1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geldbeutel-Veranstaltung-???

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Sialla, 30. August 2013.

  1. Sialla

    Sialla Guest

    Werbung:
    Hallo,

    hatte heute Nacht folgenden Traum:

    Ich befinde mich auf einer Veranstaltung die im Freien stattfindet. Hier sind viele mir unbekannte Menschen in der Mitte befinden sich 2 handgearbeitete riesige Blöcke.. auf die man mit Mühe hinaufklettern könnte.. der 2. Block ist doppelt so hoch wie der 1. dadurch erinnert es an eine Stufe.
    Ich bin hier mit meinem Mann verabredet. Noch steh ich am Rand des Ganzen und begebe mich nun durch die Menschenmenge.. dabei treffe ich auf meine Mutter. Sie sieht etwas verändert aus.. jünger als im RL und sie lächelt mich an.. Hinter ihr sehe ich meine Schwester und auch meinen Paps (der verstorben ist).
    Ich weiss, dass meine Schwester mich wahrgenommen hat, dennoch zeigt sie desinteresse.. und reagiert nicht auf mich.
    Mein Vater, ebenfalls in junger Gestalt, steht unmittelbar bei ihr.. die beiden scheinen sich zu unterhalten.
    Meine Mutter steht etwa mittig zwischen uns.. wir reden ganz kurz miteinander und ich sage ihr, dass ich meinen Mann suche und annehme, dass er sich hinter den Blöcken befindet.
    Dort gehe ich nun auch gezielt hin und treffe ihn dort an..
    Um was für eine Veranstaltung es sich handelt weiss ich nicht.. nur, dass hier eben zig Menschen sind..
    Es geht dann irgendwie darum, dass wir im Freien schlafen und ich habe einen roten Schlafsack dabei in den ich mich dann auch einkuschel.. mein Mann liegt bei mir..
    Einige legen sich auch zum schlafen hin, andere stehen noch und trinken etwas zusammen.
    Dann geht es irgendwie darum, dass ich kurz weg muss und dann fällt mir ein, dass ich meinen Geldbeutel dabei habe und ich diesen evtl verlieren könnte..
    Also gebe ich diesen meiner Mutter in Obhut.. (es ist eine schwarze Herrenbörse.. glaube so eine hatte ich wirklich mal)
    Sie lächelt mich an und verspricht mir gut drauf aufzupassen.
    Nachdem ich irgendetwas gemacht habe (?) gehe ich nun zu meiner Mutter zurück und möchte meinen Geldbeutel zurück.. doch ich muss sie suchen.
    Als ich sie endlich finde.. kommt sie mir mit den Worten: Wir haben mal in deinen Geldbeutel geschaut und waren über die 450Euro sehr erstaunt, die du da mit dir herumträgst.... entgegen. Dabei schaut sie mich wie ertappt an.
    ICh schaue sie an und antworte ihr, dass ich zuvor auf der Bank war..
    Sie schaut mich wieder so an, als habe sie mich ertappt und lächelt..
    Hinter ihr sehe ich eine gedeckte Tafel, an dem mein Paps sitzt.. er scheint etwas auszurechnen.. ich erkenne die Summe: 99,99 Euro.. die als oberste in der Spalte steht. Darunter reihen sich andere Summen, die ich aber nciht erkenne.

    Ich denke mir: Hoffentlich bekommt er nun nicht 450EUro raus.. sonst denken die, dass ich das Geld geklaut hätte.
    Und genua in diesem Moment.. steigt in mir ein warmes ungutes Gefühl auf.

    Ende des Traumes...


    Würde mich über eine Deutng sehr freuen.

    Sialla
     
  2. johsa

    johsa Guest

    Der Vater im Traum ist die oberste Instanz in uns, das Oberhaupt über alle Seelenteile, derjenige,
    der für die innere Ordnung sorgt und bestimmt, was gut und richtig ist.
    Die Schwester steht für die Vernunft. Wenn sie sich im Traum von dir abwendet, dann bedeutet es,
    daß du real unvernünftig warst/bist.

    Sich im Traum schlafen legen deutet daraufhin, daß man vor etwas die Augen verschließt.
    Möglicherweise geht es bei dir um etwas, das deinen Mann betrifft.

    Der Geldbeutel stellt die Mittel dar, mittels derer wir in der Lage sind, unsere Bedürfnisse zu
    befriedigen. Die Mutter im Traum ist dein Glaube.

    Vielleicht hast du das Gefühl, da kommt gerade alles auf einmal auf dich zu, da summiert sich
    etwas, die Rechnung wird präsentiert.
    Und deine Befürchtung, man könnte dir Diebstahl unterstellen, könnte auf deinen Glauben deuten,
    daß du Angst hast, ungerecht behandelt zu werden, daß man nicht auf deine Bedürfnisse eingeht
    und diese als 'gestohlen' ansehen könnte.
     
  3. Sialla

    Sialla Guest

    Danke für deine Deutung..

    Ich erkenne mich zT wieder in ihr..
     
  4. ChironsErbe

    ChironsErbe Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    126
    Werbung:
    Hi, Sialla,

    Geld im Traum hat mit unseren Wertvorstellungen zu tun.
    Die Veranstaltung, die da im Gange ist, deutet auf das Leben selbst hin, in dem du dich bewegst.

    Einige deiner Wertvorstellungen hast du - wie die meisten Menschen auch - von den Eltern und der Gesellschaft, in der du lebst, übernommen.
    Du bist nun aber verheiratet und teilst möglicherweise viele Ansichten mit deinem Mann. Im Traum musst du einmal deinen Mann suchen und findest ihn auch bald - manchmal verliert man gewisse Wichtigkeiten kurz aus den Augen, vielleicht durch Unachtsamkeit - oder weil man seinen Blick grade mal auf was anderes lenkt. Du scheinst dich aber geborgen zu fühlen - hast deinen - roten - Schlafsack dabei, der auf Liebe (rot) und auf Geborgenheit und Wärme hindeutet. (Vielleicht mahnt er dich auch zu mehr Aufmerksamkeit!)

    Natürlich beginnt der Mensch in seiner Entwicklung auch seine Wertvorstellungen zu verändern - vielleicht durch die Beziehungen die man eingeht, Freundschaften, die man pflegt und auch, weil sich die Gesellschaft und das Kollektiv verändern.
    Nun erkennt deine Mutter, dass sich da in dir etwas geändert hat, darum fühlst du dich ertappt.
    Dein verstorbener Vater hatte seine eigenen Wertvorstellungen, daher kannst du annehmen, dass die Rechnung die er in deinem Traum anstellt nicht aufgehen kann - ganz einfach deshalb, weil das Leben vorwärts und nicht rückwärts läuft.

    Dies wäre die eine Möglichkeit der Deutung deines Traums.

    Du könntest dich auch fragen, was du vor deiner Mutter verheimlichst, das dir Schuldgefühle oder das Gefühl des ertapptwerdens vermittelt - und hier stellt sich die Frage, ab wann ist man so erwachsen, dass man zu seinen eigenen Handlungen stehen kann, auch wenn die Eltern eine andere Meinung dazu vertreten würden.

    Gruß
    Chiron
     

Diese Seite empfehlen