1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gesetzentwurf gegen die Spiritualität

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Galactika, 13. April 2004.

  1. Galactika

    Galactika Guest

    Werbung:
    Unter dem Mantel des Verbraucherschutzes plant die EU ein Gesetz, das Folgen für alle Formen der Spiritualität haben kann. Die EU hat eine Verordnung zum Schutz der europäischen Verbraucher angekündigt, mit der sie auch das Recht beansprucht, über die Richtigkeit hellseherischer Aussagen zu urteilen und hellseherische Beratung verbieten zu können. Das ist in einer Region Italiens bereits ausgesprochen worden.

    Das bedeutet, dass die EU-Kommission eine Grundsatzentscheidung über den Umgang mit Spiritualität fällt, die ihre Zuständigkeiten weit überschreitet. Die Pläne berühren auch den Bereich oberster Verfassungsgrundsätze wie die Freiheit der Forschung und der religiösen und spirituellen Überzeugungen. Ein europaweites Netzwerk von Überwachungsbehörden erhält umfassende Befugnisse der Kontrolle über einen Teilbereich des spirituellen Lebens. Die Verordnung kann als Mittel benutzt werden, das Wirken von spirituellen Persönlichkeiten und damit auch die Spiritualität als solche in Gegenwart und Zukunft zu behindern oder zu verhindern.

    Auch dort, wo keine gewerbliche “Beratung” stattfindet, könnte das bloße Sprechen über außersinnliche Wahrnehmung in die Kategorie Täuschung fallen. Die Spiritualität selbst wird zumindest bei uns in Deutschland etwas distanziert angesehen, um es gelinde auszudrücken. Mit solch einem Gesetz wäre es dem Staat erlaubt, die Weltanschauung von Bürgern, die sich der Spiritualität zuwenden, jederzeit mit juristischen Mitteln zu verhindern.

    1976 war durch ein EG-Gesetz die Existenz der Naturheilkunde gefährdet. Damals hätte eine
    unbestimmte Anzahl von Naturheilmitteln und Heilmitteln der Alternativen Medizin ihre Zulassung verloren. Nur aufgrund einer kleinen Anzahl von Ärzten und Bürgerrechtlern konnte dieser Eingriffe in die Therapiefreiheit verhindert werden.

    Der nun vorliegende Gesetzesentwurf richtet sich gegen die Spiritualität. Immer noch verlieren die Kirchen sehr viele Mitglieder, weil sie nicht in der Lage sind, neue Ideen aufzugreifen und die Religionen den neuen Erkenntnissen anzupassen. Immer mehr Menschen verlieren ihr Vertrauen in staatliche Einrichtungen. Immer mehr Menschen wollen ihr Leben wieder selbst bestimmen und nicht mehr den Versicherungen, den Banken, der Pharmazie, dem Kommerz übergeben. Immer mehr Menschen wachen auf und lassen sich nicht mehr alles vorschreiben. Menschen, die erwachen, sind nicht mehr manipulierbar. Und sie sind unbequem.

    Das darf nicht sein, denn ein guter Bürger ist ein gehorsamer Bürger. Wen wundert es da, dass über ein Gesetz gesprochen wird, welches verhindern soll, Spiritualität zu leben und zu erfahren. Was würde sein, wenn ein großer Teil der Hellseher den Kunden die Auskunft geben würde, dass in ein oder zwei Jahren das Finanzsystem zusammenbrechen könnte. (Dazu muss man nicht unbedingt Hellseher sein). Abgesehen davon, dass so eine Aussage nicht generell geglaubt wird, könnte immerhin eine Panik ausbrechen, wenn darüber gesprochen wird.

    Oder, was könnte sein, wenn hellsichtige Menschen “voraussehen,” dass die etablierten Religionen ausgedient haben und dass sie in vielleicht 10 Jahren gar nicht mehr so existieren. Das wäre für die Kirchen unerträglich, denn ihr System der Manipulation könnte dann auch zusammenbrechen.

    Gewiss wird mit Esoterik nicht immer sehr seriös umgegangen, doch darüber, wie ich mich der Esoterik oder der Spiritualität zuwende, darf und muss ich selbst entscheiden können. Ob ich mein Bewusstsein erweitern will, ist meine persönliche Angelegenheit. Übrigens: dieses Gesetz, sollte es jemals durchkommen, würde das Leben sehr vieler Personen der Öffentlichkeit und der Politik stark treffen. Es ist kein Geheimnis, dass sich viele Politiker oder andere Menschen des öffentlichen Lebens Unterstützung und Beratung bei hellsichtigen Menschen holen.


    Weiter paradox daran ist, dass die Kirchen auf der einen Seite an diesem Gesetz interessiert sind, auf der anderen Seite jedoch fürchten, dass jemand gegen sie wegen ”Ausnutzung von Unwissenheit” klagen könnte. Wenn kirchliche Stellen bereits jetzt schon solche Befürchtungen hegen, kann man davon ausgehen, dass diese Verordnung sehr dehnbar gehandhabt werden kann.

    Der Plan zu der Verordnung wurde bei einem informellen Treffen der EU-Minister für Verbraucherschutz auf einer mehr oder minder geheimen Konferenz im Mai 2003 gefasst. Informelle Treffen finden fernab großer Zentren statt und solche Treffen dienen verborgenen Plänen, die misstrauisch werden lassen. Außerdem sollte das Treffen sowie das Ergebnis so lange wie möglich geheim gehalten werden. Die Pressemitteilung, mit der die Verordnung angekündigt wurde, fiel genau in die Ferienzeit. Wenn Verbraucher geschützt werden sollen, dann ist die Ferienzeit nicht unbedingt die beste Wahl für eine Veröffentlichung. In dieser Zeit lesen gerade die wenigsten Verbraucher diese Veröffentlichung.

    Wir können also mit Recht annehmen, dass das Hauptthema dieses Treffens die Ausschaltung der Seher und Hellseher gewesen ist. Damit zusammenhängend wird darüber diskutiert worden sein, wie man die Verbreitung von esoterischen Bestrebungen im Internet beenden kann. Diese Verbreitung spiritueller Gemeinschaften oder “Sekten” im Internet gehört in manchen Ländern (Frankreich, Deutschland) mittlerweile zu den Hauptsorgen. Über den Verbraucherschutz hofft man, zusätzlich Internet-Inhalte verbieten zu können. (Dann kann auch ich meine Seite, sollte es sie bis zur Verabschiedung 2005 noch geben, auch schließen. Was ich mit Sicherheit nicht tun werde).

    Mit einer Verabschiedung dieser Verordnung bzw. dieses Gesetzes, das angeblich auf “breite
    Zustimmung"

    http://www.allmystery.de/system/forum/data/gg2766.shtml
     
  2. MayamiR

    MayamiR Guest

    und wieder eine neue einschränkung, und was ist das nochmal für ein sytem, wie nennt sich das "demokratie", ne damit hat das ales nichts mehr zutun!!!

    Die die uns kontrollieren, nicht die PoliTiKeR, das sind nur Handlanger, die dahinter haben schiss bekommen. Sie merken wie die Leute sich wehren, auch mehr und mehr hinter die Kulissen schauen das ist nur ein Verzweifelter Versuch das was sie sich ach o schwehr aufgebaut haben nicht aus den Händen reissen zu lassen. In dem Sie es DEM NORMAL VOLK/ BAUER mit Gesetzen Verbieten.
    Unterdrückung des Volkes.....
    Mann mann man das sich immer alles auf die selbe ART wieder und wieder und wiederholen muss.....
    echt schade

    Hätte ich ne HP würde ich sie ebensowenig schliessen lassen!

    Im entdefecKt sind das auch nur Menschen und die haben echt das lezte StücK Vertrauenswürdikgeit verspielt!

    Maya
     
  3. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Wieder mal eine neue Verschwörungstheorie? Beim engen Zeitkorsett von Politikern sind Hellseher/innen kein Thema, das den enormen Aufwand von "Geheimkonferenzen" rechtfertigt (Terminabstimmung aller Beteiligten, logistische Probleme lösen, Sicherheit auf die Beine stellen, Ausreden für politische Beobachter formulieren...)... und es ginge ja auch leichter und unauffälliger: Telefon, Internet...

    Die Pressemitteilung würde mich interessieren: Kannst du eine Quelle zitieren, Galactica?

    Wenn es so wäre, dass sich die EU (oder ein von ihr beauftragtes Gremium) anmaßt, die Richtigkeit hellseherischer Aussagen beurteilen zu können, dann würde sie damit zugeben, dass auch die Möglichkeit richtiger Aussagen bestünde. Was sie mit Sicherheit nicht tun wird. Außerdem müsste sie Hellseherei definieren... auch unwahrscheinlich, denn was wäre dann mit dem Wetterbericht im Fernsehen? *ironie* vor allem aber: hellseherische beratung lässt sich weder kontrollieren noch unterbinden, und hellseherische aussagen im internet etc. dienen so sehr dem umsatz einflussreicher wirtschaftszweige (ich denke da nur an die horoskope der tagespresse oder die immer wieder befragten "hellseher/innen" zum jahreswechsel etc.), dass sie schon deswegen, vor allem aber auch wegen demokratischer grundrechte nicht unterbunden werden können. wäre auch schwer vorstellbar, wie das rechtstechnisch gehen sollte.

    denkbar ist allenfalls eine rahmengesetzgebung für gewerbsmäßige hellseherei - problematisch genug, aber nachvollziehbar. und ich meine, da ist der sache besser gedient, wenn sachlich einwandfrei informiert und dann in den entsprechenden gremien politisch agiert wird, als dass solche verschwörungstherien von geheim konferierenden verbraucherschützern etc. in die welt gesetzt werden. ich denke mal, hellseher sollten solche leicht zu durchschauenden gerüchte eigenlich entlarven und nicht weitergeben!?

    alles liebe, jake
     
  4. Galactika

    Galactika Guest

    Hallo leider habe ich davon im Februar gelesen und seit her nur in dem unten angegeben Forum(beim 1. Beitrag) etwas darüber gelesen aber sobald etwas konkreteres zu finden ist ist es auf

    ***** Walter: URL entfernt, bitte Forumsregeln beachten *****

    zufinden ,da ich selber in dem Forum tätig bin und wir unser Kreis es zur Aufgabe gemacht haben gegen diesen Gesetzentwurf vorzugehen .Zur Zeit versuchen wir erstmal die Meldung zuverbreiten damit sie es nicht stillschweigen in die Tat umsetzten können!!Wir werden auch Demos,Unterschriftensammlungen und gegebenfalls auch Klagen organisieren!
    Sobald es etwas mehr infos gibt (wir bleiben am Ball)wird es in einen extra Forum auf unsere Seite veröffentlicht das es jeder einsehen kann damit es nicht untergeht!Zur Zeit ist die Seite noch im Aufbau also sorry solltet ihr noch nichts finden es dauerd eventuell noch ein zwei Wochen da wir uns erst an Ostern zusammen gesetzt haben um es zu besprechen aber die Seite wird kommen und zwar recht bald das ist versprochen!
    @ jake das ist kein fake diese EU Komision hat den gesetzentwurf schon erarbeitet nächstes Jahr wird er zur Verabschiedung gebracht!! Wir bleiben auf jedenfall dran und sobald ich etwas von der Eu Kommison (habe schon eine Anfrage gestartet) habe werd ich es natürlich hier posten.

    Das schlimmste an der Sache ist das noch viel zuwenig davon wissen!!Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht es zu verbreiten !
    Nochmals dies ist kein Scherz!!!Keine Therorie!!!Es ist leider wahr!!!
     
  5. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    erschlagt mich wenn euch so ist. ABER ich finde es richtig das da endlich mal bissel kontroliert, etwas sotiert wird.

    ein gewisses handeln verboten wird.

    es wird mit allem sowas sehr viel mist getrieben.

    menschen die solche leistungen in anspruch nehmen sind meist in eine notlage, meist auch sehr labil.

    dies wird oft von wahrsagern, energiegebern.... scharmlos ausgenutz.
    die menschen welche hilfe brauchen werden meist dadurch noch kranker, noch durch einander gebracht.

    ich würde mich nie wagen meine fähigkeiten auszubauen, sowie an andere als hilfeleistung zu verkaufen. im privaten freundeskreis ist das was ganz anderes.

    außerdem wer echt über solche fähigkeiten der esoterik, spiritualität verfügt behält die stillschweigend für sich. wer so damit haussieren geht, hat meist null ahnung davon, will nur ans schnelle geld.sich in ein besonderes licht heben.
     
