1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedanken

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Ninja, 19. Januar 2005.

  1. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Ich höre das Ticken der Uhr, lange schon hörte ich das nicht mehr, denn dort wo ich war, da war es unglaublich laut.
    Ich sehe die sauberen Straßen und rieche die gute Luft, lange schon sah ich das nicht mehr, denn dort wo ich war, da war es oft sehr schmutzig und ich konnte kaum richtig durch atmen.
    Dort wo ich war, wurden die Kinder geliebt. Es wurde mit ihnen gelacht und die Eltern kümmerten sich um sie. Es war nicht verpönnt, wenn die Stille im Bus durch Kindergeschrei gestört wurde.
    Dort wo ich war, gab es viele Arme und Kranke. Sie lebten auf der Straße, und wußten nicht wo sie abends schlafen sollten. Oft hatten sie keine Schuhe mehr und hatten offene Geschwüre an den Beinen.
    Dort wo ich war, war es so anders als wie bei uns, und trotzdem war es auch schön.

    Jetzt wo ich bin, da gibt es genug zu Essen und es gibt Schulen wo Kinder ihre Ausbildungen genießen können. Es gibt diverse Möglichkeiten seine Freizeit zu gestalten und man wird medizinisch betreut. Es gibt die Möglichkeit sauberes Wasser zu trinken und sich Gedanken um die Umwelt zu machen. Es gibt so viele "tolle" Dinge.
    Jetzt wo ich bin, gibt es aber auch viele traurige und einsame Menschen, die niemanden mehr haben will, keiner sieht sie oder kümmert sich um sie. Es gibt viele Trennungen, Mißhandlungen und seelische Schmerzen.


    Dort wo ich mal sein werde, gibt es all das was ich mir wünsche. Da werden die Menschen gesund sein, genug zu Essen haben und verstehen was Liebe ist.Tiere können sich frei bewegen und die Luft ist rein wie auf den Bergen. Kinderlachen ist zu hören wie Musik in den Ohren und die Natur blüht und gedeiht.
     
  2. Toffifee

    Toffifee Guest

    Hallo Ninja! :)

    Ich glaube Mexiko hat Dich sehr beeindruckt, nicht? Wir leben in einer Welt der totalen Kontraste. Was am Meisten beeindruckt ist, daß gerade sehr arme Menschen (wie in Afrika) das Lachen nicht verlernt haben. Wir "reichen Menschen" können davon nur lernen...

    Liebe Grüße :kiss3:
    Toffifee
     
  3. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Lieber Toffifee!

    Ja stimmt, Mexiko hat mich sehr beeindruckt und vor allem tat es mir persönlich auch gut wieder mal was "anderes" zu sehen. Durch diesen Urlaub wurde mir bewußt ( was man doch hin und wieder im Alltag verliert) wie gut es uns doch geht, und wie oft wir doch dazu neigen wegen "Kleinigkeiten", die aber gerade in diesem Moment oft so raufgespielt werden, uns aufregen, unzufrieden sind und glauben nur wir sind so arm.
    Wenn Du dann aber mit einer anderen Lebensweise konfrontiert wirst, die wirklich so gut wie total anders ist, kommst Du wirklich zum Nachdenken und überdenkst gewisse Einstellungen und vor allem was ich bei mir entdeckte war, die Zufriedenheit.
    Es kam mir vor als würde man mir einen Spiegel zeigen, wo ich irgendwie genau das Gegenteil von Europa sah und dadurch daß ich doch einen Monat lang dort war hat sich dieses Bild in mir eingeprägt, so daß ich wirklich behaupten kann, daß diese Eindrücke nicht nur ein paar Monate bleiben werden sondern viel, viel länger.
    Natürlich verändern sich dadurch auch gewisse Einstellungen, für mich waren es positive Veränderungen und Bereicherungen und ich bin dankbar daß ich so etwas erleben durfte.

    Auch habe ich beschlossen so was öfters zu machen, das tut einem selber sehr gut. Früher reiste ich auch sehr oft, sah auch viel, aber es war noch nie so intensiv, weil ich auch noch nie gleich einen Monat wo verbrachte.

    Und ja Toffifee, das fiel mir auch auf, oft sind es wirklich die Ärmsten der Armen, die das Lachen noch im Gesicht tragen, was einen wirklich zum Nachdenken bringt, oder?

    Alles Liebe :kiss4:
     
  4. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Also ist es doch letztendlich die spirituelle Armut die uns zu schaffen macht. Aber jeder hat es, jeder kann es und das obendrein auch noch völlig kostenlos. Ist das nicht ein geniales und gerechtes Angebot von Gott ?

    :kiss4: :blume:
     
  5. Toffifee

    Toffifee Guest

    Werbung:
    Hallo liebe Ninja! :)

    Das tut es in der Tat! :) Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute!

    Liebe Grüße :kiss3:
    Toffifee
     

Diese Seite empfehlen