1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

hilfe

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von nikisun, 28. November 2005.

  1. nikisun

    nikisun Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hi Leute!

    ich brauch unbedingt ein Rat!!!!Letze Woche bin fast raus von meinem Körper gewesen.Da ich mich überhaupt nicht mit solchen Dingen beschäftige,nicht meditiere oder so was habe ich es als einmaliges Erlebnis gehalten,das eine Folge meiner Müdigkeit war.Noch dazu hatte ich das Gefühl ,dass ich nicht alleine bin.Eine Woche lang konnte ich nicht normal schlafen.Seit zwei Tagen habe ich doch wieder Ruhe gehabt und dann heute nacht.Tausende von Nadeln sind durch meinen Körper gegangen und hab begonnen mich zu trennen,konnte mich nicht bewegen.Ich hab mich konzentriert und bin aufgestanden.Ich bin so erschrocken,ich weiss nicht was ich machen soll,ich bin total uninformiert und hab Angst von einschlafen.Ich hab das nicht bewusst gemacht.Warum passiert mir so was?Kann mir jemand irgendwie helfen?
     
  2. Justus

    Justus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    23
    Bei manchen Leuten passiert es halt einfach so....

    Man weiß meines wissens noch nciht warum das bei manchen Menschen so hervorgerufen wird aber hab keine angst davor ... es wird spass machen wenn du erstmal den nutzen daraus ziehst.

    Robert A. Monroe wollte das auch nicht, bei dem war das auch "gezwungen".

    "Robert A. Monroe - Der Mann mit den zwei Leben"
    heißt sein Buch.

    Wichtig ist, dass du keine Angst haben brauchst.

    Ehrlich gesagt bin ich auf eine gewisse Art neidisch :)

    Justus
     
  3. nikisun

    nikisun Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    4
    hi Justus!

    Ich bedanke mich und versuche das Buch zu lesen und nächstes mal nicht so ausflippen:)
     
  4. Ashriel

    Ashriel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2005
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Berlin, Deutschland
    Hallo Justus,

    hey danke1 Jetzt hast Du mich sofort vor meinem ersten Eintrag endlich wieder auf den Namen dieses Supergenies gebracht. Robert A. Monroe. Ich wusste, da war was mit Monroe, aber sicher war ich mir nicht. Ich hatte seine Biographie gelesen und sein Buch (Grossformat) "Astralreisen - Wenn die seele den Körper verlässt" (glaube ich, so hiess das, habe es damals, 1996auf dem Oberstufenzentrum Postwirtschaft von einem Klassenkameraden geliehen bekommen.

    Ich lernte nach den Anleitungen und eine Woche später schwebte ich auch schon in meinem Zimmer. Ich bemerkte es zuerst in meinen Beinen. Sie lösten sich vom Körper ab und schienen "sich abzulösen und nach hinten aufzurollen" - so nahm ich es jedenfalls war. Meine Hände und Arme schienen sich zu "verdrehen" - es war komisch. und dann löste sich mein Astralkörper auch vom Kopf - ein irres Gefühl, wie ersticken und tief Luft holen zugleich. Extatisch. Dann sah ich beim "herausgehen" sofort mein Fenster und dann war ich auf einmal auf/über meinem Schrank. Es war Nacht und es war kein Licht in meinem Zimer. Mein Astralkörper leuchtete bläulich. Wenn manals direkter Astralleib "sieht", sieht man alles leicht entfernt (erhöhte "optische" Wahrnehmung: Der "Astralblick".) Seit dieser Zeit konnte ich meinen physischen Körper nicht mehr verlassen, oder wenn es funktionierte, bleibt jedesmal (!) der Astralschädel in meinem physischen Schädel hängen!

    :escape:

    Was ich sonst noch herausfand, schockierte mich vollends: Seit ich mich für physische Unsterblichkeit oder zumindest die theoretische Möglichkeit dazu interessiere, ahne ich gewisse Zusammenhänge. Nehmen wir einmal an, dass es die Unsterblichen wirklich gibt. Wer die Filme oder die Serien des "Highlander", "Raven - die Unsterbliche" oder "Immortal - der Unsterbliche2 kennt, weiss, worauf ich anspiele: Seele - Kopf am Körper = Leben, Kopf ab = Seele futsch = Tod. Kommt Euch das irgendwie bekannt vor?

    Robert A. Monroe hatte es geschafft, mit seinem Astralleib sogar über die "Schwelle" zu gelangen, in eine physische (!) Parallelwelt, wo er sich als Fabrikarbeiter in einer überindustrierten Welt wiederfand.

    Ich vermute da ähnliche Möglichkeiten. Habe ich vielleicht eine andere "Schwelle" überschritten, die es theoretisch gar nicht geben dürfte?

    Seyla,

    Ashriel
     
  5. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Die Menschen erschrecken vor der Erkenntnis, dass das Leben nicht nur körperlich ist. Aber auch mir ergeht es so. Es wird aufgezeigt, wenn das Leben zu weltlich ist, sich mittels einem Erlebnis auseinanderzusetzen, auch dem nicht sichtbaren Zuwendung zu geben.
    Es wurde dir einfach etwas gezeigt.
    Wahrscheinlich hattest du mal vor einiger Zeit bewusst oder unbewusst den Wunsch geäußert durch ein Erlebnis für dich selbst einen Beweis für die nicht körperliche Welt zu bekommen.
    Es ist etwas ganz normales, dass sich manchmal die Seele löst. Das kann verschiedene Gründe haben. Du solltest versuchen umdenken, insofern, die Anerkennung zu zollen, es gibt eine körperlich und eine ausserkörperliche Welt und das als ganz normal ansehen. Danach betrachtest du dein Erlebnis aus einem viel positiverem Blickwinkel.

    Die Ziffer, deren, die das haben, ist natürlich viel grösser und viel mehr Menschen hätten dazu zu berichten, aber in der Gesellschaft wird dieses Thema nachwievor als "krank" abgehandelt. Ein arroganter Standpunkt, deshalb gibt es zum Glück für Gleichgesinnte mit ausserkörperlich Erfahrungen eben dieses Forum für einen guten Gedankenaustausch

    liebe Grüsse
    Ritter Omlett
     
  6. nikisun

    nikisun Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    HI, Ritter Omlett,

    eigentlich habe ich nicht gezweifelt,dass es eine andere Welt,Dimension oder so was gibt.Ich glaub an die Unsterblichkeit der Seele,nur das Problem ist,egal ob ich daran glaub oder nicht,mein menschliches Gehirn will das nicht so richtig akzeptieren.Ich denke bei mir ist diese Ablösung ,eine Folge meiner Depression,die ich vor kurzem hatte,gewesen.Die Depression hatte mit ganz gewöhnlichen Sachen zu tun,Alltagsprobleme,und da habe ich mir öfters eine Befreiung gewünscht,einen geistlichen Urlaub.Noch dazu scherze ich sehr oft ,dass ich nicht von dieser Welt bin und mich da nicht so richtig wohl fülle.Jetzt weiss ich mit Sicherheit,dass ich anders bin,nur muss ich damit klar kommen und nicht denken ,dass ich psychisch ungesund bin.Freue mich,dass es euch gibt und auch paar Freunde von mir,die das für normal halten und mich nicht als verückt abstempeln..:danke:

    Liebe Grüsse
     

Diese Seite empfehlen