  6. Alice

    Alice Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    336
    Werbung:
    Das was Wirbelwind sagt, hat was für sich.

    Außerdem glaube ich nicht, dass man "Spiritualität" verbieten kann. Das ist doch eine Eínstellung, ein Zustand, eine Lebenseinstellung, etwas ganz Persönliches. Und das kann niemand kontrollieren oder gar verbieten.

    Und die EU schon gar nicht.
     
  7. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    alice man will das handeln verbieten was zur zeit unter dem deckmantel der spiritualität abläuft. weil es ist zur zeit ein modehit. für modeerscheinungen sind viele menschen zugänglich. das wird ausgenutzt . wird schaden angerichtet.

    nur ich will auch noch ein wenig einschränken. das soviele menschen sich in solche modeerscheinungen flüchten hat auch viel mit der art und weise von psychologen, von ärzten ... zu tun. weil die meist dem menschen nicht geben was diese suchen.

    in der spirituellen welt ( da zähle ich alles drunter was unter alternativmedizin, heilung ... fällt) bekommen die menschen meist zuwendung aber leider wird ohne jeglichen kenntnissen der psyche sowie des organismus des menschen ,die geber.

    dadurch wird mehr geschadet.

    ich bin auch nicht gegen sowas wie handauflegen, reiki und co, nur leider ist das oftmals im falschen ansatz, schadet deswegen mehr.
     
  8. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hallo wirbelwind!
    vorurteil... erstens stimmt die unterteilung in ärzte, psychologen und andere nicht. es gibt heute mehr ärzte und psychologen denn je, die selbst spirituell fundiert sind. zweitens ist es nicht aufgabe von ärzten und psychologen, den menschen zu geben, was diese suchen, sondern das, was diese brauchen. oft wäre die gabe dessen, was die menschen suchen, ein verstoß gegen den hippokratischen eid.
    vorurteil... ich kenne eine menge menschen in alternativ- und komplementärmedizin, deren spiritualität sich auf ein taufscheinchristentum beschränkt, wenn überhaupt. schon der erfinder der homöopathie, der arzt samuel hahnemann, hat nicht aus spirituellen gründen, sondern wegen des verantwortungslosen umgangs seiner kollegen mit der medizin, alternativen entwickelt. viele andere mediziner, von homöopathie über bachblüten bis TCM, wählen ihre verfahren aus rein medizinischen gründen, also wegen ihrer kenntnisse der psyche und des organismus von menschen. umgekehrt mag es im einzelfall so sein, dass jemand, der sich als spiritueller heiler anbietet, über zu geringe psychologische und physiologische kenntnisse verfügt... wenn er das mehrfach zum nachteil von klienten praktiziert, geht er entweder an der negativen mundprogaganda oder aber aus rechtlichen gründen den bach runter.
    möchtest du uns die statistik nennen, die das belegt? oder wie viele fälle aus deiner eigenen erfahrung sind es, die ein solches urteil nahelegen? oder ist das nur so dahergeplaudert?

    grundsätzlich ärgere ich mich auch oft - auch hier im forum - über einen umgang mit worten wie heilung etc., der mir gelegentlich unbedacht oder auch fahrlässig erscheint. mir erscheint die problematik der so zahlreich auftretenden "helfer" bedenklich, die sich für mein empfinden etwas zu oft andeutet, und mir wäre es auch oft sympathisch, wenn zwischen der empfindung aus dem bauch heraus und dem zucken der finger auf der tastatur auch noch der umweg über den kopf eingeschaltet würde... aber das sind auch nur meine erwartungen, und ich trete gern und mit überzeugung dafür ein, dass alle die freiheit und vor allem auch das recht auf die freiheit haben, sich gegen meine erwartungen zu verhalten. nur dann können wir in austausch treten... wenn alle das gleiche hätten wie ich, was hätten wir zu tauschen?

