1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gefahren werden wissentlich ausgeblendet!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 3. Juli 2009.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Wenn die Betreiber und die Befürworter vom Atomkraftwerken theoretisch über Gefahren des Atomstroms reden, gibt es keinen Zweifel:Die Sicherheit geht vor Witschaftlichkeit!"- heißt es stets. Und deutsche Kraftwerke gehören natürlich zu den sichersten.

    Wenn die Probleme praktisch werden, sieht die Sache plötzlich ganz anderes aus. Seit 23 Jahren ist bekannt, dass Dämmaterial bei einem Unfall die Siebe verstopfen und die Kühlwasserpumpen blockieren kann. Seit mehreren Jahren steht es fest, dass das Problem nicht gelöst ist (vielleicht auch, dass sie nicht gelöst werden kann???) Doch die Aufsichtsbehörden der Länder sitzen die Gefahren aus, oder leugnen sie! Und die Öffentlichkeit wird mit solch beunruhigenden Nachrichten schon gar nicht beheiligt oder sogar getäuscht.
    Das ist kein Einzelfall. Die Atomdebatte dreht sich in Deutschland vor allem umVersorgungsssicherheit, Kosten und das Atommüllproblem. Das alltägliche Risiko, das mit dem Betrieb vom Atomkraftwerken verbunden ist, wird von allen beteiligten verdrängt. (Der Pannenreaktor Krümmel durfte mit Billigung des landes Schleswig-Holstein kürzlich wieder ans Netzt gehen. Dass dort schon nach wenigen Tagen wieder zu Problemen mit falsch eingestellten entilen kam, lässt großen Zweifel an der Zuverlässigkeit der Anlage und ihrer Betreiber aufkommen. --Atomlobby lässt "Grüßen").

    Auch anderswo werden Gefahren wissentlich ignoriert. Dass sieben der deutschen Reaktoren noch immer nicht gegen Flugzeugabstürze oder Terrorangriffe geschützt sind schein hier niemanden zu stören. In der Asse konnten die Betreiber jahrzehntelang verklappen was sie wollten. Und das deutsche Bundesumweltministerium, das nun wegen der ungelösten Kühlmittelprobleme Druck auf die Länder ausübt, hat kürzlich die Chance verstrichen lassen, neue Sicherheitsregeln für Atomkraftwerke noch vor dem Bundestagswahl verbindlich zu machen.

    Dass Union und FDP ernsthaft darauf setzen, nach der Wahl die Laufzeiten zu verlängern ist bekannt -- und ein Wahn-Sinn! Denn wie ernst diese Parteien die damit verbundenen Gefahren ernst nehmen, zeigen sie derzeit in den von ihnen regierten Bundesländern.Auf der Strass wie in der Urne wäre darauf eine eindeutige antwort notwendig: "Nein, so nicht!"

    Shimon1938
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    ...krümmel musste, nach zweieinhalb tagen betrieb, gestern wieder abgeschalte werden...pannenursache bisher unbekannt!


    shimon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen