1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Göttlicher Test - Auflösung v.18.12.2008

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von chollo, 8. Januar 2009.

  1. chollo

    chollo Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    662
    Werbung:
    Hat ein bisschen gedauert mit der Auflösung des Testes, aber wie FIST ganz richtig gemeint hat, war dieser Test überhaupt gar nicht göttlich, obwohl den Test fast alle bestanden haben. Denn um zu sehen, ob wir Menschen es wert wären weiter zu existieren,bräuchte man gar keinen Test zu machen. Es reicht zu wissen, dass wir Geschöpfe Gottes sind, und schon deshalb es wert sind zu überleben. Nur sollten endlich alle Menschen erkennen, dass in jedem von uns zumindest ein Funken Gott (Liebe) in uns ist, den wir nähren sollten um eine Flamme zu entfachen.
    Aber eigentlich ging es mir gar nicht um den Test, sondern es war diese Vorgeschichte mit Adam und Eva im Paradies. Es war vielmehr ein Versuch, um auf den „Baum der Erkenntnis“ hinzuweisen! Dazu sollte man Werke von Terence McKenna lesen. Er beschreibt psychodelische Pflanzen als Lehrer, die uns Erkenntnisse und somit Bewusstsein vermitteln können – allerdings richtig verwendet ! So wie es Schamanen heute noch tun, Hochkulturen wie die Mayas oder den Inkas (sie verwendeten Peyote, Cocablätter, Pilze und dergleichen. Bei den heiligen 7 Riten einiger Indiannerstämme ist die heilige Pfeife oder Friedenspfeife der Mittelpunkt der Riten.Ratet mal womit die gefüllt war? In sämtlichen Naturreligionen stösst man immer wieder auf bewusstseinsveränderten Substanzen. Bhuddismus ist laut Forschungen aus der Bön – Religion entstanden, diese wiederum hatte stark schamanische Wurzeln, wie überhaupt gerätselt wird ,ob nicht alle grossen Religionen ihren Ursprung aus dem Schamanismus haben. Für Ras Tafarians gilt Ganja(Marihuanna) als ihr „Baum der Erkenntnis“. Die letzte grosse Bewegung in dieser Richtung in der westlichen Welt waren die Hippies der 70er Jahre. Liest einfach Berichte über das Woodstock – Konzert nach, bis heute ist dieses Konzert Kult ,da es ein Fest der Liebe und des Friedens war.
    Ich bin ein grosser Gegner von künstlich erzeugten Drogen sowie von Drogenmissbrauch, aber ich bin Befürworter um von der „verbotenen Frucht des Baumes der Erkenntnis“ zu essen oder zu rauchen. Ich denke, dass für uns westlich industrialisierten Menschen die Verwendung von „pflanzlichen Lehrern“ ungefähr so verhält, wie ein Ureinwohner aus dem tiefsten Dschungel mit einem Computer. Er sieht den Computer und hat keine Ahnung wie soll er ihn verwenden. Nun es gibt mehrere Lösungen, eine wäre z.B: er verwendet den Bildschirm als Spiegel, oder er kann ihn als Waffe verwenden, indem er das Netzkabel als Schleuder(wie beim Hammerwerfen) verwendet. Der Ureinwohner sieht alles ein bisschen skeptisch oder denkt sogar es könnte gefährlich sein, dieses Teufelszeug. Uns geht es mit dem „Baum der Erkenntnis“ nicht viel anders.
    Ich hoffe, das ihr darüber nachdenkt, und mich nicht verurteilt, denn ich weiss, dass der Grossteil der Leute die z.B.: Cannabis rauchen, die Droge missbrauchen sei es zusammen mit Alkohol, oder als Partyaufstimmung und dergleichen…., aber ich weiss es gibt auch Menschen, die sich zurückziehen, still und voll positiver Gedanken und sich von Gott führen lassen!!
    PS.: Tell the children the truth…. Ein Gedanke von Bob Marley
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen