1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gauben-aber was?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Warlock, 7. Mai 2006.

  1. Warlock

    Warlock Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    Hannover
    Werbung:
    Hi ihrs,
    ich wollt ma gern wissen an was für götter oder mächte ihr so glaubt?
    ich z.B. galube nicht wirklich an gott als person sondern glaube ich an eine macht des unendlichen und ganzen, die nie stirbt oder vergeht und überall gegenwärtig ist. also schreibt mir ma bidde an was ihr so glaubt :)
     
  2. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    Hallöchen,

    Ich glaube, dass an Gott als Person und als Leben(skraft).
    Ich glaube, dass Gott "wedernoch" und gleichzeitig nichts ist und ist.
    Ich glaube, Gott als Wedernoch verstehe ich nicht.
    Ich glaube, dass er sich, als Person, um mich kümmert, dass er mit mir spricht, so wie ich mit ihm, über Belangloses, Selbsterlebtes, Phatasiertes.
    Ich glaube, ich kann mich bei ihm über das Wetter beschweren und ihn für das Wetter loben.
    Ich glaube, er zeigt sich in meinen Wünschen und Sehnsüchten, welche ich auf ihn übertrage.
    Ich glaube, er liebt mich und ich ihn.
    Ich glaube, er liebt.
    Ich glaube.


    PS: Ich sag nicht, dass ich weiß, was ich glaube.
    Ich weiß es nicht.
     
  3. Jelda

    Jelda Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Warlock

    Der Glaube an sich ist das Wichtigste.... Also das man an etwas glauben kann.

    Welchen Namen dieser Glauben nun hat, oder ob man überhaupt einen passenden Namen dafür findet, ist denke ich, eher zweitrangig...

    Liebe Grüße
    Jelda
     
  4. Gitta

    Gitta Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    263
    Jeder glaubt das, was er "IN SICH" bereits erkannt hat, bzw. das was er sich selbst erarbeitet hat!
    Wir treffen jedes Individuem immer an seinem höchten Erkenntnisstand an.
    Viele glauben erst nach gelebter Erfahrung!



    Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat.
    Glaube nichts, weil alle es glauben.
    Glaube nichts, weil es geschrieben steht.
    Glaube nichts, weil es als heilig gilt.
    Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt.
    Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.



    (Buddha) :)


    *******


    Es gibt vier Arten von Menschen:
    Jener, der nicht weiß und nicht weiß, dass er nicht weiß:
    Er ist ein Narr - meide ihn.
    Jener, der nicht weiß und weiß, dass er nicht weiß:
    Er ist einfältig - lehre ihn.
    Jener, der weiß und nicht weiß, dass er weiß:
    Er schläft - erwecke ihn.
    Jener, der weiß und weiß, dass er weiß:
    Er ist weise - folge ihm.

    (Arabisches Sprichwort) :)
     
  5. opti

    opti Guest

    Hier gibt es auch noch einiges zur Religionskritik
     
  6. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Glaube ist mir zu wenig.
    Manchmal kommt etwas einer Gotteserscheinung sehr nahe, das nehme ich dankend entgegen.
    Aber sonst bin ich für alles offen.

    LG

    Olga
     
  7. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    Inwiefern, das finde ich interessant.

    Danke,
    Gregor
     
  8. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    @DregorBaer
    Glaube im religiösen Sinn, ist für mich an etwas festzuhalten, was ich nicht weiß und wovon ich keine Ahnung habe.
    Natürlich verwerfe ich nicht gleich diese unzähligen Theorien und bin offen für Vergleiche, Experimente und Eindrücke.
    Die Bibel kann durchaus Wahrheitszeugnis sein, nur vom gehabten hat der Jude nichts (ein altes Sprichwort).
    Odin ist auch sehr interessant, wir beiden haben viele Gemeinsamkeiten.
    Pallas Athena und Neptun sind mir nicht fremd, habe aber nicht das Bedürfnis ihnen mehr als Respekt, so wie ich es bei Mensch auch tue, entgegenzubringen.
    Ich sehe mich einfach im Strom der Zeit, ob und was nach dem Tod ist, ist einfach nicht aktuell und was mir die diversen Religionen darüber erzählen, interessiert mich nicht.
    Ich dennke das das göttliche alles unter Spirit läuft, im Sinne von Inspiration

    LG

    Olga
     
  9. Lilosophia

    Lilosophia Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2006
    Beiträge:
    34
    Ich glaube an Gott.
    Ich suche Ihn.
    Ich habe Ihn.
    Ich liebe Ihn.
    Ich werde von Ihm geliebt.
     
  10. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    Werbung:
    Ah, ok alles klar.
    Vielen Dank ich hab mir schon gedacht, dass wir Glaube anders definieren.
    Für mich ist Glaube frei und völlig individuell auslebbar.
    Er kann, muss aber nicht mit den religiösen Dogmen einer Gemeinschaft übereinstimmen.
    Für mich bleibt der Glaube letztlich ein Gefühl, welches uns mehr verspricht, als wir zu verstehen bereit sind oder zu verstehen vermögen.
    Deswegen ist der Glaube für mich mehr als Wissen, mehr als verstandesmäßig erkennen.
    Er beinhaltet das Versprechen, das Träume wahr werden.

    Lieb von dir mir zu antworten,
    Gregor
     

Diese Seite empfehlen