1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Friedhofsimpessionen...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Niemand, 5. Oktober 2005.

  1. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    .... es war an jenem sonnendurchflutetem Sommermorgen, als ich begann das Grab meiner Oma zu pflegen. Kein Mensch, ausser mir war hier und der Wind säuselte fast unhörbar im satten Grün der Bäume, als ob sie mir eine unendliche Geschichte erzählen wollten und das gleissende Sonnenlicht spiegelte sich mystisch und schweigend in den blankpolierten antrazithfarbenen Grabsteinen, als die Wolken die Sonne freigaben. Links davon ein Grab mit einem Kind, das nicht älter als 2 Jahre wurde... Ich dachte: Sicher hatte es eine Krankheit. Rechts davon eine ältere Dame die 91 Jahre alt wurde... so kanm mir der Gedanke: Was ist eigentlich Zeit ? Was ist kurz oder lang ? Und während ich die Blumen in meditativer und hingebungsvoller Arbeit einpflanzte verloren sich plötzlich alle Gedanken in der stillen Ewigkeit... "Ich" erhob mich und verliess den Friedhof mit einer genialen Gelassenheit und felsenfesten inneren Kraft und Gewissheit dass es weder Geburt noch Tod gibt. Eine Gewissheit, die sich nicht in Worte fassen lässt...

    Ruhet in Frieden :)
     
  2. Naivchen

    Naivchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Thüringen / Deutschland
    Ich seh mir bepflanzte Gräber auch gern an (aber nur am Tag !!!) und ein Friedhof strahlt unsagbare Stille und Zufriedenheit aus, obwohl dort wahrscheinlich die meisten Tränen vergossen werden.
    Ich denke der Friedhof an sich ist schon zeitlos.

    Im Moment des Erlebens ist Zeit relativ, mal erscheint einem kurz als lang und lang als kurz.

    Aber in der Gesamtheit des Lebens ist eher alles kurz.
    Was ist ein Menschenleben zeitmäßig zum Universum? Nichts.
    Und das Universum in seiner, für mich nicht vorstellbaren Unendlichkeit ist ewig.
    liebe Grüße Naivchen
     
  3. Schwarze Witwe

    Schwarze Witwe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    778
    Ort:
    darmstadt
    ich muß gestehen,wenn ich auf dem friedhof kindergräber sehe bin ich sehr bedrückt..mache mir dann auch so meine gedanken..war es krank..oder ein unfall???
    kindergräber machen mich traurig...ich denke dann an die eltern die ihr kind viel zu früh verloren haben und bete zu gott...., und hoffe das so etwas uns nicht pasiert.

    wiederum bei ganz alten...denke ich das sie hoffendlich ein schönes leben hatten und nicht zu sehr leiden mußten.
    so schön es sein mag auf gepflegten friethöfen ruhe zu finden , ist es doch auch gleichzeitig ein sehr bedrückendes gefühl!

    :schaukel:
     
  4. Haris

    Haris Guest

    Werbung:
    Lieber Niemand,

    weder Zeit noch Dauer noch Länge oder Kürze weder Leben noch Tod. Was will man noch mehr sagen? Alles ist einfach herrlich offen und frei. Du kannst Dich glücklich schätzen, daß Du das alles so deutlich gesehen hast. Und es ist eine ansteckende Freude für mich, so etwas Schönes hier von Dir zu lesen.

    Liebe Grüsse,

    Haris
     

Diese Seite empfehlen