1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von romy_hexe, 20. Dezember 2003.

  1. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Werbung:
    Hallo Ihr

    brauch auch mal Hilfe bei der Deutung eines Traumes. Hatte ihn vor Jahren schon einmal, doch diesmal war es etwas umfangreicher und verwirrender.

    Also:

    Ich hatte ein Gespräch mit einer ziemlich prominenten Sängerin in einer großen Stadt und war auch auf einem kleinen Konzert von ihr. In dem Gespräch ging es um das Leben im Allgemeinen und im Speziellen in dem Viertel wo wir standen. Das Viertel war ziemlich berüchtigt wegen seiner Gewalt, doch sie meinte das wäre nicht so schlimm wie es auf den ersten Blick aussieht. Bei dem Gespräch waren noch andere Perrsonen dabei, doch die konnte ich nicht erkennen.

    Dann gab es einen Schnitt und wir wachten im Krankenhaus auf und wußten nicht, wie wir dahin kamen.

    Dann gab es wieder einen Schnitt und ich war in einem Wolkenkratzer älteren Jahrgangs, noch gemauert. Im Erdgeschoß hatte Paul Bocus (hoffe ich hab den richtig geschrieben) ein Restaurant. Ich fand mich mit einer weiteren Person in seiner Küche wieder, wo er für uns eine riesige Portion eines deftigen Gerichtes kochte. Wir aßen es dann zu dritt gemütlich auf. Danach war es für mich wieder verwirrend, denn wir sind da durch die Empfangshalle dieses Gebäudes und in mir war der Gedanke - Polizei und Gefahr. Dieses Gefühl war aber nicht übermächtig sondern irgendwie normal, hab es zur Kenntnis genommen und bin dann an der Seite irgendwie aus dem Gebäude gekommen.

    Dann bin ich aufgewacht.

    Vielleicht fällt Euch etwas dazu ein, denn ich steh irgendwie momentan völlig neben der Spur.

    Danke schon mal und alles Liebe. :winken5: :daisy: :rolleyes: Romy
     
  2. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Hallo Romy,

    hm....schwierig, da einen Ansatz zu finden, aber vielleicht kommen wir ja drauf ;)

    War es im Traum Tag oder Nacht?

    Was waren Deine damaligen aeusseren Umstaende, als Du diesen Traum schon einmal hattest? Gibt es Parallelen zum Heutigen?

    lg
    Chris
     
  3. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Hallo Chris


    öhmmm... gute Fragen.

    Also nach Parallelen und den äußeren Umständen zu dem von damals hab ich schon gefahndet, kann mich nur leider nicht mehr daran erinnern. Nur noch an den Traum und das war eigentlich nur ein teil des Traumes von diesmal. Damals hab ichnur von dem Essen und der Empfangshalle und so geträumt. Wie gesagt ist e bissel umfangreicher geworden. Sozusagen der zweite Teil.

    Ja und im Traum war es so viel ich mich erinnern kann Tag.

    Ja und wie gesagt zu den äußeren Umständen zu damals kann ich Dir nichts sagen. :( Kann nur sagen, daß ich diesmal so ziemlich durch den Wind war so gefühlstechnisch gesehen. Aber damals war des mit Sicherheit net.

    Naja. Vielleicht fällt mir noch was zu ein.

    Alles Liebe Romy
     
  4. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Ein Traum mit Tageszeit weisst gewoehnlicherweise auf ein Geschehen ist, welches Deinem Bewussten zugaenglich ist. Das heisst, es hat irgend etwas Verarbeitendes aus Deinem Wachleben zu tun.

    Was irritiert Dich in Deinem Aussenerleben?

    Wie sieht es denn aus; wie empfindest Du, wenn Du Deine unmittelbare Umwelt betrachtest? Ist sie weniger "schlimm" als es den Eindruck macht?


    Gibt es etwas in Dir, wovon Du meinst, dass es nicht in Ordnung ist, es aber seine Berechtigung und/oder Notwendigkeit in Deinem Leben hat?


    lg
    Chris
     
  5. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Hallo Chris

    Du stellst aber diesmal schwere Frage :rolleyes: :weihnacht

    also ich versuche da mal ne Antwort zu finden.

    Also an meiner Außenwelt irritiert mich nichts und auch so ist bei mir ien Punkt erreicht, wo ich sehr ausgeglichen bin. Es sei denn es kommt doch mal ein ganz schlechter Tag, was aber eher selten ist.

    An dem Tag bevor ich den Traum hatte, meinte nur ein mir sehr nahestehender und wertvoller Mensch zu mir, daß er noch an seiner Ex hängt. Klar das hat mich erst einmal tief getroffen. Doch heute ist es OK. Ich kann erstaunlich gut damit umgehen. Ich vermisse ihn, das ist normal. Doch dieses große Verlassensein oder die Leere, die ich sonst immer nach Trennungen hatte, fehlt diesmal völlig.

    Was mein Umfeld angeht, das gestaltet sich immer spannender und interessanter. Es ist schön diese Entwicklung anzuschauen. Ich lerne zur Zeit - eigentlich schon dieses gesamte Jahr - interessante und unheimlich liebe Menschen kennen, wo sich auch schon die ein oder andere Freundschaft daraus entwickelt hat. Es ist schön.

    Ja ich glaube ich bin sowas wie glücklich mit meinem Leben. Klar es gibt hier und da Dinge, die auch mich aufregen oderr ärgern. Doch ich kann damit umgehen, weil ich weiß, daß mich die Natur und das ganze Sein liebt. Ich bin hier zu Hause.

    Doch das hat wahrscheinlich nicht allzu viel mit meinem Traum zu tun. Oder :confused:

    Von der Freundin, von der ich hier schon einmal berichtet hatte, habe ich jetzt Abstand genommen und das ihr auch schriftlich mitgeteilt und auch das fühlt sich gut und richtig an.

    Das ist so in etwa die Situation wo ich mich befinde.

    Mehr fällt mir im Moment nicht ein. Machs gut und alles Liebe

    Romy
    :winken5: :weihnacht

    PS: Ich wünsche Dir frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
     
  6. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Werbung:
    Liebe Romy,


    Ich muss jetzt auch passen. aber da macht nichts, denn allein die Beschaeftigung mit einem Traum setzt viel, wenn auch auf latenter Ebene, in Gang.


    Ich wuensche Dir ebenso alles liebe und gute! :)


    Chris
     
  7. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Hallo lieber Chris

    ich glaube ich habe eine Antwort gefunden. Ein Hoch auf die Tarot-Karten. Ist alles schon erstaunlich.

    Wie schon vermutet hängt das alles mit den Ereignissen von Donnerstag zusammen, dem Tag vor dem Traum.

    Ich danke Dir für Deine Bemühungen und wünsche Dir ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

    :weihnacht :winken5:

    Alles Liebe
    Romy
     
  8. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Werbung:
    Freut mich, dass Du doch noch einen Bezug gefunden hast!

    Dir auch nochmal liebe Gruesse!


    :winken5:

    Chris
     

Diese Seite empfehlen