1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe!! Was sind deren und was sind meine Gefühle?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Multi, 2. Juni 2013.

  1. Multi

    Multi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2013
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo meine Lieben,

    Ich bin im Moment in einem sehr Verzweifelten Lebensabschnitt und wende mich daher an euch.
    Erst einmal kurz zu mir.

    Ich wusste sehr früh (eigentlich seid ich denken kann), dass ich nicht ganz normal bin. Emotionen nahmen den Großteil meines Lebens ein. Sie überkamen mich immer so überwältigend, dass ich nur weinen musste- wenn es jemanden Wildfremdes schlecht ging.
    Ich glaube auch, dass ich mich speziell als Kind über die Emotionen verständigt oder sie mir selbst zum Leidfaden genommen habe, um mich in der Welt zu orientieren.

    Das ging sehr lange so- ich wusste immer SOFORT was jemand fühlte- und dadurch auch ob er mich anlog oder nicht.
    Natürlich bin ich daher ein guter Zuhörer, weil ich fühle, was der Betroffene nun benötigt.

    Irgendwann kam aber ein großer Wandel in meinem Leben. Diese ganzen Gefühle, die nicht meine waren sollten weg! Ich wollte mich nicht mehr von anderen Emotionen beeinflussen lassen und habe sie verschlossen.... endlich hatte ich Ruhe und konnte mich auf MICH und MEINE Emotionen konzentrieren.

    Das ging etwa ein halbes Jahr so...... dann kamen sie wieder- obwohl ich versuchte mich zu wehren. Und nun hab ich das Gefühl, dass ich es gar nicht mehr unter Kontrolle habe. Ich weiß nicht ob es meine oder andere Gefühle sind, die ich spüre. Ich kann im ersten Moment einen unglaublichen Hass auf eine Person haben. Treffe ich diese aber und sie verspürt mir gegenüber nichts als Freundlichkeit...ist dieses Gefühl von Hass weg (natürlich bei dem Beispiel sehr gut... ABER es ist nicht MEIN Gefühl!!). Genau so ein Pärchen... ich spüre richtig die Liebe, wie sie einander fühlen und muss mich wirklich sehr sehr konzentrieren keine Gefühle für den männlichen Part in dieser Konstellation zu bekommen, was manchmal schon passiert ist... (nach zwei drei Tage war aber alles wieder beim Alten).
    Ich schaffe es nur bei unglaublich wenigen Menschen mich ab zu schirmen- genau genommen zwei!
    In manchen Situationen ist es auch okay- da kann ich mich auch komplett kontrollieren... aber ich glaube auch nur, wenn ich seelisch und mental sehr gefestigt bin und ich enge Freunde hinter mir stehen habe, die meiner Meinung (oder etc.) sind....
    Das bin ich aber im Moment nicht.. besser gesagt war es nicht... und die Empathiefähigkeiten machen es nicht besser.. ich habe keine Möglichkeit auszuruhen... Selber zu Kräften zu kommen.. und mich selbst wieder zu finden.

    Ein gutes Beispiel noch...
    In meinem Freundeskreis haben sich zwei Freunde getrennt. Ich bin im Moment eher für den Verlassenen da. Ich war zunächst verwundert- wie schlecht er sich lesen lässt und war auch für mich daher sehr entspannt, dass nichts auf mich einsprudelt!.. dann kamen aber immer wieder Momente... als würde jemand einen Eimer eiskaltes Wasser über mich kippen... so eine heftige Emotionswelle (gerade dieses eiskalte „gefühlslos“ war heftig, als das plötzlich auf mich einsprudelte... weil dieses Gefühl mir so fremd und beängstigend war... und ich es gleich auf mich bezogen habe..)...
    Gestern eskalierte es zwischen ihm und dem neuen Freund seiner Ex...
    Nach außen tat er natürlich so, als wäre alles in Ordnung.. nur ich fühlte das es nicht so war... den ganzen Abend ging es mir beschissen...
    Und obwohl viele Leute da waren, die super gut drauf waren.. ging dieses bedrückende Gefühl nicht weg.. und selbst heute ziehe ich es noch mit mir rum....

    Es ist kräfteraubend..

    Wie kann ich mich dagegen schützen? Auch in Momenten, wenn man negative Gefühle schon in sich aufgenommen hat?
    Ich habe das Gefühl, dass diese Fähigkeit immer ein wenig mehr Kraft geraubt hat... nun ist mein Akku leer.. und ich kann ihn nicht aufladen, da die Fähigkeit sofort daran geht und die neue Kraft an sich reisst..
    Ich möchte es endlich beherrschen, damit ICH entscheide bei wem ich diese Fähigkeit zu lassen möchte und wann nicht (zum Beispiel brauch ich das nicht bei einem Gespräch mit meiner Chefin!!)
    Ich muss hinzufügen, ich bin Fische (daher sowie so etwas sensibel und dünnhäutig... zumindest in mir drinnen. Nach außen hin eher weniger ;)
    Aber ich gehöre dem Wasserelement an, das bekanntlich zum reinigen da ist... aber wie soll ich etwas reinigen und dann wieder zurück geben?
    Und woher soll ich die Kraft dafür nehmen?)


    Es tut mir leid, dass dieser Text sich sehr nach Selbstmitleid anhört... dagegen versuche ich an zu kämpfen (ich weiß das Fische dazu neigen... und wehre mich dagegen)
    Es ist gerade nur sehr aktuell und ich habe in meinem Freundeskreis keinen Empathen, der mir helfen könnte.


    Ich bedanke mich schon einmal im vorraus...

    Lieben Gruß
     
  2. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.230
    sei Willkommen, ich wäre auch gern normal, nur weis ich gar nicht was das ist, wenn Du bescheid weist, kannst Du es mir auch gleich mitteilen.
    Ich hab übrigens ganz oft dasselbe Problem, dass ich nicht weis ob ich etwas fühle oder ob ich das fühle was andere fühlen, manchmal bemerke ich den Unterschied, meistens erst spät manchmal gar nicht.

    ps: wenn Du einen normalen hier triffst, sag mir auch bescheid.:) :D
     
  3. Chronus

    Chronus Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2013
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Östereisch / Tirol
    Greift deine Emphatie auch auf Distanz oder in den Tag hinein? Offt spür ich auch über den Tag hinaus wie sich eine Person über ihre situation hinweg entwickelt.

    Ich hab keine Lösung das wird auch so bleiben und deine sensiebilität wohl weniger abstumpfen wenn du Bewusst damit umgehst, bei mir ist es so das ich halt schaue wozu ich in Resonanz gehe: und dann entscheide okay bauchbar / nein danke - offtmals ist es auch sinnlos sich in andere hineinzusteigern. Vorallem wenn man selbst erdung hat und die andere Person völlig am schweben ist und garnicht absehbar ist das sie ihre eigenen gefühle sortiert. Blindes hineinsteigern quasi und sich von den gefühlen mitreisen lassen statt sie neutral aus einer gewissen distanz zu beobachten ob es überhaupt nützlich ist da soviel kraft reinzustecken oder sie weiter zu pflegen, das sollte jeder selbst entscheiden. Offt fehlt dann der überblick in das eigene verhalten.

    Diese unreflecktiertheit stört mich am meisten bei menschen... da zieht sich bei mir alles zusammen ist änlich wie bei kindern die noch nicht gelernt haben aufmerksam zu sein...ich geh da einfach auf Distanz weils 0 bringt zumindest bei fremden. Menschen die ein geklärtes inneres haben sind wertvoll.. und sollten dich eher bereichern da sie auch dich lesen und wertschätzen können wenn du offen bist.

    Stell dich doch im leben mehr darauf ein was dir nützlich erscheint... alles andere kannst du dir anschauen aber ob du es brauchst ? Beim einkaufen haut man ja auch net alles in den wagen vom ersten regal ab * blödes beispiel*
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2013
  4. Multi

    Multi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2013
    Beiträge:
    6
    Naja.. normal = der Norm entsprechend..
    Wenn Empathen die Norm wären, würde man viel mehr Leute im Bekanntenkreis haben, man würde über Gefühle und Emotionen ganz anders sprechen und besonders wäre dieses Problem bekannt und man kommt sich damit nicht wie ein „Außenseiter“ vor...
    Ich habe im Bekanntenkreis/Familie Menschen die Esoterisch leben, etc.
    Dennoch habe ich bis jetzt noch keinen weiteren Empathen getroffen, mit dem ich mich austauschen oder Tips geben könnte...

    War vielleicht trotzdem falsch umschrieben. Für mich gibt es auch kein „richtiges Normal“ sein.. weil was ist richtig was ist falsch? ;)

    Ich wollte nur.. meine Gefühlslage umschreiben.

    @Chronus:

    Naja es ist ja nicht so, als würde ich verzweifelt wissen wollen, wie es den Leuten geht. So meinte ich das nicht... es tut mir Leid wenn ich mich wirklich so schlecht ausgedrückt habe.

    Es ist so, dass ich die Gefühle einfach wahrnehme, wenn ich mit jemandem Kontakt habe oder er/sie/es sich im selben Raum befindet. Sie kommen in mir auf, als wären es meine eigenen Gefühle. Und hier kann ich selten trennen ob es meine oder deren Gefühle sind.
    Bei wenigen Menschen spühre ich das auch über den Tag hinaus, welche Entscheidungen, welche Veränderungen sie gerade durch machen...
    Das sind dann aber meist sehr krasse Veränderungen in deren Leben und haben ab und zu mit mir zu tun...
    So ist es dann, als hätte ich plötzlich eine böse Vorahnung (obwohl ich nicht denke, dass ich dieses Talent habe), die mich aus dem heiteren Himmel trifft.. das betrifft aber immer nur die Emotionen der Personen und dessen Entscheidungen die daraus folgen.
    Das sind aber nur Personen, die mir sehr sehr nah stehen.


    Und hier ist das Problem.. wenn ich dieses Gefühl übernommen habe, kann ich nicht einfach sagen- das ist nicht mein Gefühl, für mich gerade nicht brauchbar... weg damit....
    Ich unterliege dann diesem Gefühl und habe große Probleme da wieder heraus zu kommen.
     
  5. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.230
    Vielleicht kannst du lernen Dich abzugrenzen, Dich selbst zu bleiben, was allerdings voraussetzt zu wissen wer Du bist um Dich zu sein.

    Wenn Dich fremde Gefühle überkommen und Dich belasten, hat es vielleicht mit Dir selber auch zu tun, sonst hättest Du ja andauernd die ganzen fremden Gefühle auch, Du wirst ja nicht alle haben, nehm ich mal an, sondern nur bestimmte, oder?
     
  6. Multi

    Multi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2013
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hm... Da hast du etwas sehr gutes gefragt.
    Wer bin ich? Und was macht mich aus?
    Das würde ich sehr gerne selber wieder heraus finden.. ich befürchte aber, dass ich das im Moment so nicht kann...

    Es geht.. je weniger ich mit einem Menschen zu tun habe, desto "schwächer" sind die Emotionen..
    Bei Menschen die mir näher stehen (Familie, Freunde) reicht es, dass ich in den selben Raum komme um zu merken, welche Gefühlslage bei dem Betroffenem herrscht.
    So kam es schon vor, dass ich die Fröhlichkeit in Person war, mich mit Freunden verabrede und kaum komme ich in den Raum, in dem alle sitzen, war ich die Traurigkeit in Person... obwohl ich noch nicht ein Ton mit der traurigen Person gesprochen habe.

    Und das ist das was ich versuche zu erklären... Ich suche nicht speziell danach (außer bei ernsten Themen von Freunden.. da sehe ich diese Fähigkeit wirklich als Gabe.. weil man die Gefühle spürt, es nachempfinden kann und so am besten Vorschläge machen oder trösten kann).
    Es überkommt einen einfach so... wie eigene Gefühle eben.
    Beispiel:

    Ihr erfahrt, dass ein Freund etwas unglaublich schreckliches über euch vor eurem Schwarm gesagt hat.
    Reaktion: Wut, Trauer, Enttäuschung, etc.

    Diese Gefühle flammen plötzlich in euch auf- nicht wahr?


    So wenn ich in einem Raum gehe und dort eine traurige Person ist und ich die Emotionen wahrnehme, ist es wie bei dem oben genannten Beispiel... nur OHNE das Gespräch oder dass ich überhaupt mit der Situation etwas zu tun hatte.
    So war es schon, dass ich mit jemanden über eine schlechte Nachricht geweint habe, weil es furchtbar weh tat (obwohl es mich NICHT betroffen hatte)
     
  7. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.230
    ich hab den Verdacht, dass das mit Empathie nichts zu tun hat.
     
  8. also wenn´s dir hilft: Du bist normaler als du glaubst !

    bete einfach - bitte um Kraft um Hilfe, und vertraue, das dir diese Hilfe zuteil werden wird..


    alles Liebe !
     
  9. Multi

    Multi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2013
    Beiträge:
    6
    Darf ich fragen was dann genau? :-/
     
  10. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.230
    Werbung:
    vielleicht muss man erstmal einige Dinge ausschliessen. Eine Ferndiagnose kann man nicht machen, ich sehe Empathie nicht als etwas derart belastendes, dass heisst, es wird verschiedene Ebenen geben.
    Aber ich weis darüber zu wenig, frag doch mal diese Userin:
    http://www.esoterikforum.at/forum/member.php?u=51095
    die kennt sich aus.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen