1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedankenlesen (schwarz/weiß)

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von herzverstand, 25. September 2011.

  1. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    Werbung:
    ich glaube dass gedankenlesen das inverse talent zur magie ist. mit magie habe ich viel erfahrung. mit gedankenlesen nur eine bewusste. und ich finde dass man gedanken die man liest, ganz massiv missbrauchen kann (="schwarzes gedankenlesen"). ich habe eine schachpartie gegen jemand gespielt der ziemlich stark spielte. und ich habe es sehr bewusst wahrgenommen was er für pläne vorhat. so konnte ich ziemlich leicht seine züge durchschauen und gegenmaßnahmen ergreifen. ich habe auch gewonnen, aber es war eine meiner niederträchtigsten partien, nimmt man die reaktionen der spieler nach der partie. seit dieser zeit geht es stetig bergab mit unserem verein und mir macht das spielen keinen spaß mehr. ich glaube dass auch andere (schwächere) gegner gegen mich das gedankenlesen benutzt haben, um erfolge gegen mich zu erzielen. ich hatte in den letzten meiner saisonen massive probleme gegen schwache gegner (schwach bezüglich wertungszahl). das ist einfach keine qualität mehr zu spielen - im gegensatz zu früher wo viel klarer war wer gegen wen gewinnt.

    schwarz gedankenlesen muss nicht sein! jeder hat die entscheidung ob er das was er gedanklich (von anderen) wahrnimmt, zum eigenen vorteil und zum nachteil der anderen einsetzt - oder nicht. und das kann einem nicht nur im sport passieren sondern auch im beruf oder im alltag dass andere leute die kenntnis der gedanken anderer gegen den anderen verwenden.

    ich komme auf das thema weil auf facebook eine diesbezügliche anzeige war und ich gesehen habe dass dieser mensch auch noch stolz (!!!) auf seine fähigkeit ist.
     
  2. LastAlgiz

    LastAlgiz Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2009
    Beiträge:
    328
    Schön das du dabei auch Schwarz ansprichts. Die Seite der Systemathischen berechnung. Mach dir keine sorgen in einem Fehlerverlauf und in Speziellen Situationen, darf man auch mal gedanken Lesen, weil es ja von selbst passiert ist. VIelleicht Lesen manche die Gedanken des Moderators bei wer wird Millioner und gewinnen dadurch eine Millionen. Das sind ganz feinstäubige Sachen die uns manchmal nicht so Bewusst sind.

    Vielleicht Lesen wir das was Passiert auch nur aus einen Krug mit Informationen.


    Lukas
     
  3. alberich

    alberich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Deutschland

    was meinst Du mit "invers"? Inwiefern ist Gedankenlesen denn umgekehrt bzw. gegensätzlich zur Magie?
    Und wie, glaubst Du, kannst Du Dich entscheiden, ob du die gelesenen Gedanken nutzt oder nicht?
    Beispiel: Wenn Du im Laufe der Schachpartie nun einen Gedanken Deines Gegners "abgefangen" hast (das passiert ja auch unbewusst, oder nicht?), dann weißt Du eben, was er gedacht hat. Kannst Du das Wissen um seinen nächsten Zug einfach ignorieren und so tun, als wüsstest Du es nicht? Ich persönlich tue mich immer schwer damit, wenn das Wissen erstmal da ist...
    Und wäre es nicht möglich, dass die Reaktionen der Spieler auf Dich einfach negativ wirkten, weil du Dich schlecht gefühlt hast nach der Partie (schlechtes Gewissen)?

    Wenn mehrere Spieler diese Fähigkeit besitzen und einsetzen, bekommt das Spiel plötzlich eine ganz andere Dimension....:)
     
  4. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    danke dir für die antwort. ich finde es ist eigentlich ein großes thema dass es eine eigene rubrik im forum verdienen würde (so incl. telepathie usw., vielleicht telekinese?). da könnte man sich dann endlich (?) dem thema ausführlich widmen. :)
     
  5. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    na ich dachte invers weil der magier ist der sender von gedanken und der gedankenleser ist der empfänger von gedanken, wobei beide es bewusst machen.
    vielleicht habe ich das gedankenlesen schon früher gekonnt. aber als ich diese partie gespielt habe, bin ich gerade in die esoterik eingestiegen sodass mir diese vorgänge zu dieser zeit vielleicht besonders bewusst waren. und vielleicht hatte ich eine abscheu gegen diese art zu spielen. aber niedertracht habe ich schon vorher im schach erlebt. :(
    das schlechte gewissen spielt wahrscheinlich mit in solchen situationen. leider bin ich ein mensch der angst vor der peinlichkeit einer niederlage hat.
    ich weiß nicht ob man solche gedanken einfach ignorieren kann. wenn man sie kennt, wohl nicht. aber man müsste schauen dass man gar nicht erst aufnahmebereit wird.
    naja, wahrscheinlich ist das problem dass ich (schon) viel zu sehr esoteriker bin und zu wenig schachspieler.
     
  6. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    ich finde, dass es da einen Unterschied gibt, ob einem die Gedanken des Anderen direkt geliefert werden oder ob man aktiv im Hirn des Anderen rumstochert.

    Ich denke, wenn mir eine Information zufliegt, dann darf ich sie auch nutzen...
     
  7. Hekas

    Hekas Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2011
    Beiträge:
    67
    Ich frage mich wirklich, woher ihr diese (Schein)Moral bzw. Schwarz/Weiß-Denkerei habt. Nützt das irgendjemandem?
     
  8. keoma

    keoma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.160
    Was war denn seine und deine Elo/DWZ?
    Also dein Beispiel finde ich ein ab und an mal auftretendes Phänomen innerhalb des Schachsports... in dem Gedankenlesen sich einfach durch Kombinieren/Berechnen möglicher Varianten sowie dem persönlichen Eindruck des Gegners, dessen Gesten, Mimik, Körpersprache, ergibt.
     
  9. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    :)

    meine und seine elozahl war knapp über 2000. jetzt hat er ca. 2080 und ich habe 1980. sorry normalerweise habe ich (auch im schach) nie auf körpersprache usw. geachtet. aber jetzt erinnere ich mich. ganz am anfang meiner "karriere" hatte ich auch momente wo ich gewisse züge meiner gegner vorausahnte - bei einem mal hätte er besser spielen können, was er aber nicht tat (und man tadelte mich danach für meinen "leichtsinn" dass ich ihm diese möglichkeit bot), beim anderen mal bot ich grundlos remis an und danach stellte sich heraus dass ich meine "drohung" in meinem letzten zug nich ausführen hätte dürfen. :D da gab es früher wohl mehrere sachen, aber aus irgendeinem grund habe ich früher damit im unterschied zu heute sogar ein gutes gefühl gehabt.
     
  10. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    Werbung:
    ich bin eigentlich nicht der meinung dass man zum empfang all jener gedanken die man von anderen liest ist wenn sie einem zufliegen.
    ich kann es nicht ausstehen wenn ich von leuten umgeben bin die immer genau bescheid zu wissen scheinen was gerade in mir vorgeht (und es gegebenenfalls gegen mich verwenden)!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen