1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

haus- und zeichengrenzen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Gelb, 15. Juni 2008.

  1. Gelb

    Gelb Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    63
    Werbung:
    generell ist es ja so, das häuser, zeichen und planeten nicht genau stehen, also häuser zB sich zwei zeichen teilen / diese überschneiden und auch das planeten oder zeichen(der AC zB) eher ganz extrem am anfang oder ende eines zeichens / hauses stehen.
    es gibt ja diese fünf grad regel (waren doch fünf ?), aber wie verhält sich das denn generell, wenn diese regel nicht greift ?
    zB mein elftes haus, es liegt mit der spitze im stier, aber zum grossteil eben im zwilling, wird der zwilling ignoriert, weil die hausspitze im stier liegt und hat der zwilling damit null einfluss auf das haus, obwohl er den grössten teil davon belegt ?
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo Gelb,

    maßgeblich ist, in welchem Zeichen die Hausspitze liegt.
    Die Hausspitze deines 11. Hauses liegt im Stier. Damit ist Venus der Herrscher deines 11. Hauses. Venus steht im 12. Haus. Damit ist der Herrscher von 11 in 12. (Die eigene Individualität innerhalb der Gesellschaft wird im 12. Haus für die Gesellschaft sichtbar.) - wäre eine Deutungsmöglichkeit
    Der Zwilling hat in der Tat keinen Einfluss auf das Haus, denn er ist zuständig für dein 12. Haus, weil die Hausspitze deines 12. Hauses im Zwilling liegt.
    Wenn sich allerdings das Zeichen Zwilling noch vollständig in deinem 11. Haus befindet, so ist Merkur der Mitherrscher dieses Hauses.
    War das verständlich?

    lg
    Gabi
     
  3. Gelb

    Gelb Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    63
    nun, es geht mir schlicht um den effekt, dass, wenn einer miener planeten, zb, die sonne, nun im einem der letzten zwei(!) drittel des elften hauses stehen würde, diese dann im zwilling gedeutet werden würde. Das heisst ja, das ein überschneidender effekt vorliegt, der sich eben auch auf der ebene der häuser oder gar von grenzgänger planeten und Zeichen (AC/DC) manifestieren müsste.
    es ist mir schlicht unbegreiflich, wieso man mit zweierlei mass misst. liegt ein haus so signifikant stark in einem nachfolgenden zeichen, so würde ich allzu selbstverständlich dieses zeichen in seiner mitwirkung beachten, aber genau das wird ja nicht gemacht. für mich ich das der teil, der nicht verständlich ist.
    aber nun gut. mehr als ein "ist halt so" scheint nicht bei rum zu kommen.
    danke dennoch =)

    LG Gelb
     
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo Gelb,

    wie in der gesamten Astrologie, kommt es auch hier eben nicht auf die Quantität, sondern auf die Qualität an.:foto:
    Es ist dabei völlig unerheblich wie weit die Hausspitze in das Zeichen ragt.
    Es geht hier ja auch nur um die Bestimmung des Herrschers. - ganz nach dem Motto: es kann nur einen geben - zwei Herrscher in einem Land vertragen sich nun mal nicht.
    Die Planeten in diesem Haus werden gemäß ihren Zeichen gedeutet. Da aber z.b. Venus Herrscher dieses Hauses ist, macht sie in gewisser Weise auch in diesem Haus ihre Macht geltend, sie ist zwar nicht selbst in ihrem Land aber ist trotzdem Dispoisitor für die anderen Planeten in diesem Haus, d.h. die Planeten in diesem Haus stehen unter Venuseinfluß.

    lg
    Gabi
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    ganz klarer Fall.
    Es gibt eine Häuserebene, es gibt eine Planetenebene.
    Sowohl die Häuser als auch die Planeten stehen mit ihrem Gewicht in dem Zeichen, in dem sie nun faktisch stehen.
    29°59 ist 29°59, da gibt es keine Vermischung. Auf meiner Homepage-Seite habe ich dazu noch was geschrieben http://www.stefan-arens.de/astrologie/horoskopdeutung.html#zeichengrenze
    dort das Thema "Zeichengrenzen ". Deshalb will ich das hier nicht wiederholen was ich da schon gesagt habe.

    Mal etwas weiter ausgeholt:
    Die Häuser und Planeten werden auf verschiedenen Ebenen gedeutet. Wenn das 11. Haus in Stier steht und die Sonne in 11 aber schon in Zwillinge, dann ist der Planet in Zwillinge, das Haus mit seinem hauptsächlichen Gewicht aber in Stier.
    Der Planet befindet sich auf einem Boden der Häuser. Dieser Boden wird gebildet durch die Hausspitze, weil dies der Punkt ist, wo die Energien ihren "Ausdruckspunkt" finden. Hier werden die Energien ins Leben eingebracht und deshalb sind die Hausspitzen entscheidend für das ganze Haus, egal ob ein grosser Rest desselben Hauses nicht im selben Zeichen, also in diesem Beispiel in Stier, sondern schon in Zwillinge stünde. Das Zwillingezeichen hat für dieses Haus nur nebensächlichen Charakter. Es ist so nebensächlich, wie wenn du die Wahl hast zwischen einem weiten und kurzen Weg, die Energien folgen immer dem kürzeren Weg, und das ist die Hausspitze. Für eine Deutung der übrigen Anteile eines Hauses, die in einem anderen Zeichen stehen, das wäre vermutlich noch nicht mal hintergründig, sondern auch zu vage und nur für eine gewisse Ebene, die im Leben fast kein Gewicht zu haben scheint.

    Mir kam es bislang immer so vor, dass das Zeichen an der Hausspitze für das gesamte Haus einfach deutlicher ist. Massgeblich sind die intensiven Energiepunkte der Häuserspitzen, sie bringen das gesamte Haus auf eine hauptsächliche energetische Ebene.

    Ein besonderer Fall sind eingeschlossene Zeichen: wenn es für ein Zeichen KEINE Hausspitze gibt.
    Die Energie des Zeichens ist dann regelrecht im Selbstbezug versteckt. Denn jede Hausspitze sorgt für den Kontakt zwischen eigenem Erleben und eigenen Handlungen auf der einen Seite, und den weltlichen Geschehen und Vorgängen auf der anderen Seite. Aus dem Wechselbezug ergibt sich eine Rückwirkung und man kann feststellen, wie das eigene Handeln in Bezug zu den Umständen ankommt, oder wie die Umstände auf das eigene Handeln Einfluss nehmen. Bei einem eingeschlossenen Zeichen fehlt diese Brücke , und man braucht länger, um den Weg " in die Welt" zu finden, um zur Objektivität zu kommen, vor allem aber um zu erkennen, was das eigene Handeln in der Welt an Rückwirkungen verursacht. Bedeutend sind eingeschlossene Zeichen aber nur, wenn auch ein Planet in diesen eingeschl. Zeichen steht. Bei manchen Planeten fehlt dann der geübte Umgang , weil es weniger klar erkannte Rückwirkungen gibt. Mit der Zeit muss man da einfach lernen hinter die Oberfläche seiner eigenen Handlungen und Empfindungen zu schauen (je nach Planet).

    LG
    Stefan
     
  6. Gelb

    Gelb Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    63
    Werbung:
    hm, ok. werd mir das mal alles zu gemüte führen.
    danke
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen