1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gründeln die nächste

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von malkucken, 23. November 2005.

  1. malkucken

    malkucken Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    128
    Werbung:
    nochmals ein hallo,

    nun, ich sitze mit dieser bekannten hier, schon stunden heute, bis sie plötzlich sagt, nach dir (also nach einer trennung von mir) hatte kein mann noch jemals glück mit einer frau, weiss gar nicht, wie wir auf dieses thema gekommen sind.

    da hab ich mich hingesetzt und aufgelistet und siehe da, ich komm zu keinem anderen ergebnis - was immer das mit den sternen zu tun hat oder tun haben könnte.

    diese frage ist etwas diffus, ich stell sie dennoch. meine grosse beziehung vor 20 jahren hatte dann nach mir eine verbindung, die eine totgeburt des gemeinsamen kindes erlebte, darauf folge baldige trennung. er war rundrum fix und hin und hat sich dann in die ehe mit einer frau geflüchtet, wo ich schon 10 m gegen den wind gesehen hab (intuition etc.), das kann nur so daneben gehen, wie es gegangen ist - mit szenen ala hollywood. in der öffentlichkeit drinks ins gesicht schütten, ganze teller mit essen drauf sind geflogen in kneipen usw. - also hässliche dinge, abwertungen in der öffentlichkeit und dergleichen mehr. wobei er hier nicht der cholerische part war, er war ein ruhiger fisch mit ac steinbock, fast nur "brave" aspekte, soweit mir erinnerlich ist. ich bin ja auch fisch, 29.2.56, 18.10 in münchen geb.

    einiges später hab ich mal gesprochen mit ihm und er meinte, wenn man eine längere, gemeinsame zeit mit mir erlebt hat, wäre hernach die welt verschoben und es wäre wohl nicht mehr möglich, aufgrund dieser erfahrung etwas derartiges oder anderweitig halbwegs gesundes zu erleben. er meinte damals relativ trocken, das wäre halt der preis, den er bezahlen müsste für viele fehler, die er in der gemeinsamen zeit begangen hat. ich kam mir daraufhin vor, als wäre ein fluch an mir oder würde ich den gewissermassen unabsichtlich bei einer trennung aussenden, gewissermasse an den getrennten heften.

    nun ging ich weiter, meine beziehung vor 10 jahren hatte für den mann nach der trennung sehr sehr ähnliche effekte.

    und wenn ich an meine trennung vor über 2 jahren denke, was der heute macht, dann schaudert mich. wir haben noch sporadisch kontakt, er sieht, seit er eine neue - lose - beziehung hat wie gläsern aus, ist nicht blass, sondern schon ins gelbliche gehend, wirkt irritiert und einfach daneben, gibt heute ansichten von sich, von denen er das gegenteil 2 wochen vorher gesagt hat usw. und ich hab mühe, ihn überhaupt ernst zu nehmen.

    hab mir auf seinen wunsch hin den partnervergleich von ihm und der neuen bekanntschaft angesehen und es hat mich ebenso geschaudert. da hängen sich mars, jupiter, saturn, uranus, neptun und pluto reihenweise und gegenseitig in harten winkeln rein (jetzt konjunktionen aufgrund der generationenaspekte ausgenommen), dass man schon sehr viel zweckoptimismus an den tag legen muss, um hier grössere chancen für etwas längeres gemeinsames sehen zu können, reihenweise saturnquadrate, die darauf schließen lassen, dass es mit innerer nähe nicht so weit her sein kann. er wirkt auch nicht, als würde er auch nur annähernd ein gefühl der geborgenheit, des inneren zuhauseseins erleben. diese verbindung geht jetzt seit mitte august. ein gewisses mass ich ja zu bewältigen, aber das sah mir dann doch nach "zuviel des guten" aus. ich bekam den gedanken nicht aus dem kopf, dass diese neue einfach ein rettungsanker für ihn sei. und siehe da, vor 2 wochen erzählte er mir am telefon, es stünde kurz vor der trennung, vor 1 woche "wir sind halt noch beisammen", kanns mir lebhaft ausmalen, dieses rumgezuckel. sie hätte wohl gesagt, sie wollte nicht wieder so eine beziehung, wie sie es schon kennen würde - er ist ja ein meister der distanz, holt den partner her und vernachlässigt ihn, wie es ihm grad egotechnisch beliebt usw.

    er sucht öfters grund, um mich zu besuchen, aber es kommt im gespräch nie auf den punkt, sondern er nennt es kommunikationsstörung, wenns ich wieder was kleines verwirft im gespräch - was nicht stimmt, also das mit der kommunikationsstörung. es sind die unausgesprochenen, über 2 jahre zurückliegenden, massiven gegenseitigen verletzungen, die immer wieder in die kommunikation reinschnein. ich krieg dann meine überhebliche gelassenheit und er seine verzweiflung "warum muss das immer so laufen bei uns", und jetzt, wo ich mit meiner bekannten so rede, fällt mir nach und nach auf, dass die wirklich nie glück hatten nach mir mit neuen bekanntschaften; nix haltbares, nix tragfähiges, nix, was innerlich erwärmt, sondern mehr was in richtung "ring frei", auch nicht gerade gesund.

    fällt jemandem was ein dazu? mir gehts nicht gut in dem gedanken, ich würde ungewollt und unabsichtlich, aber wirksam einen fluch, eine verwünschung oder etwas derartiges verbreiten - kann man sich ja denken.

    so ich hier für diese frage in der falschen sektion bin, bitte mich einfach mit alle meinen zeilen verschieben :danke:

    besten dank im voraus
    und viele grüsse
    malkucken
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo malkucken :)

    je mehr ich von dir lese, desto größer wird in mir das Bedürfnis, dir zu sagen, dass es gut sein könnte, wenn du dich mehr mit dir als mit anderen befasst.

    Nicht leicht für jemanden mit einer Fische-Sonne im dienstbaren 6. Haus und der Mond-Neptun-Konjunktion.

    Wie sieht es mit deinen eigenen "verwunschenen" (verwünschten) Anteilen aus (Stichwort: Pluto-Verbindungen)?

    Hast du dir mal deinen Merkur genauer angeschaut? Er ist AC- und MC Herrscher - und außer Aspekten zu diesen bildet er keine weiteren. Er steht in Wassermann noch im 5. Haus - da kann es schon vorkommen, dass das, was man im Kopf nicht aushält, zur Schau bzw. darstellen mag.

    Meine subjektive Meinung: Unter dem Transit des Neptun über diesen Merkur ist es vielleicht gut, nach innen zu hören, darauf zu lauschen, was dir der Götterbote über dich zu erzählen hat - und nicht den Stimmen im Außen.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  3. malkucken

    malkucken Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    128
    Werbung:
    hallo green tara,

    es könnte gut sein, dass ich auf symptom bin - wenngleich mir schon der gedanke kommt, das ist doch alles nichts isoliertes. wie soll ich denn im vorhinein etwas lernen, vermeiden können, wenn ich nach rückwärts nicht ganz klar bin an einem speziellen punkt. solche gedanken hab ich dann.

    wie du schreibst, manchesmal denk ich, ich halts im kopf nicht aus,wenngleich das oberstübchen schon relativ härtegetestet diesbezüglich ist. es fehlen derzeit allerhand antworten.......hier und da tun sich löcher auf, mal durch eine bemerkung, einfach so abgelassen, manchesmal durch dies und jenes, was eine erinnerung auslöst. fühl mich gar nicht so übel, eher sehr sehr eigenartig um nicht zu sagen, eher wenig geerdet.

    besten dank und
    viele grüsse
    malkucken



     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen