1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hat er eine Chance?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Kayamea, 28. September 2012.

  1. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    Peer Steinbrück, geb. 10. Januar 1947 in Hamburg (11.45 Uhr - Quelle: Internet - weiß nimmer wo - lang isch's her...) wird Kanzlerkandidat der SPD.

    Kann der Steinbock die Krebs im nächsten Jahr ablösen?

    Was meint Ihr? (Gabi, hast Du Lust das Radieschen einzustellen?)

    liebe Grüße
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Hallo Martina :)

    der Wahlkampf wird sicher eine spannende Geschichte.....
    Ich finde, er verströmt Saturn in seiner ganzen Art - Auftreten, reden, die gesamte Haltung bis hin zu seinen Wahlversprechen.
    Ein "trockener Knochen" mit Erdbetonung und 3 persönliche Planeten im 10 Haus/Steinbock, Sonne und Saturn bilden eine Rezeption. Sonne, Herrscher von 6 in 10 bringt m.E. durchaus das Potential für eine dienende, fleissige aber auch angepasste bis opportunistische Arbeit in der Gesellschaft, aber für eine herausragende gesellschaftliche Stellung steht sie nicht wirklich. Der Mars, als Herrscher von 1 in 10 hat da schon andere Qualitäten, die ich als hart, kühl und willensstark bezeichnen würde. So ist ja auch sein Auftreten: bissig, kühl, kompetent und redegewandt (Merkur, Herrscher von 3 in 10). Die Zeichen stimmen in seinem Horoskop oft mit den Häusern überein (Widder-1.Haus, Zwillinge-3.Haus, Steinbock-10.Haus) und ist eine Konzentration des entsprechenden Planetenprinzips im jeweiligen Bereich.


    [​IMG]

    So und hier das Horoskop zum Wahlzeitraum im Herbst (ich habe mal den 15.9. genommen) oder kennt jemand das genaue Wahldatum?

    Uii, t-Pluto steht im Wahlzeitraum genau auf seinem MC und an der Spitze eines netten kleinen T-Quadrats. In dieser Aufmachung, sehe ich persönlich, Pluto nicht als "der große Aufstieg" sondern eher als "der große Zusammenbruch". Und dann noch t-Saturn, als Anzeiger der gesellschaftlichen, öffentlichen Stellung...der läuft über Chiron in 7. Das .Haus ist symbolisiert das Fenster nach draußen. Da hat er eh ein Problem, es scheint, dass ihm "ein eisiger Wind" von draußen hereinbläst. Er ist halt kein Sympathieträger im Sinne von "freundlich, zugewandt, verbindlich u.s.w. und das ist m.E. für einen Wahlkämpfer nicht sehr zuträglich...
    Ich glaube er könnte "Kanzler" aber aufgrund der Transite wird das wohl eher nix.
    Was meinst du/ihr?

    [​IMG]
    lg
    Gabi
     
  3. Christel

    Christel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Saarland
    Liebe Gabi,

    der Wahltag steht noch nicht fest.

    Frühester Termin für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag wäre - sofern es nicht zu einer vorzeitigen Auflösung
    des Bundestages kommt - somit Mittwoch, der 28. August 2013, der späteste Termin Sonntag, der 27. Oktober 2013.
    http://www.bundeswahlleiter.de/de/bundestagswahlen/BTW_BUND_13/

    Die Transite von Uranus, Neptun und Pluto sind für den Herausforderer und die Kanzlerin gleichermaßen schlecht:
    tUranus im T-Quadrat zur Merkur/Merkur-Opposition fällt beiden Kandidaten gleichermaßen auf die Nerven.
    Wobei die tPluto/rMerkur-Konjunktion für den Herausforderer günstiger ist als die Opposition für die Kanzlerin.

    Außerdem steht der rNeptun des Herausforderers im T-Quadrat zur Merkur/Merkur-Opposition und
    tNeptun steht gleichzeitig im Spannungsaspekt zum Venus/Venus-Quadrat der Beiden:
    Wer betrügt wen und/oder befördern tUranus und tPluto noch ein paar Skandale ans Tageslicht?

    Angesichts des unbekannten Wahltages und der ungesicherten Geburtszeiten vermeide ich bewusst,
    auf mögliche Häuserstellungen einzugehen.
    Ich könnte auch “Kanzler” und meine Chancen wären besser. :ironie:
    Schönes Wochenende
    Christel
     
  4. alkaselza

    alkaselza Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2012
    Beiträge:
    83
    Dazu ein Saturn-Saturn-Quadrat.
    Der eisige Verlierer.
     
  5. alkaselza

    alkaselza Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2012
    Beiträge:
    83
    Merkel hat bessere Konstellationen.
    Saturn Trigon zu Merkur und ein Sextil zur Venus.
     
  6. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Werbung:
    Ja, seh ich auch so - Merkels Chancen sind besser.
    Zum Wahlzeitpunkt beginnt außerdem grad ein neuer Jupiterumlauf. Das alles im 7.Haus - das spricht m.E. für hohe Sympathiewerte. Jupiter ist ihr AC-Herrscher und im Transit auf dem Weg über ihren Uranus und ihre Sonne zu laufen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie während dieser, für sie günstigen Zeitqualität, ihr Amt verliert.

    Ja klar, Merkels t-Uranus im Quadrat zu Merkur/Jupiter könnte in diesem Fall den "Angriff" auf ihre Position symbolisieren. Sie möchte ja keine Veränderung im uranischen Sinne - sie möchte ihre bisherige Position behalten.
    Bei t-Pluto macht es m.E. doch einen Unterschied, ob er in 10 (wie bei Steinmeier) oder in 1 (wie bei Merkel) "wirkt".
    Beide Positionen dürften schwierig sein aber bei Steinmeier betrifft es immerhin die gesellschaftliche Ebene, auf der er mit der Plutothematik konfrontiert wird. Bei Merkel betrifft es ihren eigenen Selbstbehauptungstrieb - ihr Reiz-Reaktionsmuster. Ich sehe da schon einen Unterschied.

    lg
    Gabi

    [​IMG]

    lg
    Gabi
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo,

    nun habe ich mir ein bisschen Gedanken über Herrn Steinbrück gemacht. Vor allem ist mir der laufende Uranus im Quadrat zu den Steinbock-Konstellationen aufgefallen. Laut herrn Gabriel sollte erst Anfang nächsten Jahres der neue Kanzler-Kanditat bekannt gegeben werden. Wieso schon jetzt? Weil es gmäß Uranus übereilt ist. Er "kann" nicht mehr warten. Dabei hatte er so eine lange Geduld. Dieses übereilte Handeln wird ihm letztendlich schaden, vermute ich. Wassermann ist in Haus 12. Die Gegner werden sich erst ganz spät zeigen. (wenn überhaupt, da das ja das Haus der heimlichen Feinde ist)

    Frau Merkel hat ja nun auch den t-Uranus im Quadrat zu ihren Krebs-Planeten. Nur dass diesmal der Uranus in Konjunktion mit der Sonne ihr den bisherigen Erfolg gebracht hat. Sie kann in der Not blitzschnell handeln und sich entsprechend schnell neu ausrichten. Wassermann ist in Haus 2 eingeschlossen. Das heißt, dass Steinbock und der Herrscher Saturn dem Wassermann die Richtung vorgeben. Saturn ist in Haus 10. Das soll nach meinem Lehrer früher Aufstieg und dann ein Fall aus hohen Höhen bedeuten.

    t-Saturn bewegt sich gerade mit dem t-MK über den r-Saturn. Dies könnte bedeuten, dass das Volk am Wahltag sie bevorzugt. Die Mondknotenachse an so einem bedeutsamen Planeten will etwas aussagen. Noch dazu dass ihr r-MK in Steinbock steht. 3 mal eine Wiederholungskonstellation. Das dürfte ihr den Wahlsieg bringen.

    ich lasse mich überraschen, wie Herr Steinbrück sich dieses ganze lange Jahr verhält und sich zeigt.

    pluto

    P.S. @Gabi. :danke: für die ganzen Horoskope. :umarmen:
     
  8. Christel

    Christel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Saarland
    Liebe Gabi,

    der neue Jupiterumlauf wird begleitet von einer Pluto-Opposition und einem Uranus-Quadrat.
    Da können Sympathiewerte ganz fix und rasch in den Keller stürzen.

    Merkels Merkur steht auch im Quadrat zur Sonne Deutschlands und in Opposition zur Sonne der europäischen Währung.
    Steinbrücks Neptun steht auf der Sonne Deutschlands und im Quadrat zur Sonne des Euro.
    Die Transite von Jupiter, Uranus, Pluto, der rNeptun und rMerkur von P. St. und die
    rMerkur/Jupiter-Konjunktion von A. M. bilden gemeinsam ein großes Quadrat.

    Wenn die Geburtszeiten stimmen, haben beide Kandidaten ihre Venus in 8 und werden von tNeptun negativ aspektiert.

    Entscheidend für den Wahlausgang werden die Ereignisse während des Wahlkampfes sein.
    Das globale Uranus/Pluto-Quadrat wird für radikale Veränderungen sorgen.
    Jetzt stehen wir am Abgrund, nächstes Jahr sind wir einen Schritt weiter.
    Möglicherweise will das Volk dann weder die Eine noch den Anderen.

    Merkels Sonne/Jupiter-Konjunktion steht im Quadrat zu ihrem Neptun.
    Dieser Aspekt wird erst im Sommer 2014 ausgelöst.

    tPluto in Konjunktion mit rMerkur am MC (?) könnte eine optimale Ausgangsposition für eine politische Karriere sein,
    zumal tSaturn ein Sextil zum Steinbock-MC bildet.
    Bei einer Opposition von tPluto zur rMerkur/Jupiter-Konjunktion kann es zu schweren Rückschlägen kommen -
    besonders wenn Jupiter/Jupiter überheblich wird.

    Aber was soll’s, die Beiden kriegen meine Stimme sowieso nicht.

    LG, Christel
     
  9. Hallo Christel,

    das ist auch gut so!

    Lieben Gruß

    Martin
     
  10. alkaselza

    alkaselza Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2012
    Beiträge:
    83
    Werbung:
    spiegel.de/politik/deutschland/schach-wm-peer-steinbrueck-bat-weitere-firmen-um-spenden-a-858391.html
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen