1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fische/Widder-Einflüsse

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von dreamingfish, 12. August 2005.

  1. dreamingfish

    dreamingfish Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    3
    Ort:
    berlin
    Werbung:
    Hallo,
    bin neu hier und finde dieses Forum hochinteressant!
    Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen: Habe eine Fische-Sonne im 12.Haus im 0.28° und meinen AC auch in Fische 29.41° - also beides ganz knapp in den Fischen. Außerdem habe ich viele Planeten im Widder (Mond,Saturn,Venus, Mondknoten) im 1. Haus. Das sind ja eigentlich die totalen Gegensätze. Mich würde mal interessieren, ob ich nun eher Fisch oder Widder beeinflußt bin? Was überwiegt denn da? Kann man vielleicht den AC doch eher zum Widder zählen?
    Meine genauen Daten: 19.2.69, 8.10 Uhr in Berlin-Steglitz

    Grüße, dreamingfish
    :danke:
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Dreamfish, :)

    Zeichen nebeneinander sind sehr konträr, da auch die Kreuze - Kardinal, Fix, Veränderlich - sowie die unterschiedlichen Temperamente der Zeichen eine Rolle spielen. Trotzdem ergibt der Tierkreis ein Ganzes, einen sich schier unendlich wiederholenden Zyklus gleich der Uroburoschlange, welche sich selbst in den Schwanz beißt. Bei dir steht der aufsteigende Mondknoten auf 0.25 Widder, demnach auf der "Kosmischen Spalte", welche bei 28 Grad Fische beginnt und bei 1 Grad Widder endet. Anlalog dem Aszendenten treffen sich hier Anfang und Ende gleichermaßen. Es ist die Stelle, an welcher die Seele in den Körper schlüpft.

    Nach Koch-Häusern steht deine Sonne Anfang Fische im 12. Haus. Sie bildet ein Halbsextil zu deinem Mond, welcher mit dem aufsteigenden Mondknoten in Konjunktion steht. Damit sollte Saturn mit der Venus im ersten Haus ganz gut leben können. Es geht darum, dass du in den Fischen auf der einen Seite dich mit deiner Sonne einen Keim, eine Saat schaffen kannst, welche im ersten Haus aufgeht und zum Austreiben gebracht werden kann. Der Mond reflektiert, bekommt auf der Begegnungsachses der Häuser eins und sieben entsprechende gefühlsmäßige Eindrücke und Saturn sammelt diese Erfahrungen. Aber über die Reflektion des Mondes im Halbsextil mit deiner Sonne ergeben sich tiefe Erkenntnisse, sobald man in sich selbst geht.

    Jupiter ergibt zusammen mit Uranus im siebten Haus eine gelungene Basis zum Austausch und persönlicher Begegnung. Mit Pluto vor dem DC hat man sehr große Energien, trotzdem soll man dosiert mit ihnen umgehen, da die Gefahr der Verausgabung wie "ein Fass ohne Boden" sein kann. Die anderen kochen auch nur mit Wasser, also braucht man sich auch nicht immer so anstrengen -dem Du gegenüber. Der aufsteigende Mondknoten im ersten Haus sagt aus, dass man durchaus mehr auf sich achten soll - das Du mag eine Basis darstellen, aber du solltest mit drei Hauptplaneten auf der persönlichen Ich-Seite der Häuser 12 und 1 durchaus einen gesunden Egoismus pflegen. Deine Empfindungen mit dem Mond sind primär für dich wichtig, da er in Konjunktion mit dem aufsteigenden Mondknoten steht.

    Alles liebe! :)

    Arnold
     
  3. dreamingfish

    dreamingfish Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    3
    Ort:
    berlin
    Hallo Arnold,
    vielen lieben Dank für diese tiefgehende Deutung!
    Ich finde da absolut einiges wieder, z.B. das sich Verausgaben für andere (Pluto vor DC), ich sollte doch noch mehr auf meine eigenen Bedürfnisse achten, mich nicht so sehr über andere definieren, glaube auch, daß ich mit meinen Kräften besser haushalten müßte.

    Was mich ja schon sehr beschäftigt ist deine Aussage:

    "Bei dir steht der aufsteigende Mondknoten auf 0.25 Widder, demnach auf der "Kosmischen Spalte", welche bei 28 Grad Fische beginnt und bei 1 Grad Widder endet. Anlalog dem Aszendenten treffen sich hier Anfang und Ende gleichermaßen. Es ist die Stelle, an welcher die Seele in den Körper schlüpft."

    Was bedeutet denn das genau, ist das so, daß man sozusagen gar nicht so richtig auf der Welt ist, quasi gerade erst angekommen?

    lieber Gruß von Gaby
     
  4. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Liebe Gaby,

    Du stehst sozusagen nur mit "einem Bein" in dieser Welt. Aber deswegen stehst du genau so gut, aber du dürftest im Besonderen Zugang zur feinstofflichen, zur transzendenten Ebene haben. Der Widder ist von Mars beherrscht, bringt im Grunde die Energien, die im Schoß des 12. Hauses als Keim hervorgebracht wurden! Aber er ist natürlich von Mars gefärbt, der hier auch die Eigendurchsetzung verkörpert. Das erste Haus des Widders ist kardinal, ist von Wille und Macht ( kommt ja von Tun und Machen ) getragen. Es ist aktiv, während das von Jupiter und Neptun beherrschte 12. Haus der Fische veränderlich und passiv ist. Und genau dieser Übergang von den Fischen in den Widder ist mit einer zischenden Kohle zu vergleichen, da hier Wasser und Feuer zusammenkommen. Man kann die Fische und den Widder nebeneinander betrachten, aber ebenso als Anfang und Ende im ganzen Tierkreis. Sobald man sich bewusst wird, dass dieser Zyklus ein großes Ganzes darstellt, so ergeben Start und Ziel, Anfang und Ende ebenso eine ganzheitliche Schau.

    Lach, bei mir ist jetzt gleich Ende, ich gehe jetzt ins Bett! :daisy:

    Arnold :escape:
     

Diese Seite empfehlen