1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frage an die Berater unter euch... wahl oder keine Wahl

Dieses Thema im Forum "Kinesiologie" wurde erstellt von Hierophantumar, 20. Juni 2007.

  1. Werbung:
    eine frage, die mir manchesmal im Kopf rumschwirrt.
    als Berater hast du gelernt, dem Klienten die Wahl zu geben, für das was er möchte.

    möchtest du lieber sitzen, stehen oder liegen?
    möchtest du die Blume in Rot oder Blau, oder einer ganz anderen farbe sehen...


    etc... also gebe ich ihm die Möglichkeit zu wählen und führe ihn damit ja an, wählen zu können.

    was ist nun, wenn es Menschen gibt denen es egal ist, ob sie die Wahl haben, die lieber das nehmen, was ich ihnen anbiete?

    ok, stell dich hin... und jetzt setzt dich mal... usw. und jetzt mach das bild ganz klein und setzt da noch die Blume in rot rein... o.ä.

    ich würde mich verrückt machen, andauernd ihm die wahl zu geben, vieles anbieten - ihn anzuführen, wenn doch eh nichts bei raus kommt.


    habt ihr damit Erfahrung oder ist das nur meine (falsche) EIstellungssache?
     
  2. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    ich bin kein Berater, würde aber sagen, dass man dann erstmal das Thema der Unentschlossenheit behandeln sollte...

    LG
    Ahorn
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Man kann das alles mit einer einzigen Einstiegsfrage klären: Möchtest du wählen können oder soll ich dir geben, was ich für richtig halte?
     
  4. fühlchen

    fühlchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Linz-Umgebung
    hallo HieroPhantumAr,

    bevor man kinesiologisch arbeitet, gibt es bestimmte abklärungsfragen wie zb. ob man überhaupt arbeiten darf, ob dies sanft geschieht und ob alle gewahrseinsebenen und körper bereit sind zu 100 % zu profitieren. wenn du gut begleitet wirst, wirst du erkennen was das richtige für dich ist. auch dies zu überprüfen gibt es wunderbare möglichkeiten und methoden...

    abgesehen davon bist du selbst die einzige autorität die WISSEN kann was gut für dich ist....NICHT dein begleiter....

    alles LIEBE fühlchen
     
  5. ich rede ja nicht von mir, sondern von Menschen, denen ich es anbiete kinesiologisch zu arbeiten. Habe sowas mit einer Preson während der Übung gemerkt, dass es egal war, was ich angeboten hatte... ich sollte entscheiden, was für ihn jetzt stimmen könnte... nur dies ist ja nicht meine Aufgabe, sondern seine.

    mhm... werd ich nächstes Mal evtl. durchtesten.
    danke, das ist ein guter Tipp. :)
     
  6. Jens Friedrich

    Jens Friedrich Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Zug, Schweiz
    Werbung:
    Hallo HieroPhantumAr,

    Knackpunkt Selbstver-Antwort-ung. Bin ich - als Klient - bereit auf mein Leben zu Antworten, in Resonanz zu gehen und meine Verantwortung für mich zu ergreifen, zu leben, aus Liebe zu mir, weil ich es verdiene?
    Ein weites Feld... Kosumieren ist so viel einfacher - auf den ersten Blick.

    Die Hinweise von Fühlchen & Ahorn finde ich sehr gut!
    Wenn die Person ihre Selbstverantwortung und ihr Recht zu wählen nicht bewusst leben will, kannst du testen, was angemessen ist. Das ist dein Job als Kinesiologe, nicht aber die Wahl für sie zu treffen. (Das wäre für mich einfach nicht sauber und ethisch vertretbar.) Die Wahl treffen müssen sie selber.
    Wenn sie unsicher sind, kannst du immer nach testen, ob die getroffene Wahl die höchste und beste ist (oder wie du das auch immer formulieren willst). Im Brain Gym gehört diese Frage z.B. zum Standardablauf (allerdings spricht man dort von Ziel statt von Wahl).

    Allerdings würde ich das ganze Thema "Willenlosigkeit/ Unentschlossenheit" thematisieren und evt. eine Balance dazu anbieten. Deutlich machen, dass es um sie und ihr Leben geht und darum, dass SIE es selber leben/ anpacken müssen.

    Evtl. auch klären, inwieweit diese Passivität aus zu geringen Informationen über die Kinesiologie und die Arbeitsweise herrührt. Manche Menschen wollen zwar unbedingt eine Lösung, haben aber Probleme sich am Prozess zu beteiligen, weil sie das Gefühl haben, sie wüssten eh nicht wie das funktioniert und deshalb halten sie besser mal den Mund.


    So, *kratzamkopf, ich glaube, das ist erst mal Alles was mir einfällt.

    Alles Liebe, JF
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen