1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Halb im Traum, halb wach!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Drenice, 28. Januar 2008.

  1. Drenice

    Drenice Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Hamburg (ist diese Stadt nicht KULT?)
    Werbung:
    Hallo zusammen, ich grüsse euch

    heute Nacht hatte ich ein für mich noch nie dargewesenes Erlebnis. Dass ich während meinen Träumen nicht richtig schlafe und alles miterlebe ist mir nicht fremd. Aber dann auch jede Emotionalität aus dem Traum real zu verarbeiten.. kannte ich bis heute Nacht nicht.

    Ich bin noch ziemlich aufgewühlt..

    So halb im Schlaf, halb wach verspürte ich wie warm es mir ist. Das passiert mir in letzter Zet öfter. Meine Engeltante sagt, das wäre mein lieber Onke (ein Engel) der auf sich aufmerksam machen möchte. Also öffnet er Nachts die Fenster, dreht die Heizung auf und jagt mir eine große Angst ein. Mittlerweile rede ich mit ihm und gebe zum verstehen, dass ich ihn wahrnehme. Jedenfalls lag ich da so und wusste das ich träume.. hm reise ich schon wieder? Ich weiss es nicht..

    Folgendes spielt sich ab: Ich bin mit einem Mann liiert, sein Gesicht kann ich leider nicht erkennen. Wir kennen uns wohl schon länger und er ist mir sehr vertraut (hier fällt mir ein sehr guter Freund ein) in diesem Moment verspüre ich in meinem halb wachen Zustand.. ein wohliges Gefühl, Freude kommt in mir hoch, Vertrauen.

    Es waren noch viele andere Menschen um uns herum,ich meine, Steffi meine Ahnenschwester und mein Vater aber das kann ich so genau nicht sagen.

    Dann kommt der Moment an dem er mich heiraten möchte, erst fühle ich mich sehr gut.. dann kann ich mich nicht entscheiden (kann ich in letzter Zeit bei Männern sowieso nicht) und dann sage ich schließlich JA. In diesem Moment verspüre ich in meinem halb wachen Zustand, erst ganz viel Angst und dann das erlösende Gefühl von Liebe.

    So in etwa verläuft auch die Hochzeit.. hektisch, dramatisch aber immer wieder verspüre ich diese Waaaaaaahnsiiiiinige Liebe.. da liege ich in meinem Bett, wohlwissend das ich träume und dennoch kann ich jede einzelne Emotion voll wahrnehmen und ich lebe sie.. auch wenn es nur ein paar Minuten zu sein scheinen aber ich fühle es.. es war unglaublich.

    Was dann passiert kann ich wahrscheinlich nicht annähernd so wiedergeben, wie ich es gefühlt habe. Es gibt keinen Streit aber Erkenntnisse über die Ehe die ich führe.. es ist Liebe da aber sie scheint so unwichtig zu sein in diesen Momenten, einerseits nimmt er mein Gesicht in beide Hände (und ich sage euch, ich habe seine Hände auf meinen Wangen gefühlt!!!) und andererseits sagt er, er muss gehen. Wir müssen uns scheiden.

    In diesem Moment, fange ich WIRKLICH fürchtelich an zu weinen, ich habe einen Krampf bekommen... Verlustängste kamen in mir hoch.. Schmerzen die ich so vor laaaanger Zeit das letzte Mal verspürte. Ich konnte mich kaum beruhigen.. das riss mich schlußendlich wohl auch aus dem Traum. Also weinte ich vielleicht gut eine Stunde und ich hatte Angst, Angst die man nur verspürt wenn man sich in großer Gefahr sieht oder denkt man stirbt jetzt gleich.. so hat es sich angefühlt. Ich wollte zu meiner Schwester rüber ins Schlafzimmer aber ich konnte nicht aufstehen.. irgendwann bin ich völlig erschöpft eingeschlafen.

    Was ist nur los mit mir? Es gibt nicht eine Nacht in der ich keine 5 Träume habe, mit vielen wirren Bildern..

    lG Drenice
     
  2. Drenice

    Drenice Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Hamburg (ist diese Stadt nicht KULT?)
    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass er nicht gehen wollte. Ich hatte eher das Gefühl er muss. Und ich weiss nicht wer der Mann ist, jedenfalls war es ein Traummann.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen