist hier nicht die Physische Welt gemeint sondern das Bewusstsein selbst. Beispiel ein Mensch im Koma - er kann nicht bewusst denken und hier kann man mit Sicherheit sagen: "ich denke nicht, also bin ich nicht", im Sinne von Bewusstsein. Ob er nun Tatsächlich nicht mehr ist, in welcher Form des Seins auch immer läßt sich nach heutiger Sicht der Dinge aber nicht mit Bestimmtheit sagen.
     
  2. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Ein Mensch der gerade schläft denkt auch nicht bewusst, sondern die Träume kommen von weiter unten.
    Dann wäre der auch gerade in diesem Zustand *nicht*.

    LG
     
  3. Allegrah

    Allegrah Guest

    Die meisten Gedanken laufen unbewusst ab. Daher spielt es keine Rolle, ob der Mensch sie bewusst wahrnimmt oder nicht. Der im Koma denkt auch. Sein Ich-Bewusstsein liegt jedoch in der Phase auf Flacheis, daher nimmt er die paar Prozent, die ein Wacher wahrnimmt, auch nicht mehr wahr.
     
  4. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Und schon sind wir fast beim Determinismus *fg*

    Und sollte die Theorie des Determinismus stimmen, bestimmen wir selber nicht einmal unser bewusstes Denken.
    Ergo: "Ich denke aber bin dennoch nicht."

    :rolleyes::)
     
  5. Allegrah

    Allegrah Guest

    Ich bin, ob mit oder ohne Gedanken. ;)
     
  6. paula marx

    paula marx Guest

    Werbung:
    Dein Schluß, Aschiema,

    = performativer Selbstwiderspruch, tät ich meinen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen