1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

!Frage!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von backy, 29. Juli 2004.

  1. backy

    backy Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Kanton St.Gallen, Schweiz
    Werbung:
    Hallo ihr da draussen!
    Ich hab ne Frage: Was bedeutet mein Traum?

    Also, ich hatte diesen Traum vor ca. 3-4 Monate. Er beschäftigt mich aber immernoch, denn ich weiss noch ganz genau, was passiert ist. Also:

    Ich bin mit meinen Eltern in einem Hotel. Als wir mit dem Abendessen zu ende waren, gingen wir in unser Zimmer. Ich rannte vorraus, aber als ich den Schlüssel reinstecken wollte, war die Tür schon offen. Ich gab ihr ängstlich einen kleinen stoss und sie öffnete sich und dort stand ein Mann mit heruntergehängtem Kopf, so dass ich sein Gesicht gar nicht erkennen konnte. Er hatte ein Messer in der Hand, dass am Ende mit Blut beschmiert war. Er ging ganz langsam an mir vorbei (psycho) und ich ging einfach in unser Zimmer und sah eine blutgetränkte Frau auf dem Bett liegen. Ich bekam panische Angst und wollte das Zimmer verlassen, doch da kamen gerade meine Familie herein. Ich schilderte ihnen von dem Mann den ich gesehen haben. -
    Plötzlich war ich in einem Korridor und neben mir mein Lehrer (gg*). Ich musste ihm erzählen, was ich gesehen habe. Und dann verschwand er im Nu. Ich kam zu einer Treppe und da sah ich schon auf dem ersten Treppensteig Blutspitzer und in einer Ecke der Geländers eine alte Frau. -
    Nun war ich wieder plötzlich vom Erdboden verschluckt und stand in der Lobby. Ich sah den Mörder wieder mit heruntergehängtem Kopf, doch neben ihm 2 Polizisten, die ihn festnahmen. Alle waren plötzlich anwesend (Familie, mein Lehrer, Freunde). Nun stand mein Vater einfach so vor mir und da bekam ich wieder eine panische Angst, aber diesmal von meinem Vater. Es kam mir vor, als ob er mich umbringen wollte oder mir einfach etwas tun wollte. Doch alle gingen einfachso weg. Ich wollte mit ihnen mit. Doch ich konnte mich nicht bewegen. Ich schaute mich um, und dann sah ich einen Balkon rechts von mir, der vorher nicht da war. Ich erschrak, als ich bemerkte, dass ich mich wieder bewegen konnte, also ging ich auf den Balkon zu. Dort wartete (so schien es) ein Freund auf mich. Wir wollten nun beide den Balkon runterklettern um meiner Familie und Freunden zu folgen. Er hielt mich an den Beinen fest und liess mich ganz langsam runter (*komisch, wie in einem James Bond-Film*). Nun stand ich am Boden. Ich lauschte und hörte wie ein Rasseln. Da sprang mich links von mir etwas an und ich fiel zu Boden. -
    Ich wachte auf (in der Wirklichkeit). Ich holte mir etwas zu trinken und ging wieder ins Bett und schlief ein. -
    Da war ich wieder, genau an der Stelle, wo mein Vater mich so böse anschaute und ich mich nicht bewegen konnte... alles spielte sich nochmals ab bis zum Balkon, wo mein Freund wartete. Ich sagte ihm, dass wir nicht hier runter dürfen, denn da unten wäre etwas, dass mich anspringen würde. Wir diskutierten, wie wir es schafften, nach unten zu kommen. - Dann wurde mir plötzlich schwarz vor meinen Augen.- Nun standen wir (mein Freund und ich) direkt vor der Eingangstür. Wir öffneten sie und begaben uns nach draussen. Dort erwarteten uns meine Familie, Freunde, leider mein Lehrer und die Polizisten. Diese sagten uns, dass sie den Mörder gefasst hätten, doch sie sagten auch, dass sie etwas davonrennen sahen und zwar vom Balkon weg. Sie sagten es sei eine Frau. - Und da war plötzlich mein Traum fertig. Es war dann schon Morgen. Ich zeichnete und schrieb die Geschichte auf, obwohl ich sowas nie mache. Die Meisten mögen jetzt denken, dass ich zu viele Acctionfilme geschaut habe, doch ich war in den Ferien auf einem Campingplatz und wir hatten keinen Fernseher (wir waren schon 2 wochen dort) und vorher hatte ich, glaube ich zumindest keinen Thriller oder Acctionfilm oder jegliches wildes Programm geschaut.

    Also, wäre nett, wenn mir einer mal den Traum deuten könnte. Danke schon im Vorraus!!

    by backy :danke:
     
  2. Irad

    Irad Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Wien
    *Ächz*

    Sry ... aber wenn etwas so komplex ist musst du schon für dich selbst wissen was die Zeichen bedeuten.

    Wichtig ist auch was du dabei gefühlt hast, wie es auf dich gewirkt hat.

    Räume in denen wir leben oder die wir mögen sind meistens unsere Eigene Seele.


    Für mehr müßte ich das mit dir durcharbeiten , und das ist mir leider zu mühsam ... sry ..

    LG
    Irad
     
  3. backy

    backy Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Kanton St.Gallen, Schweiz
    ach, macht nichts, aber danke!
     
  4. ceresdron

    ceresdron Guest

    ich glaube das dieser traum ganz einfach diese situation verarbeitet!
    sprich das dich dein unterbewusstsein damit konfrontieren will, wie es wäre wen nein mord stattfinden würde :)
    diese ganzen komischen ortswandlungen und nicht bewegen geschichten sind m.E. astralreisen innerhalb deines traumes!
    Es könnte sogar sein das du eine reales zukünftiges/vergangenes ereigniss durchlebt hast, nur dass dir die wirklichn gesichter raeume etc. gefehlte haben und diese deshalb durch freund/familie etc. ersetzt sind... :D
     
  5. Yojo

    Yojo Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    327
    Ort:
    Nähe Nienburg/Weser
    Werbung:
    Hallo backy,

    Dein Traum spielt in einem Hotel..... Du bist "zu Gast"......
    Alle Personen der gesamten Inszenierung bist "du selbst", Teile von dir. Projekte, Vorhaben.
    Du hast etwas in dir (Vorstellung, Plan,...?) "umgebracht". Fühlst dich schuldig. (gesenkter Kopf, Messer noch in der Hand). Erschrickst dich über die Situation. Siehst dein "Opfer" (Teil von dir). Dein Vater kommt, du bekommst panische Angst, als würde er dich umbringen. (Dein Gewissen spricht zu dir). Dein Lehrer: (Was du gelernt hast (im Leben), du wirst "überprüft"). Die alte Frau am Geländer (Lebenserfahrung, die du gesammelt hast, Weisheit), die Polizisten nehmen den Mörder fest (Du hast deine "Tat" verurteilt und dich von ihr distanziert.) Der Mörder wird abgeführt (wirst du nicht wieder tun). Alle gehen weg. (Nichts passiert). Du willst auch weg (willst daß nichts passiert ist). Gehst auf den Balkon, Freund läßt dich runter. (Freund = "keine Angst, alles in Ordnung, nichts passiert"). Unten angekommen wirst du von etwas angesprungen, wachst auf.
    Nun wirds interessant. Träumst nochmal, "Band zurück". Du kennst ein Problem. Das mit dem Anspringen. Du "überspringst" die Szene, bist direkt vor der Eingangstüre. Du erfährst was dich "angesprungen" hat. Eine Frau.
    Diese Frau ist dieselbe, die du anfangs "umgebracht" hattest.
    Diese "Frau" ist etwas in dir, was dir Schwierigkeiten bereitet, und du möchtest es "nicht mehr haben". Es fällt dir aber schwer, das "Problem" anzugehen, und du sinnst im Traum nach, suchst eine Lösung.
    Deshalb ...... was wäre wenn .....

    Wie gesagt, es spielt in einem Hotel, du bist nur zu Gast und denkst nach....

    Denke nach was die "Frau" bedeutet; Eine Art "Zwickmühle". Wenn ich sie "umbringe" (bedroht mich mein Gewissen, werde ich abgeführt), wenn ich sie nicht "umbringe" (bedroht sie mich, springt mich an). Vor was hast du Angst? Vielleicht hast du Angst vor der Liebe?

    Alles Liebe von Yojo
     

Diese Seite empfehlen