    darum würde ich sehr gern mein scherflein gegen solche gesetzesinitiativen beisteuern, nicht wegen der paar hellseher, sondern wegen der verletzung von grundfreiheiten. ich halte das risiko, dass sich ein paar leichtgläubige von ein paar scharlatanen abzocken lassen, für sehr vertretbar gegenüber dem risiko, dass religiöse und kommunikative grundrechte verletzt werden könnten. nur, wie gesagt, für fiktive gegenverschwörungen entlang einer abstrusen verschwörungstheorie bin ich nicht zu haben. wenn es einen gesetzesentwurf gibt, dann ist der in der offiziellen legislativen maschinerie der EU zu finden, anders kann es nie gesetz werden. oder es gibt absichtserklärungen entsprechender kommissionen... auch die sind dann protokolliert. und wenn das so ist: belege auf den tisch.

    frage an die hellseher: ihr solltet doch wissen, ob und wann es zu so einer regelung kommt. und falls ihr es wisst... welchen sinn hätte es dann, etwas dagegen zu tun? und wenn ihr es nicht wisst... wie steht es dann um die hellseherei?

    wie gesagt, mir geht es um grundrechte, nicht um die hellseherei. ich selbst lehne in meiner astrologischen arbeit jegliche prognose ab und kann das chaostheoretisch begründen. ich respektiere umgekehrt jeden, der von sich behauptet, er könne in die zukunft blicken, und auch jeden, der solche aussagen nach seinen eigenen kriterien bewertet. wir sind mündige menschen, die verantworten können, was sie tun. oder?

    alles liebe, jake
     
  9. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    @ jake ich gehe auf deine antwort nicht mehr drauf ein, weil du mir was reininterpretierst was ich gar nicht ausgesagt habe. ich spreche aus eigen erfahrungen. du wohl aus bücherwissen.

    eine ergänzung doch noch dazu.

    ich meine das sowas nicht solide betrieben wird, weil den hilfesuchenden menschen eingeredt wird, sie werden durch das was sie da grad kaufen/nehmen/bekommen (egal jetzt was, von dem großen angebot)

    "geheilt" krebs uns. verschwinde durch mal handauflegen....

    sowas ist großer qutasch, würde nur einem dieser hilfesuchenden menschen richtig erklärt werden, das es immer auf die eigenen heilkräfte ankommt, immer darauf was der jeweilige mensch SICH selber geben kann, das der heiler, der geber.... nur "beruhigungssymbolik " trägt.

    dann würden nämlich viele gar nicht solche spirituellen angebote nehmen.

    das meine ich , der mensch ist nicht aufgeklärt, wird verdumm.

    die schulmedizin sagt ehrlich, "wir können nicht mehr helfen"
    dann wird in letzter not meist ein spiritueller geber aufgesucht. der viel verspricht mit faslchen tatsachen.

    wer wie ich mal reiki als relaxen, als kräftetanken (ohen krankheitsbild ) nehmen wird, da ist das kein problem, da passiert nichts, schon weil ich ganz anders an das ganze ran gehe.

    ok, bis ich zu meiner jetzigen meinung gelangt bin, war ich sehr durch solche möchtegern heiler aus dem gleichgewicht gebracht.
     
  10. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    danke für das entgegenkommen, wirbelwind, das erspart mir auch viel schreiberei. und den rest vertraue ich dem urteilsvermögen der forums-community an.

    stimmt, ich habe viele bücher gelesen. und ich bin auch seit vielen jahren praktizierender von alternativmedizinischen verfahren (homöopathie und bachblüten), meine kinder (inzwischen 15 und 17) sind ohne antibiotika aufgewachsen, ich bemühe mich um eine lebendige spiritualität... aber meine einschätzung der allgemeineren situation beruht nicht darauf, dass ich von meinen erfahrungen ausgehend generalisiere (das geht immer schief), sondern auf zahlreichen bekanntschaften mit menschen aus allen "lagern", auf aktuellen untersuchungen (so wurde die wirksamkeit von homöopathie an der grazer universitätsklinik für neurochirurgie in einem international viel beachteten doppelblindversuch nachgewiesen ... die wollten eigentlich das gegenteil beweisen, waren aber offen genug, die ergebnisse auch zu publizieren, als sie anders als erwartet ausfielen), auf einem vor sechs jahren realisierten internet-projekt über komplementär- und alternativmedizinische angebote, das in kooperation mit der ärztekammer auf die beine gestellt wurde...

    vielleicht magst du ja mal erzählen, wirbelwind, was deine erfahrungen waren, die dich nun gleich für alle welt so schwarz sehen lassen!?

    alles liebe, jake
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen