1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hackersnight!!!

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Sternschnupe, 13. August 2005.

  1. Sternschnupe

    Sternschnupe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Götzis
    Werbung:
    Es ist eine total finstere Nacht,
    fast die ganze Stadt schläft,
    und es ist da draußen,
    wartet, lauert und ruft,
    irgendwo da draußen.

    Ich höre es und werde unruhig,
    ich höre, wie es mich ruft,
    immer wieder und immer wieder
    ruft es meinem Namen.

    Ich lasse mich auf das Spiel ein,
    und reagiere auf das Rufen,
    ich weiß, es ist irgendwo da draußen,
    aber wo?

    Also starte ich eine Suche,
    Bugtraq, eEye, Networkscanning,
    und dann habe ich es auch schon.

    Nur noch das Serversystem überprüfen,
    bei Netcraft finde ich das Serversystem heraus,
    sogar mit Version und installierten Komponenten,
    nun bin ich bereit.

    Jetzt wird das Terminalprogramm gestartet,
    und sich mit dem Uni Server verbunden,
    dort bin ich durch eine Hintertür root geworden,
    und über diesen Server wird auch der Angriff gestartet,
    natürlich noch über mehrere dazwischen geschaltete Server.

    Sollte jemand neugierig sein,
    und den Angriff zurückverfolgen,
    dann landet er eventuell bei der Uni,
    falls er überhaupt so weit kommt,
    und dort weiß niemand Bescheid,
    also kommt man auch nicht auf mich.

    Das System ist ein alter Apache,
    der auch schon bessere Tage gesehen hat,
    und von der aktuellen Version weit entfernt,
    um so besser für mich.

    Also wird die Schwachstelle ausgenutzt,
    die ich von Bugtraq erfahren habe,
    und nach einer viertel Stunde bin ich drinnen,
    nach einer weiteren halben Stunde bin ich root.

    Jetzt wird ein zweiter root Account angelegt,
    der unsichtbar im Hintergrund lauert,
    und den ich jederzeit wieder aktivieren kann,
    und da liegen jetzt alle Daten,
    die ich wollte und die ich mir jetzt kopiere.

    Es ist einfach herrlich,
    wenn man eine Einladung bekommt,
    und die so Computer offen sind,
    wie riesige Scheunentore,
    die drei ausgewachsene Ochsen
    nebeneinander passieren lassen.

    Freiheit für alle Daten der Welt.
     

Diese Seite empfehlen