1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hohe Körperlichestrahlung!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von ELLA, 28. Januar 2005.

  1. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    :schaukel:
    Hallo noch einmal!

    Würde gerne etwas erfragen:
    Mein Sohn(2 Jahre) wurde vor einiger Zeit Biometisch ausgeteset.
    Er schreit viel,ist zornig einfach unzufrieden!
    Ich habe dasGefühl,das er absolut nicht in seiner Mitte steht!
    Er wurde getestet auf Erdstrahlung und Wasseradern,das war noch in(D)!
    Der Therapheut sprach von einer "Verstrahlung" und einer hohen Eigenkörperstrahlung!
    Wie kann ich das Verstehen,zumal er mir sagte,das sein Verhalten mir gegenüber(unzufrieden egal was ich mache,zornig sobald er mich sieht,aber auch von jetzt auf gleich extreme Liebe) etwas mit dieser Stahlung zu tun hat! :rolleyes:
    Er bekam Tropfen zur Neutralisierung der Eigenstrahlung,
    nach der Gabe war er wie ausgewechselt!Das absolute gegenteil !
    Allerdings hielt dieser Zustand genau EINEN tag,
    danach wars vie vorher,
    halt wie jetzt! :schaukel:
    (er ist seit seiner Geburt so!)
    Tut irgendwie weh!
    Vielleicht weiß ja jemand von Euch wie diese Beziehung zu verstehen ist!

    Auf Antwort hoffend
    ELLA
     
  2. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Dein Sohnemann scheint ein richtiger Wirbelsturm zu sein - gratuliere! Ist zwar vermutlich als Eltern nicht immer leicht auszuhalten. Weisst du, ich glaube, bei einem 2jährigen muss man vorsichtig sein, wenn man von der "inneren Mitte" spricht. Da passiert bei einem Kind noch so viel, also körperlich, geistig, seelisch und in einer so raschen Zeit, dass es vermutlich nicht ganz einfach ist, immer in der eigenen Mitte zu bleiben.
    Ich würde mir da vorerst nicht allzu gross den Kopf zerbrechen, sondern einfach mal achtgeben, dass du selbst in deiner Mitte bleibst. Das wirkt sich sicher auch auf das Kind positiv aus.
     
  3. plusEins

    plusEins Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    313
    Genau richtig!!! Wie soll das Kind ausgeglichen und ruhig sein, wenn es den Eltern nicht gelingt. Unsere Kinder sind immer unser Spiegel. Wie ich dir schon einmal geraten habe, fang bei dir an und dein Sohn wird davon provitieren. Schau das du dein Glück findest, deine Mitte!

    Alles Liebe+1
     
  4. Sonnenlachen

    Sonnenlachen Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Deutschland- Ostsee
    Am hilfreichsten in dem Alter sind Bachblüten und ein Blick ins Horoskop (oder zwei ;-)).

    Ich finde es hilft ungemein, wenn man weiß, WAS FÜR EIN Kind man da geboren hat. Meine Tochter (3), Z.B., ist total brav und fast schon überangepaßt, aber ich würde sie niemals ändern wollen, weil ich weiß, daß sie sich das bewußt so ausgesucht hat. Ein Blick in ihr Horoskop genügt mir.

    Aber wenn sie jetzt z.B. eine Blüte wie Rock Water nimmt, dann ist sie schon ausgeglichener und nicht mehr so sehr streng in ihren Richtlinien. AUßerdem hat sie sehr von Aura Soma profitiert, sie besitzt zwei Flaschen und wählte jeden Tag noch einen Pomander oder eine Quintessenz selber aus.
    Seit dem haben sich viele Kleinigkeiten bei ihr zum positiven verbessert. probier es doch einfach mal aus.
    Ansonsten kann ich noch den Gang zum Osteopathen empfehlen, um das Kind in die Mitte zu bringen.

    Außerdem lohnt sich auch mal ein Blick in Bücher über Waldorfpädagogik, z.B. "Schwierige Kinder gibt es nicht"

    Ich hoffe, daß ich dir damit helfen konnte,


    LG Sonnenlachen
     
  5. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Na ja !
    Zum nachdenken haste mich ja schon gebracht!

    Nur,meine Frage,
    wenn DU TAG und NACHT Deinen "MANN"
    stehst,
    immer für die Kinder da bist,
    sie beschäftigst,oder dich zurücknimmst,
    an DIR arbeitest, den Kindern versuchst ,
    das zu geben,was DU glaubst, Ihnen fehlt,
    das eigene Kind leben lassen,
    Freiräume schaffen,
    selber Denken und handeln,
    geben und nehmen lassen!

    Und das ganze mit einem Grinsen im Gesicht und Vollkommender Zufriedenheit?

    Wie weit würde Dich das bringen?
    Ich bin zwar Mutter aber immer noch Mensch!

    Mit allem was dazu gehört!
    Mir ist nichts verlorengegangen!
    Ich lebe und erlebe meine Freheit und Freizeit,
    mittlerweile so wie vorher!!!!

    Mir ist klar, das ich dieses kliene Wesen nicht unseren Programmen füllen kann so wie ich es will!

    Das was ich möchte:
    meinen Sohn und natürlich auch mir(wie eggoistisch )
    weiter zu helfen!
    Es kann nicht sein,
    das ein Kind seit seiner Geburt unzufrieden ist!

    Sorry musste mal raus! :rolleyes:
    Aber dieses Gefühl vermittelt er.
    Vielleicht hab ich auch nen verkehrten Emfänger eingestellt?

    Bis hier! :kiss3:

    LG
    ELLA
     
  6. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo Ella
    Bringe doch mal beide Threads für die Zusammen, in einem haben wir über Impfreaktionen gesprochen und hier ist es eine extreme Ungebärdigkeit deines Sohnes. Meiner Meinung nach kann das durchaus zusammengehören und mein Tip ist es wie vorher auch schon, suche einen Therapeuten auf der klassisch homöopathisch arbeitet. Bei diesen ganzen Meßungen habe ich so meine Probleme, da kommt für mich nur EAV iin Frage oder kinesiologisches Testen.
    Wer viel mißt, mißt viel Mist. Meine Meinung.
    Gruß Aniere
     
  7. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    ich glaube auch an einen Zusammenhang!
    Nur wird auch viel an mir liegen.
    Denn mit der Zeit habe ich mich an dieses Verhalten von ihm gewöhnt,
    es war halt normal!
    Werde an mir arbeiten,
    um diese Gewohnheit nicht mehr als normal anzusehen!

    :schaukel:
    Ganz liebe Grüße

    ELLA
     
  8. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo Ella
    Ein lebhaftes Kind ist doch auch etwas wunderbares, und das du versuchst ihn so zu lassen wie er ist und ihn auch so annehnem möchtest ist doch toll.
    Ich glaube das ist für uns Eltern im allgemeinen schwer, zu erkennen wie ist mein Kind welche Temperamente sind vorhanden, wie kann ich es annehmen und wo muß ihm auch Grenzen setzen. Und da stoßen wir alle jeden Tag aufs neue an unsere Grenzen, aber wir dürfen uns auch nicht kleiner machen als wir sind.
    Gruß Aniere.
     
  9. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo Aniere!

    Danke,das tat gut! :kiss3:
    Ein lebhaftes ist O.k.,
    nur sind meine beiden SO GUT DRAUF!!! :jump4: :jump3:

    Es ist da nicht immer einfach BEIDEN gerecht zu werden,
    aber wie gesagt:
    Ich werde dran arbeiten!
    Und die Natur hält eigentlich immer einen Denkanstoß
    parat,der meistens allen Seiten hilft!

    Liebe Grüße
    ELLA
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen